USA-Reisebericht :Fernweh!!!!! USA und Costa Rica....wir kommen!

Eine Seefahrt die ist lustig....

Grand Caymans

Grand Caymans

Das Leben auf see ist hart

Das Leben auf see ist hart

Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die st schön....

Wir haben zwar noch eine Matrosen in Unterhose gesehen, aber dafür den Weihnachtsmann!
Ohne Kack,  ein Herr um die 70 mit Statur, Bart und Frisur wie der allseits bekannte Cola Cola Weihnachtsmann ist hier an Bord. Und ratet, was er zeitweise für Klamotten trägt.....richtig! Passend zu seiner Passion!
Heute trägt er eine rote Shorts , ein Hawaiihemd mit Weihnachtsmotiven,  rote Kniestrümpfe und rote Chucks von Converse. Hammer....die Kinder an Bord machen ziemlich grosse Augen und die dazu gehörenden Eltern kommen in Erklärungsnot!
Wir haben noch mehr Unikate an Bord, aber klar...den Weihnachtsmann gibts nur einmal

Donnerstag hatten wir einen kurzen, aber schönen Tag auf der Grand Cayman Insel. Da die Insel von einem Riff umgeben ist, musste das Schiff einige Meter vor der Insel ankern und wir sind mit Tenderbooten an Land gebracht worden. Das ging relativ schnell, da in so eine vermeintliche Nussschale 250 Leute rein passen.
 Da die Insel realtiv gross ist und wir erst um 12.30 Uhr an Land kamen, sind ein bisschen durch die Hauptstadt gelaufen.
Wir waren erstaunt, wie viele europäische Autos darum fahren und das die auch noch auf der falschen Seite fahren....congratulations! Wir haben dann auch geschnallt, das wir hier im karibischen England sind. Dies Preise waren teurer als bei uns und die Wohnsiedlungen  richtig sauber und geordnet. Es war nicht wirklich eine exotische Insel (für uns), die Tiere waren aber lustig. Riesen Keimane und Hühner, in allen Strassen. Die Hühner sogar in den Geschäften, nein....nicht schön knusprig gegrillt! Lebend und gaggernd.
Den Abend haben  wir wieder mit Karaoke verbracht, war diesmal aber nicht so gut. Dafür hat Katja am einarmigen Banditen aus 10 Dollar 42 gebracht und die nächste Runde Cocktail und Bier war gesichert.

Was abends auch ganz schön ist, am Hauptpool gibt es Kino unterm Sternenhimmel.
Man kann sich kuchselige Decken und Handtücher ausleihen, es gibt Popcorn und einen relativ neuen Kinofilm auf einer riesen Leinwand. Als wir da waren lief DUNKIRK -ein Film über das Ende des 2. Weltkrieges aus der Sicht von Engländern. Die wieder nach Hause wollten und Franzosen die diese vor den bösen Deutschen beschützt haben.
Sehr schön und die beiden immer motzigen Deutschen mittendrin in der Menge, quasi die ausgeburt des Bösen. Wir hatten schon ein bissi Angst, dass es nach dem Film heisst: 2 Mann über Bord!!!!
Aber ging ja noch mal gut.
Heute - Freitag- haben wir Seetag und uns noch nicht wirklich viel bewegt.
Thorsten ist wenigstens im Training und trainierte 200 der 3000 gefutterten Kalorien wieder ab. Katja hat beschlossen, dass das überhaupt nicht in Relation steht und liegt im Bett.
Gegen Nachmittag zog sich der Himmel zu die Sonne hatte so gar keine Lust mehr rauszukommen. Aber was soll's,  ein leckeres Schokoladeneis mit Schokoladencookies kann Frau ja auch im Bett essen.
Noch kurz etwas zum Thema Essen....Das Essen auf dem Schiff ist so klasse.
Wenn man überhaupt eine Favoriten  bestimmen kann, ist es für Katja indisch und für Thorsten mexikanisch. Mittags kann man aus verschiedenen live cooking Stationen wählen. Das heisst, dass Essen wir direkt vor deinen Augen zubereitet. Frische Rindfleischburger, Burritos  mit Huhn, Gambas oder Rind, mexikanische Salate mit Avocado und so, dünne und knusprige Pizza, mongolische Wokgerichte, Sandwiches  und dann noch das normale Buffett.

Ach ja, und dann noch die Dessert. Die ersten 2 Tage haben wir es geschafft, wenigstens die Finger von den Kuchen, Törtchen, Mousse, Panna Cotta,  Cremes und dem Eis zu lassen....aaaaaaaber , was soll ich sagen????!!!!
Gestern Abend sind wir fast vom Glauben abgefallen. Thorsten sah am Buffet das Tagesspecial, a tipical German dish: Sauerbraten mit Rotkraut in a Brezel
Gesehen, bestellt.....gelacht. die Amis machen vor keiner Schweinerei halt: Pulled Beef welches wirklich sehr lecker nach Sauerbraten geschmeckt hat, mit Apfelrotkraut....Achtung jetzt kommts: AUF EINEM HAMBURGER BRÖTCHEN welches wie ein Laugenbrötchen war.
Und schon ist eines der typischsten typisch deutschen Gericht amerikanisiert!!!!

Zeitsprung.....Sonntag Abend 17 Uhr
Leider sind wir schon nicht mehr auf dem Schiff. Wir sind noch mal ein Tag in New Orleans, bevor es morgen früh um 9 Uhr mit dem Zug nach Los Angeles geht. Aber eins nach dem anderen.....Wir hatten ja gestern noch einen Seetag.
Das Wetter war nicht ganz so schön bzw teilweise sogar strömte es im Regen...äh umgekehrt! Was uns aber wieder nicht gestört hat. Da wir uns am Tag zuvor leichte Sonnenbrände eingefangen hatten, brauchten wir keine weiteren Bedenken haben. Wir
 Haben in der Wäscherei eine großen Kessel Buntes gemacht, Bingo gespielt und nochmal unser Glück im Kasino versucht. Naja, diesmal gewann eben das Kasino....aber dafür haben wir quasi den Hauptgewinn  in Sachen Essen gehabt. Mittags war das Thema Schokolade.....OMG.....wenn  es klappt, dann schicken wir Euch die Speisekarte vom Dessert Buffet.
Der gestrige Tag ging schnell vorbei, glücklicherweise mit weniger Wellengang als den Tag und die Nacht davor. Als wir gegen Abend ins Mississippi Delta eingefahren sind wurde es ungewohnt ruhig und der Gleichgewichtssinn hat sich gefreut. 24 Stunden geschaukelt waren schon " interessant".

Nachts sind wir an unzähligen Bohrinseln vorbei gefahren,  viele sahen aus wie Hochhäuser, so gross waren sie. Heute morgen  um 7 Uhr war die Nacht rum, um 8.45 sind wir in in undliche scheinenden Schlangen mit unseren Mitausschiffern von Bord gegangen...
nix mehr " FRÖSCHE AUF SPEED". Neneeee, gaaaaanz kleinlaut und traurig waren alle Amis!!!
Jetzt waren wir am Zug....haben eine 2 Mann Polonese mit schallendem Gelächter, begleitet von dem Song "wir lassen den awesome Dom in Kölle,  denn da gehört er hin" angeführt.
Spass....aber das Kopfkino dazu war toll!!!!!

Da wir erst um 15h ins Hotelzimmer konnten,  waren wir im 2. Weltkriegs  Museum. Das ist genau vor unserer Haustür, es ist früh am Tag, es nieselt, es ist das 3. beste Museum  in gaaaaaaaanz Amerika und wir wissen sonst nicht so genau was wir sonntags morgens machen sollen .....also, was liegt da näher?
Wir sind -sage und schreibe - 4 Stunden in dem zurecht als sehr gut bewerteten Museum  gewesen.  Wir haben aber gaaaanz leise gesprochen, zumindest als wir von Hakenkreuzen, Hitler und Co umgeben waren. Wollten uns ja nicht als Nachfahren  des Grauens outen.
Danach waren wir total auf Lebensmittelentzug....booooor, was eine Umgewöhnung, 5 Stunden ganz ohne Essen 

Da wir nicht genau wissen, ob wir im Zug Internet haben, verabschieden wir uns schon mal aus dem Süden Amerikas. Wir werden uns wahrscheinlich wieder von der Westküste oder aus Mexiko melden. Unser Zug fährt 48 Stunden, haben wir eben gelesen!
Seitdem Amtrak eine neue Internet Seite hat, fährt der Zug wohl ein paar Stunden länger?!?!?

Viele Grüsse
Die stillen Museumsbesucher

SO geht Mann ins Museum!!! 2WW Museum New Orleans

SO geht Mann ins Museum!!! 2WW Museum New Orleans

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir ein Jahr (freiwillig) ausgesetzt haben, gehen wir 2018 wieder auf Reisen. 9 Wochen weg. Endlich wieder weg. Nach einem harten Jahr mit viel Staub, neuen Aufgaben und Erlebnissen sind wir wieder infiziert, quasi Rückfällig geworden. Das Fieber ist wieder ausgebrochen. Im Januar geht es nach USA, knapp 4 Wochen. Danach nochmal knapp 4 Wochen Costa Rica. Einiges haben wir vorab geplant, hauptsächlich in den USA, vieles wird spontan entschieden...was Costa Rica betrifft!
Details:
Aufbruch: 08.01.2018
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 13.03.2018
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Live-Reisebericht: Katja und Thorsten schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja und Thorsten Jäger und Wald berichtet seit 27 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katja und Thorsten über sich:
Wir sind Katja ( 42) und Thorsten (45) und Resien gerne um die Welt.
Seit 17 Jahren ist kein Fleckchen auf dieser Welt vor uns sicher....Meistens zieht es uns nach Mittel und Südamerika. Aber auch die Nordamerikaner waren nicht sicher vor uns.
Immer wieder zieht es uns nach Costa Rica und Panama und auch die USA.
Meistens sind wir als backpacker unterwegs....back to the roots.
Unsere schönsten Reisen waren bisher
199 Tage und 32.000km auf unserer Africa Twin durch die USA
10 Wochen durch Argentinen, Paraguay, Uruguay, Costa Rica und Panama
5 Wochen Peru, Galapagos Inseln und Equador
Unsere Schiffsfahrt von Barcelona nach New Orleans und dann per Rucksack hoch nach New York
Aber alle anderen Reisen waren atmenberaubend und unvergesslich!
Aus dem Gästebuch (3/18):
Marita 1519141067000
Das liest sich wieder total span­nend. Ich hoffe Du ver­misst nicht wieder einen BH bei der großen Wäsche durch die Her­berg­smut­ti. Wei­ter­hin schöne Er­leb­nis­se und lasst Euch nicht von den Krokos fres­sen. LG
monikaengelhaupt 1518889800000
von schneck auf schnick, ich lach mich tot. geni­esst die wärme. heute kam die sonne nicht aus ihrem wol­ken­bett und gerade tröpfelt es ein wenig. es sind so um die 15 grad, kein verg­leich zu euch. nun geht auch mal schwim­men, ihr faul­pel­ze. ich gönne es euch aber. alles liebe monika
monikaengelhaupt 1518769593000
na, das freut mich, dass ihr endlich in "eurem" pa­ra­dies an­ge­kom­men seid. das mit den stroh­hal­men sollte man hier auch ein­führen. geni­esst die zeit. gestern waren es hier auch 19 grad, aber heute leider nur wolken. ich beneide euch um die wärme. habt eine schöne zeit und erholt euch gut. liebe grüsse monika