USA-Reisebericht :Fernweh!!!!! USA und Costa Rica....wir kommen!

Die ersten Eindrücke

Das Parlament von Baton Rouge. Das 3. Höchste von USA

Das Parlament von Baton Rouge. Das 3. Höchste von USA

Wir möchten nur mal kurz die Eindrücke der ersten 24 Std. mit euch teilen

...Schon beim Bezug des Hotelzimmers haben wir festgestellt, dass wir uns wieder an die Tatsache gewöhnen sollten, dass in den USA alles etwas grösser ist.
Wir haben 2 riesen Betten- ist dachten erst, es ist der Jugendherbergschlafsaal!

Hier einpaar weitere anschauliche Beispiele um das "grösser denken" zu verdeutlichen:
Warum reagiert die doofe Fernbedienung nicht? Ist der TV kaputt oder steht er etwas blöd hier in der Küche Zeile?  Oh neeeee, das ist die MIKROWELLE!!!!
 Ok,das mit der Fernbedienung war nur ein spässi...Aber in die Mikrowelle passt trotzdem ein halbes Schwein!
 Im Walmart haben wir Zahncreme gekauft- eine 400g Tube!
Wir haben uns den Rest vom Mittagessen einpacken lassen, da wir  nur einen KLEINEN Snack wollten.
Es kam ein Omelett aus mindestens 10 Eier, mit Schinken, Käse und Zwiebeln,  4 Pancakes mit Erdbeeren,  Sahne und Sirup,  2 Portionen Hashbrowns ( wie Rösti) 2 Rühreier und Bacon.
OMG, ein klares Beispiel oder?

Aber genau diese Portionen erklären die ganzen übermässig dicken Leute hier.
Das ist nicht nur Böse gemeint, eher auch  völlig verständnisvoll. Gut, dass wir nur 4 Wochen hier sind. Diese werden aber verdammt hart. Im Supermarkt herrscht der totale Reizüberfluss. Es gibt zum Beispiel 8 verschiedene m&m Geschmacksrichtungen.
Die -- von uns bereits getesteten-- mit Nuss und Kaffee waren schon mal sehr lecker, ebenso die Fanta mit Blaubeeren Geschmack.

Ein weiteres Thema,  ist der Rassenunterschied.
 Seit "Fackel im Sturm" oder " 12 years a slave"  hat jeder von uns mindestens einmal mit den Sklaven gelitten und kennt so ein bisschen die Geschichte und die Tragik um das Thema Neger im den Südstaaten. 

Soooo ganz hat sich das Thema noch nicht erledigt. Ohne in irgendeiner Weise rassistisch klingen zu wollen!!!
Man sieht hier keine ( absolut null) gemischte Pärchen, daher sind die Neger  (ist das so  politisch korrekt?) wohl auch noch richtig tief dunkel schwarz. Und sie sind uns gegenüber nicht wirklich aufgeschlossen.  Ein Beispiel :
Unser erstes Hotelzimmer war seit längerem nicht bewohnt, es war nicht sauber und eine tote mini Kakerlake lag im Bad.  Geht garnicht oder?
Ich gehe also zur Rezeption und möchte darauf Hinweisen. NUR HINWEISEN, da wir eh nach der bereits getätigten ( und alle Lebensgeister wieder erweckten Dusche) auf dem Weg nach Downtown Baton Rouge waren.
Steht auf einem DIN A4 Zettel geschrieben,  dass die Rezeption gleich wieder besetzt wäre, sehe aber 15 Meter von mir in einem Büro einen sehr massigen, weiblichen  Schatten auf der Wand, verdächtig nah an einem Bürostuhl .
 Okay,  ich warte! Ich habe ja Zeit. Ein weiterer Gast gesellt sich zu mir, sie hat aber nicht soviel Zeit und geht bald wieder. Okay, ich warte weiter. Jetzt sind 5 min. rum...Ich habe zwar immernoch theoretisch 8 Wochen Zeit, aber keine Geduld mehr. Ich fange also an auf mich aufmerksam zu machen.
Der massive Schatten bewegt sich zwar, aber es scheinen keine Bemühungen sein das Original zu zeigen, geschweige denn, die Schatttenbesitzerin sich zu mir zu bemühen. Nach weiteren Rufen bewegte sich dann die etwas adipöse und dunkelhäutige Dame zu mir, zeigt super zickig auf den Zettel, den ich bereits rückwärts, auf deutsch, auf spanisch, nur jedes 2. Wort und auch trilingual im Kopf hatte. DA WÜRDE DOCH STEHEN,  DASS GLEICH WIEDER JEMAND DA IST, WAS DENN LOS WÄRE. Ich gebe zu, ich war aufgrund des Verhaltens und des Antlitzes der Schatteninhaberin etwas überrascht und ging mit den Worten : Alles okay soweit..., ich sage nachher dem Manager,  dass unser Zimmer dreckig ist und wir eine Kakerlake im Bad haben. Beweg dich bloß nicht! Bye

Als wir abends zurück kamen, wartete ein anderes Zimmer auf uns. Tiptop sauber, alles gut!
Das war nur ein Beispiel für das sich nicht bewegen und nicht freundlich sein. In den meisten Restaurants sind Neger Putzkräfte. Auch Obdachlose sind eher nicht weiß. Und alle  bewegen sich im Schnecken Tempo oder eine Spur langsamer. In den grossen und dicken Autos ?Weisse! In gammeligen  Blechschüsseln? Ratet!
Wir befürchten, dass die Köpfe der Südstaatler ( egal welcher Rasse angehörent) noch immer von Schwarz/ Weiss verstrahlt sind.
Schade und komisch eigentlich.

Wir sind die gespannt, ob das hier so in der Gegend bleib. Im Moment fahren wir seit einigen Kilometern auf einer Brücke durch das swampland (  die überschwemmte Landschaft neben dem Mississippi) Richtung Avery Island. Dort besuchen wir unter anderem die Tabasco Plantagen. Hoffentlich ist der Nebel bald weg, denn die Gegend soll sehr schön sein. Wir haben um die 16 Grad,  geht schlimmer!

Ach ja, gestern haben wir uns das höchste Parlamentsgebäude von der USA angeschaut. Und wurden von der Senatorin sehr nett per handschlag begrüsst, diese stellte sich mit Namen und Titel vor und riet uns in den 26 Stock zu fahren,  um dort einen grandiosen Überblick über die Stadt zu haben. Sie hatte Recht, war super da oben.
Typisch Ami....Sie hat mit uns geredet, als hätten wir schon die ein oder anderen Geburtstag zusammen gefeiert. Kurz darauf standen wir an einem anderen Gebäude um haben mit dem Selfistick darum geblödelt. Da hält auf der Straße ein Wagen, der (weisse)Fahrer steigt aus und dann brüllt uns etwas zu. Wir nur....Hä? nönö! Und sind weiter gegangen.
Er ließ nicht locker und lief uns nach...Wir wieder: nooooooooooooo, bye!
Er: OKAY, no problem...Ich sah euch da mit dem Foto rum machen und dachte ihr wollt vielleicht ein Foto von euch beiden vor dem Gebäude. HAVE A NICE DAY!  Sagte er, stieg wieder in sein Auto ein und fuhr von dannen!
Das gibt's nur hier!!!!

In diesem Sinne....Gute Nacht
Die Eindrucksammler

Die Aussicht von gaaanz oben

Die Aussicht von gaaanz oben

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir ein Jahr (freiwillig) ausgesetzt haben, gehen wir 2018 wieder auf Reisen. 9 Wochen weg. Endlich wieder weg. Nach einem harten Jahr mit viel Staub, neuen Aufgaben und Erlebnissen sind wir wieder infiziert, quasi Rückfällig geworden. Das Fieber ist wieder ausgebrochen. Im Januar geht es nach USA, knapp 4 Wochen. Danach nochmal knapp 4 Wochen Costa Rica. Einiges haben wir vorab geplant, hauptsächlich in den USA, vieles wird spontan entschieden...was Costa Rica betrifft!
Details:
Aufbruch: 08.01.2018
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 13.03.2018
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Live-Reisebericht: Katja und Thorsten schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja und Thorsten Jäger und Wald berichtet seit 27 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katja und Thorsten über sich:
Wir sind Katja ( 42) und Thorsten (45) und Resien gerne um die Welt.
Seit 17 Jahren ist kein Fleckchen auf dieser Welt vor uns sicher....Meistens zieht es uns nach Mittel und Südamerika. Aber auch die Nordamerikaner waren nicht sicher vor uns.
Immer wieder zieht es uns nach Costa Rica und Panama und auch die USA.
Meistens sind wir als backpacker unterwegs....back to the roots.
Unsere schönsten Reisen waren bisher
199 Tage und 32.000km auf unserer Africa Twin durch die USA
10 Wochen durch Argentinen, Paraguay, Uruguay, Costa Rica und Panama
5 Wochen Peru, Galapagos Inseln und Equador
Unsere Schiffsfahrt von Barcelona nach New Orleans und dann per Rucksack hoch nach New York
Aber alle anderen Reisen waren atmenberaubend und unvergesslich!
Aus dem Gästebuch (3/18):
Marita 1519141067000
Das liest sich wieder total span­nend. Ich hoffe Du ver­misst nicht wieder einen BH bei der großen Wäsche durch die Her­berg­smut­ti. Wei­ter­hin schöne Er­leb­nis­se und lasst Euch nicht von den Krokos fres­sen. LG
monikaengelhaupt 1518889800000
von schneck auf schnick, ich lach mich tot. geni­esst die wärme. heute kam die sonne nicht aus ihrem wol­ken­bett und gerade tröpfelt es ein wenig. es sind so um die 15 grad, kein verg­leich zu euch. nun geht auch mal schwim­men, ihr faul­pel­ze. ich gönne es euch aber. alles liebe monika
monikaengelhaupt 1518769593000
na, das freut mich, dass ihr endlich in "eurem" pa­ra­dies an­ge­kom­men seid. das mit den stroh­hal­men sollte man hier auch ein­führen. geni­esst die zeit. gestern waren es hier auch 19 grad, aber heute leider nur wolken. ich beneide euch um die wärme. habt eine schöne zeit und erholt euch gut. liebe grüsse monika