USA-Reisebericht :Fernweh!!!!! USA und Costa Rica....wir kommen!

Bis Lafayette haben wir es geschafft

Bis Lafayette haben wir es geschafft

Nach einer sehr erholsamen Nacht haben wir im übelsten Mc Donald auf diesem Planeten -sehr schnell- gefrühstückt. Da es draussen weit unter Null Grad waren, durften die Wohnungslosen glücklicherweise drinnen schlafen. Dummerweise war es eben nur in unserem Frühstücks Mc Donald.
Naja, wollten ja kein Candle light breakfast....wollten eigentlich nur weiter Richtung Osten.
Mit Schrecken haben wir den Starssenbericht gesehen und wussten somit, dass einige Strassen noch immer wegen Vereisung gesperrt waren. Einige Strassen und noch mehr Brücken. Wir hatten Glück im Unglück. Die Strassen, die wir ausgesucht hatten waren nicht mehr gesperrt, zwar noch vereist, aber relativ frei.
Am Straßenrand und in den Gräben lagen einige Autos von gestern und einige frisch rein gerutschte. Die Brücken waren teilweise komplett vereist, ausser sie Spuren, wo die SUV ' s mit ihren breiten Reifen drüber gebrettert sind.
Da der Radstand unseres Minicars enger zusammen ist, musste Thorsten manchmal ein bissi rudern, damit wir nicht auch einen unfreiwilligen Parkplatz an der Seite hatten. Aber Thorsten- der alte Paris- Dakar Pilot- hat uns die knapp 200 km sicher nach Lafayette gebracht.
Da die Gegend sehr ländlich ist, lagen einige tote Waschbären, Hunde und Gürteltiere am Straßenrand. Tiefgefroren, in den unmöglichsten Formationen, es sah leider schon ein bisschen lustig aus .

Hier haben wir ein super - natürlich von einem Inder geführten - Hotel gefunden, den booking.com Preis auch ohne Buchung erhalten und liegen jetzt im kuschelig warmen Zimmer.
Eben waren wir noch kurz ( seeeeehr kurz) in der Innenstadt von Lafayette und haben uns gewandert, wie ausgestorben alles ist.
Seit 1985 hatten die nicht mehr so eine Kälte hier. Die Leute haben nix zum anziehen für die Kälte....Wir haben knapp unter 0 Grad Celsius, die Schulen, öffentlichen Einrichtungen, Banken, Restaurants....Alles zu!
Wir haben glücklicherweise einen offenen Mexikaner gefunden. Wollten zwar mal wieder etwas echt typisches von hier essen....Aber mexikanisch geht irgendwie immer auch!

Der Ort hat 116.000 Einwohner...Wir waren alleine auf den Strassen.....spooooooky!!!

Soooo, jetzt geniessen wir den Abend mit Wein und einem Ring Gambas, bevor es morgen nach New Orleans geht. Wenn es die Strassen zulassen wollen wir über New Iberia und Houma fahren. Momentan sind aber alle Strassen gesperrt

Bis bald
Die Kälteerprobten

Fotos kommen morgen...das Internet ist wohl eingefroren

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir ein Jahr (freiwillig) ausgesetzt haben, gehen wir 2018 wieder auf Reisen. 9 Wochen weg. Endlich wieder weg. Nach einem harten Jahr mit viel Staub, neuen Aufgaben und Erlebnissen sind wir wieder infiziert, quasi Rückfällig geworden. Das Fieber ist wieder ausgebrochen. Im Januar geht es nach USA, knapp 4 Wochen. Danach nochmal knapp 4 Wochen Costa Rica. Einiges haben wir vorab geplant, hauptsächlich in den USA, vieles wird spontan entschieden...was Costa Rica betrifft!
Details:
Aufbruch: 08.01.2018
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 13.03.2018
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Live-Reisebericht: Katja und Thorsten schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja und Thorsten Jäger und Wald berichtet seit 27 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katja und Thorsten über sich:
Wir sind Katja ( 42) und Thorsten (45) und Resien gerne um die Welt.
Seit 17 Jahren ist kein Fleckchen auf dieser Welt vor uns sicher....Meistens zieht es uns nach Mittel und Südamerika. Aber auch die Nordamerikaner waren nicht sicher vor uns.
Immer wieder zieht es uns nach Costa Rica und Panama und auch die USA.
Meistens sind wir als backpacker unterwegs....back to the roots.
Unsere schönsten Reisen waren bisher
199 Tage und 32.000km auf unserer Africa Twin durch die USA
10 Wochen durch Argentinen, Paraguay, Uruguay, Costa Rica und Panama
5 Wochen Peru, Galapagos Inseln und Equador
Unsere Schiffsfahrt von Barcelona nach New Orleans und dann per Rucksack hoch nach New York
Aber alle anderen Reisen waren atmenberaubend und unvergesslich!
Aus dem Gästebuch (3/18):
Marita 1519141067000
Das liest sich wieder total span­nend. Ich hoffe Du ver­misst nicht wieder einen BH bei der großen Wäsche durch die Her­berg­smut­ti. Wei­ter­hin schöne Er­leb­nis­se und lasst Euch nicht von den Krokos fres­sen. LG
monikaengelhaupt 1518889800000
von schneck auf schnick, ich lach mich tot. geni­esst die wärme. heute kam die sonne nicht aus ihrem wol­ken­bett und gerade tröpfelt es ein wenig. es sind so um die 15 grad, kein verg­leich zu euch. nun geht auch mal schwim­men, ihr faul­pel­ze. ich gönne es euch aber. alles liebe monika
monikaengelhaupt 1518769593000
na, das freut mich, dass ihr endlich in "eurem" pa­ra­dies an­ge­kom­men seid. das mit den stroh­hal­men sollte man hier auch ein­führen. geni­esst die zeit. gestern waren es hier auch 19 grad, aber heute leider nur wolken. ich beneide euch um die wärme. habt eine schöne zeit und erholt euch gut. liebe grüsse monika