USA-Reisebericht :USA Westcoast 29.09.2017 - 21.10.2017

Tag 13 - SF Bay Cruise

Bye bye San Francisco...

Früh stehen wir auf um unsere Sachen zu packen und uns für den letzten Tag zu rüsten. Tatsächlich freuen wir uns heute Abend wieder nach Vegas zu fliegen. San Francisco hat sich deutlich abgekühlt und wir sind das Großstadtflair leid. Wir wollen wieder in die Natur und unsere kleinen Örtchen Auch wenn es eine coole Abwechslung war.

Wir dürfen die Koffer bis nachmittags in der Wohnung lassen und laufen so mit leichtem Gepäck Richtung Haight Street. Das Viertel ist sehr von der Hippie-Szene geprägt und hat dadurch nicht nur kunterbunte Häuserfronten sondern auch total verrückte Leute, die durch die Straßen ziehen. Unter anderem stand hier das Haus von Janis Joplin und das rote Haus aus Jimi Hendrix' gleichnamigen Song. Das mag gut 50 Jahre her sein, verleiht der Gegend aber immer noch einzigartigen Charme. Nachdem wir die Straße hochgelaufen sind steigen wir wieder in den Hop On Bus, unsere Tickets sind ja noch gültig. Diesmal haben wir auch echt Glück, denn der Moderator der Fahrt ist echt witzig und erzählt interessante Sachen zu den Sehenswürdigkeiten, die wir passieren. So bessert sich unsere Meinung zur Rundfahrt schlussendlich und wir sind froh, sie gebucht zu haben.

Easy

Easy

The red house

The red house

Perfektes Timing

Perfektes Timing

Wir steigen am Pier 39 aus uns tauschen unseren Bon von gestern gegen Karten für die Bay Cruise um 12:15 Uhr ein. Da wir erst kurz nach 11 haben gehen wir erstmal zum Boudin um uns Tee und das weltberühmte Sauerteigbrot zu kaufen. Außerdem streifen wir durch das Musée Mécanique, in dem viele z.T. antike Spielautomaten stehen. Die Arcade-Automaten wie Star Wars und Pac Man sind echt witzig aber die älteren Teile, die hier z.T. aus den 40ern stehen sind einfach nur creepy. Was die Leute damals halt so unterhaltsam fanden...

Erinnert an Harry Potter

Erinnert an Harry Potter

Es ist kurz vor 12 und so gehen wir zum Pier um unser Boot zu besteigen. Der Andrang hält sich auch echt in Grenzen und es ist nicht allzu nebelig, also verspricht die Fahrt gut zu werden. Zuerst fahren wir an den Seelöwen vorbei und an der Wharf entlang Richtung Golden Gate Bridge. Vom Wasser aus sieht die Stadt nochmal anders aus und aus den Lautsprechern dröhnen immer wieder informative Durchsagen zu den einzelnen Punkten. Als wir unter der Brücke durchfahren wird der Seegang direkt unruhiger und der Wind peitscht ganz schön. Offener Ozean halt Von hier unten sieht man erst, wie groß das Ding tatsächlich ist, schon cool.
Danach drehen wir eine Runde um Alcatraz und trauern wieder ein bisschen, dass wir das verpasst haben. Es sieht schon echt cool aus und so historische und stillgelegte Ausflugsorte interessieren uns ja generell. Aber zumindest umrunden wir es einmal und lassen uns von den Infos berieseln.

Unser Freunde nochmal von Nahem

Unser Freunde nochmal von Nahem

Jepp, die ist groooß

Jepp, die ist groooß

Alcatraz von der anderen Seite

Alcatraz von der anderen Seite

Nach ca. 1 Stunde legen wir wieder im Hafen an. Die Fahrt war super! Zufrieden mit unserer Wahl laufen wir nun Richtung China Town und Union Square, da ich beides bisher nicht von Nahem gesehen habe. Beides ist nochmal ganz interessant und so haben wir unseren letzten Tag gut ausgefüllt.
Wir laufen zurück nach Japan Town und holen unsere Koffer, die BART bringt uns zurück zum Flughafen und wir sind viiiiee zu früh da. Aber ist okay, so haben wir Zeit alles Mögliche zu erledigen, die nächsten Tage zu planen und uns lang zu machen ehe wir in den Flieger nach Vegas steigen.

Entrance to China Town

Entrance to China Town

Auf den Straßen Chinatowns

Auf den Straßen Chinatowns

© Johanna Bley, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Westküste war schon lange ein Traum von uns. Schon 2014 wollten wir hin aber haben es doch immer wieder verschoben. Im Herbst 2017 haben wir dann endlich die Staaten unsicher gemacht. 22 Tage, 4 Staaten und jede Menge zu sehen...
Details:
Aufbruch: 29.09.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 21.10.2017
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Johanna Bley berichtet seit 25 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Johanna über sich:
Jahrelang gab es soviel Wichtigeres...und 2015 war es dann soweit: mein Reisejahr! Von Rom über London, einmal quer durch Irland, nach Mailand und schließlich auf Rundreise durch Vietnam. Ich will die Welt sehen! Und euch nehme ich mit