Argentinien-Reisebericht :Eine Weltreise

Buenos Aires 13.-15.7.06

Nach 20 Stunden Flug kam ich morgens um 6 im dunklen, regnerischen, 7grad warmen Buenos Airees an. Nachdem ich erfolglos den Localbus gesucht hatte, entschied ich mich fuer den Touristbus fuer 7Euro. Beim Hostel angekommen erfuhr ich, dass dieses schon laegst ausgebucht waere. Nach einer Reihe von weiteren erfolglosen Versuchen, bekam ich noch ein Bett in einer 8er Dorm mit einem Bad fuer 20 Personen. Den Tag bin ich eigentlich nur quer durch die Stadt gelaufen und habe dabei wahrscheinlich mehr Kilometer zurueck gelegt als bei jeder Trekkingtour.
Buenos Aires erscheint auf den ersten Blick (im Zentrum) nicht wie eine suedamerikanische Stadt, viel mehr wie London oder Paris. Geht man allerdings 20 Minuten in irgendeine Richtung aus dem Zentrum herraus,
faellt es leicht zu glauben, dass 50% der Einwohnerunterhalb der Armutsgrenze leben. Trotzdem kommt mir die Stadt, vielleicht auch wegen einer enormen Polizeipraesenz, sehr sicher vor. Bis jetzt habe ich auch
wenig Bekannschaft mit Abzockern gemacht, nur einmal:
Auf einer Bank im Park laeuft ein Argentinier an mir vorbei und fragt mich nach der Uhrzeit. Als ich ihm mit Haenden und Fuessen erklaere, dass ich keine Uhr besitze, fragt er ploetzlich, ob ich Deutscher sei.
"Jorge" lobt die Weltmeisterschaft, liebt Muechen, da dort ja bekanntlich Demichelles spielt und wird schnell mein Freund. Nun versucht Jorge mir Informationen zu verkaufen. Da ich diese aber bereits habe, holt er eine Broschuere aus der Tasche, auf der tote Kinder zu sehen sind. Er erklaert mit schnell,dass er eine Kinderhilfsstation
eroeffnen wolle und dafuer 20 pesos von mir brauche.
Am Abend probiere ich mein ersten waschechtes argentinisches Steack- fuer 2,50euro kann man nicht meckern! Wenn man ein grosses Bier bestellt
bekommt man uebrigens 970 Kubikzentimeter.
Ausserdem war ich noch in La Boca und habe das Stadion der Boca Juniors besichtigt. Es liegt mitten in einem Haeuserblock. Die Haeuser um es herum sind alle nach aussen wunderbar renoviert, schaut man jedoch in
den Hinterhof ist man mitten in einem Slum.
Am Freitag Abend bin ich noch mit vier kalifornischen Surfern, die ich im Hostel kennengelernt habe, was trinken gewesen. Ich wusste gar nicht das Amis trinken koennen!
Am naechten morgen traf uns-nicht nur mich!- Bachus Rache mit aller Schaerfe. Samstag verbrachte ich damit mit den Amis(davon ist einer in
Sofia geboren und heisst Anton Petrov!!! Kein Spass!) durch die Stadt zu schlendern und auf den Pick-up-Service zum Flughafen fuer den Flug nach
Lima zu warten.

© Morris B., 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die geplante Reiseroute: Argentinien - Peru - Ecuador(+Galapagos) - Peru - Bolivien - Chile - Argentinien - Neuseeland - Australien - Indonesien - Singapore - Kambodscha - Vietnam - Laos - Thailand
Details:
Aufbruch: 12.07.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 06.03.2007
Reiseziele: Argentinien
Peru
Ecuador
Cuzco
Bolivien
Salar De Uyuni
Neuseeland
Australien
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Vietnam
Laos
Thailand
Der Autor
 
Morris B. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors