Argentinien-Reisebericht :In 6 Monaten um Südamerika...

Salta, Cordoba, Buenos Aires (Argentinien)

Einen Tag nach der Salar de Uyuni Tour, am 23. Dezember, sind Sian und ich auch schon nach Argentinien aufgebrochen. Unser Ziel war Salta. Eine Stadt Im Norden von Argentinien mit ungefähr einer halben Million Einwohner. Zuerst haben Sian und ich, zusammen mit zwei Australierinnen, ein Taxi zur Grenze gebucht. Die Fahrt dauerte nur rund eine Stunde. Die Grenzüberquerung nach Argentinien war dann ziemlich mühsam. Sicher 2.5 Stunden Schlange stehen. Danach gings weiter zum Busterminal, um einen Bus nach Salta zu buchen. Die Fahrt sollte nach Angaben rund sechs Stunden dauern. Hat dann aber sicher etwa acht Stunden gedauert. Etwa um 12 Uhr Nachts sind wir deshalb erst in unserem Hostel angekommen. Wir hatten eigentlich nicht viel vor in Salta. Ausser dort Weihnachten zu verbringen. Die kulturellen Unterschiede zwischen Bolivien und Argentinien waren ziemlich offensichtlich. Die Leute in Bolivien sind nett, aber die Argentinier sind richtig gesprächig und interessiert. Aber natürlich erzählen sie auch gerne von Argentinien, ihrer Stadt und sich selbst. Stellt man mal eine Frage, kommt man oft nicht mehr zu Wort. Im Gegensatz zu Bolivien sieht man auch wieder viele westliche Dinge wie Einkaufszentren oder europäische Fahrzeuge auf den Strassen. Am Weihnachtsabend gabs im Hostel ein grosses Barbecue, an dem Sian und ich auch teilnahmen. Endlich wiedermal dicke Brocken Fleisch. Auch der Kartoffelsalat war sehr lecker. Richtiges Weihnachtsfeeling kam bei mir natürlich nicht auf. Es war einfach zu warm (30 bis 35 Grad) und kein Raclette, was bei den Heebs Tradition hat am Weihnachtsabend. Nach dem Barbecue (um 2 Uhr!) sind wir auch noch in eine Disco gegangen. Aber Sian und ich waren beide immer noch ziemlich müde und sind schon bald wieder zurück ins Hostel gegangen. Am 25. Dezember war wieder gut essen und faulenzen angesagt. Und am 26. Dezember kam ich endlich doch noch dazu mir den Hobbit im Kino anzusehen. Hab mich gefreut wie ein kleines Kind. Genau wie vor elf Jahren bei der Premiere des ersten Lord of the Rings Films. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Danach hiess es leider Abschied nehmen von Sian. Ich hatte am Abend einen Bus nach Cordoba gebucht. Ich musste auf meinem Weg nach Buenos Aires einen Schritt weitergehen, wohingegen Sian es nach Chile zog. Da sucht sie einen Job als Englischlehrerin. Viel Glück damit! Sian, du warst eine super Reisebegleitung. Ich wünsche dir auf deinen weiteren Reisen alles Gute und viel Spass! Pass auf dich auf...

Ja, somit war ich wiedermal alleine unterwegs. Mein nächstes Ziel war Cordoba, die zweitgrösste Stadt in Argentinien. Die Fahrt dauerte rund 14 Stunden. Am Morgen meines Geburtstages bin ich dann auch dort angekommen. Lange wollte ich in Cordoba nicht verweilen, aber ich hab mal von einem Reisenden gehört, dass man dort ziemlich günstig einen Skydive machen kann. Das hab ich dann natürlich auch gemacht. Einige von euch kennen wahrscheinlich schon mein Video, das ich in Facebook gepostet hab. Wow, das Gefühl vom freien Fall war wirklich unbeschreiblich! Die Überwindung aus dem Flugzeug zu springen war gar nicht so gross. Eigentlich springt man sowieso nicht selbst. Man ist ja am Guide festgekettet und dieser springt sozusagen raus. Man hat also keine Wahl. Wenn du da draussen hängst, bemerkst du zuerst mal den starken Wind und wie kalt es ist (3000 Meter). Hatte ja auch nur Shorts und Shirt an. Als wir raussprangen und wir uns zuerst mal gedreht haben blieb mir zuerst mal die Luft weg. Die Geschwindigkeit mit der man nach unten rast ist unglaublich. Danach beginnst du das Gefühl des freien Falls zu geniessen und willst immer mehr. Bald darauf ist es aber auch schon vorbei. Der freie Fall ging etwa 35 Sekunden. Aber auch der weitere Flug nach unten mit dem Fallschirm war toll und im Gegensatz zum Paragliding eher etwas schneller. Ach ja, der Sprung hat etwa USD 150 gekostet. Das Video USD 50 zusätzlich (braucht nochmals einen, der rausspringt und den Film dreht. Ja, hab Geburtstag mal etwas anders gefeiert. Hat sich aber absolut gelohnt.

Dann hiess es auch schon wieder Abschied nehmen von Cordoba und weiter Richtung Buenos Aires. Die Fahrt dauerte ca. 10 Stunden und ich hab mir mal die Luxusbusklasse gegönnt. Angenehmer gehts wirklich nicht. Bin am 30. Dezember in der Megametropole angekommen. Die Stadt hat ungefähr 12 Millionen Einwohner. Ist schon krass, wenn man bedenkt, dass die ganze Schweiz nur etwa 8 Millionen Einwohner hat. Momentan ist der 2. Januar und viel mehr als Silvester feiern hab ich bis anhin noch nicht auf die Reihe gekriegt. Wir hatten zuerst ein super Barbecue. Danach gings in eine Riesendisco, wo wir bis in die Morgenstunden gefeiert haben. Bin etwa um 8 Uhr morgens nach Hause gekommen. Der ganze 1. Januar war natürlich futsch. Leute, bin zu alt für diesen Scheiss! Morgen gehts weiter nach El Calafate, Patagonien. Hab einen Flug gebucht. War zwar nicht ganz günstig. Hin und zurück kosteten etwa 560 Franken. Aber Patagonien war ja immer eines meiner grossen Ziele in Südamerika und wenn ich schonmal hier bin... Endlich wieder mal einige Aktivitäten und nicht nur fressen und feiern. Apropos Essen... Das Essen in Argentinien ist wirklich klasse! Die haben nicht nur super Fleisch, auch ansonsten ist das einiges besser als in den Andenländern. Zumindest wenns nach meinem Geschmack geht... Dementsprechend hab ich über Weihnachten und Neujahr einige Kilos zugelegt (glaube ich zumindest). Hoffe ich kann diesen Winterspeck in der Schweiz dann wieder wegtrainieren...

Ja Leute, ich möchte euch an dieser Stelle noch alles Gute im neuen Jahr wünschen! Mögen alle euere Wünsche in Erfüllung gehen! Wie gesagt, morgen Patagonien, dann noch Iguazu und danach ein paar Tage Rio bevors wieder nach Hause geht... Also Leute, das nächste Mal werdet ihr wahrscheinlich von mir hören, wenn ich in Rio bin (so um den 20. Januar)... Bis dahin, machts gut!...

Liebe Grüsse
Oli

Viel Geduld gefragt beim Anstehen an der Grenze zu Argentinien

Viel Geduld gefragt beim Anstehen an der Grenze zu Argentinien

Sian und ich am Weihnachtsabend

Sian und ich am Weihnachtsabend

Beim Anprobieren war ich das erste mal schon richtig froh, das ich "nur" knapp 90kg wiege... Maximum ist 95

Beim Anprobieren war ich das erste mal schon richtig froh, das ich "nur" knapp 90kg wiege... Maximum ist 95

Mein Flugzeug steht schon bereit

Mein Flugzeug steht schon bereit

Und los gehts...

Und los gehts...

Der Wind war krass! Schaut mal auf mein Ohrläppchen! Das flattert wie wild

Der Wind war krass! Schaut mal auf mein Ohrläppchen! Das flattert wie wild

OOOOOaaaaahhhhhhh

OOOOOaaaaahhhhhhh

Der Beweis: die Erde ist ne Kugel!

Der Beweis: die Erde ist ne Kugel!

Mein Guide findet wohl ganz lustig, was ich alles so zusammenschreie

Mein Guide findet wohl ganz lustig, was ich alles so zusammenschreie

So sieht wohl pure Freude aus

So sieht wohl pure Freude aus

Beim Zug der Reissleine

Beim Zug der Reissleine

Leider ist der freie Fall schon wieder vorbei! Aber geil wars!!!

Leider ist der freie Fall schon wieder vorbei! Aber geil wars!!!

Perfekte Landung

Perfekte Landung

Geschafft! Still alive

Geschafft! Still alive

Meine Kabine im Suite-Bus von Cordoba nach Buenos Aires... ganz schöner Luxus!

Meine Kabine im Suite-Bus von Cordoba nach Buenos Aires... ganz schöner Luxus!

Sonnenuntergang auf der Dachterrasse im Hostel in Buenos Aires

Sonnenuntergang auf der Dachterrasse im Hostel in Buenos Aires

Vorm Silvester Barbecue im Hostel

Vorm Silvester Barbecue im Hostel

Dies Foto ist etwa um 6 Uhr morgens aufgenommen worden - Party noch voll im Gange!!! Die spinnen die Argentinier

Dies Foto ist etwa um 6 Uhr morgens aufgenommen worden - Party noch voll im Gange!!! Die spinnen die Argentinier

© Oliver Heeb, 2012
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
... zumindest hoffe ich das... Wer träumt nicht davon einmal im Leben alles hinter sich zu lassen um die Welt zu entdecken. Mit bald 35 Jahren darf auch ich endlich diese Erfahrung machen. Da ich noch überhaupt kein Spanisch sprechen kann, beginne ich mit einem einmonatigen Spanischkurs in Cartagena, Kolumbien. Leute, ich bin sowas von gespannt... Mit meinen Berichten und Fotos möchte ich euch an meiner Reise teilhaben lassen. Viel Spass...
Details:
Aufbruch: 04.08.2012
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 24.01.2013
Reiseziele: Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Brasilien
Der Autor
 
Oliver Heeb berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.