Argentinien-Reisebericht :Südamerika mit eigenem Fahrzeug

Argentinien

Argentinien

PATAGONIEN
Ab jetzt gibt es nur noch eine Richtung: nach SÜDEN. Bis Ushuaia sind es ungefähr 3500 km, da müssen wir ein paar Tage Kilometer schrubben. Leider ist die Landschaft recht eintönig. Rechts und links nur Rinder- und Pferdeherden. Und alles eingezäunt, bis auf die Eingangstore zu den Estancias und Haciendas, die man aber meistens gar nicht sieht von der Straße aus. Die Vegetation wird immer karger, wir haben viele Nandus (Laufvögel) gesehen. Der Wind wird immer stärker. Wenn der von vorne kommt, dann schluckt unser Pathfinder gute 20 Liter. Kommt er von hinten, freut sich der Geldbeutel. Die letzten Tage waren sehr anstrengend. Es hatte gute 35 Grad, es ist staubtrocken und der heiße Wind dazu. Durst ohne Ende. Es ist auch sehr schwierig, immer einen Campingplatz zu finden. Teilweise stehen wir in der Nähe von großen Tankstellen (wegen Sicherheit und Toiletten). Oder mal hinter einem Autobahn Hotel. Inzwischen fahren wir am Meer entlang und hier gibt es eher Campingplätze. Wir sind aktuell (04.01.) in Puerto Madryn. Eigentlich wollten wir auf die Halbinsel Valdés zum Tiere gucken (Seelöwen, Pinguine, Wale, Orcas), aber die Argentinier haben Sommerferien und der Campingplatz war leider voll. In Puerto Madryn haben wir jetzt endlich die Gasflasche befüllen können (8 kg Propan für 16 Euro) und die Wäsche zum Waschen gegeben. Und am Nachmittag haben wir eine Seelöwenkolonie besucht (Punta Loma). Man kommt nicht allzu nah ran, aber es war ausnahmsweise mal kostenlos.

Rinderherden, hunderte Kilometer lang dieses Bild

Rinderherden, hunderte Kilometer lang dieses Bild

Die Straße schnurgerade bis zum Horizont. Tagelang geht das so. Guanakos haben wir noch keine gesehen.

Die Straße schnurgerade bis zum Horizont. Tagelang geht das so. Guanakos haben wir noch keine gesehen.

Jetzt schnell ins Auto. Das wurde ein richtiger Sandsturm.

Jetzt schnell ins Auto. Das wurde ein richtiger Sandsturm.

Kleine Seelöwenkolonie am Punta Lomo

Kleine Seelöwenkolonie am Punta Lomo

Ein bißchen gezoomt

Ein bißchen gezoomt

Endlich, viele Guanakos gesichtet

Endlich, viele Guanakos gesichtet

Ratebild, wieviele Nandus sind auf dem Bild? Unglaublich, wie getarnt die sind. Ich glaube, es sind neun

Ratebild, wieviele Nandus sind auf dem Bild? Unglaublich, wie getarnt die sind. Ich glaube, es sind neun

© Karin Grasser, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollen mit unserem Auto plus Wohnanhänger von Montevideo runter nach Feuerland. Auf der Panamericana dann über Chile, Bolivien, Peru und Equador hoch nach Kolumbien.
Details:
Aufbruch: 01.12.2016
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 24.03.2017
Reiseziele: Italien
Deutschland
Brasilien
Argentinien
Uruguay
Chile
Bolivien
Peru
Live-Reisebericht: Karin schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Karin Grasser berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/9):
bine 1487834784000
Hallo an Euch (un­be­kan­nter­wei­se),
ich ver­fol­ge auch Euren Rei­se­bericht, obwohl wir uns nicht kennen.
Wir haben e­ben­falls ein Woh­nmo­bil, ber­ei­sen damit aber eher Eu­ro­pa.­
Eu­er Bericht ist un­glaub­lich in­for­ma­tiv, span­nend und ihr macht wah­nsin­nig tolle Bilder !
Ich wünsche euch noch eine gute und vor allem sichere Reise, macht weiter so !
Bes­te Grüße
­
bi­ne
Karin Grasser [?] 1487687502000
Ich wünsche meiner "klei­nen" Schwes­ter alles Liebe und Gute zum runden Ge­bur­tstag. Leider kann ich an der großen Feier nicht teil­neh­men, aber ich grüße alle Gäste, von denen ja ein Groß­teil die Reise mit­ver­folgt. Happy Bir­thday Gabi
Inge 1487315035000
Hallo liebe Karin, lieber Mat­hias­,
wun­der­vol­le Bilder und sehr inte­res­sante Berich­te! Ich freu mich, dass es Euch beiden gut geht und Ihr Eurer A­ben­teu­er geni­es­sen könnt! Wünsche Euch noch eine schöne Rest­zeit und freu mich auf ein Wie­der­se­hen in Fürchter­lich­bruck!