Bolivien-Reisebericht :Weltreise 2005

Bolivien: Potosi

Unser naechstes Ziel war Potosi. Die hoechste Stadt in dieser Groesse liegt auf 4070m und war unter den Spaniern die reichste Stadt Boliviens. Grund dafuer war das Silbervorkommen in dieser Gegend. 8 Millionen (!) Menschen kamen bisher beim Abbau des Edelmetalls ums Leben. Die Minenarbeiter arbeiten hier unter unvorstellbaren Bedingungen. Und um die Indios zu mehr Arbeit anzutreiben, haben die Spanier einfach den Gott Tio erfunden. Um den Gott nicht boese zu stimmen, arbeiteten die Menschen noch haerter. Als das Silber weniger wurde, verloren auch die Spanier das Interesse an der Stadt. Jetzt wird hier Silber, Blei und Zink von verschiedenen Gruppen abgebaut. Die juengsten Minenarbeiter sind erst 12 Jahre alt! Mit Koka-Blaettern und Alkohol versuchen viele Arbeiter hier ihr schweres Leben zu meistern. Potosi´s koloniale Altstadt wurde zum Weltkulturerbe ernannt.
Leider hat Iris die Zeit, die wir in Potosi waren, nur im Bett verbracht, sie hatte einen Tag Fieber und eine Erkaeltung. Die Privatfuehrung in die Silbermine auf ca. 4.200m musste Stefan daher alleine machen. Es war ein Erlebnis, wie man es in Europa wegen der Sicherheitsvorschriften nicht erleben kann. Wir wanderten ca. 1,5 Stunden durch uralte Stollen, die man meist nur sehr gebueckt bewaeltigen konnte. Beeindruckend war vorallem der Stolleneingang mit einem ca. 300m langem Steingewoelbe aus dem 16. Jhdt. Weiter im Berginneren waren die Holzstuetzen jedoch teilweise schon etwas angebrochen.
Damit das Schleppen des zuvor im kleinen Lebensmittelgeschaeft gekauften Dynamites auch seinen Sinn bekam, gab es nach der Fuehrung im Freien eine kleine Privatsprengung - da ist der Schotter ganzschoen weit geflogen!

Dynamitstange im Sackerl

Dynamitstange im Sackerl

Tio

Tio

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In einem Jahr um die Welt: Südostasien, Australien, Neuseeland, Mittel- und Südamerika, Afrika. Nur um zu sehen, ob die Welt wirklich rund ist ...
Details:
Aufbruch: 02.05.2005
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 12.04.2006
Reiseziele: Ecuador
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Titikakasee
Südamerika
Neuseeland
Australien
Westküste Australien
Indonesien
Lombok
China
Laos
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Sambia
Kenia
Tansania
Uganda
Weltweit
Der Autor
 
Iris Lumetzberger und Stefan Pointner berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Iris Lumetzberger und sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/300):
Jamie 1517505679000
Super Web­si­te. Ver­mis­se den Konti­nent Afrika . Gibt's da noch Pläne ?
Madita 1346914100000
Hallo!

Bin durch Zufall auf eure Hompage ges­to­ßen und habe auch schon viele eurer Berich­te ge­lesen.­

Ich fahr nächstes Jahr mit meiner Freun­din für 3 Monate nach Süda­meri­ka und hätte ein paar Fra­gen.­

Ha­be eure E-­Mail­-Ad­res­se nun leider nicht ge­fun­den­.

Würde mich freuen wenn ihr euch mel­det­.

Lie­be Grüße
­

Ma­di­ta
­
Dor­n.Ma­di­ta@­gmx.de

Kiliwilly 1272184791000
Hallo und guten Tag­

Ich bin zuf­ällig auf Eure Seite ge­kom­men und hängen geb­lie­ben. Wir kamen auf der Ron­gai-­Rou­te auf den Kili. Ich war am 4.12.2009 auf dem Uhuru Peak, wie Ihr auch um 09.00 Uhr. Es hatte auch keine andern Leute mehr dort oben. Es war einfach herr­lich! Liebe Grüsse aus dem Berner O­ber­land.