Bolivien-Reisebericht :Peru, Bolivien und Ecuador

Samaipata: Ausgeraubt

Ausgeraubt

Von Samaipata bis Santa Cruz lief unsere Fahrt ganz gemütlich und entspannt.

In Santa Cruz wollten wir mit einem Stadtbus zum großen Busbahnhof fahren und haben dabei so ziemlich alles falsch gemacht was möglich war, bisher lief einfach alles viel zu glatt und dann denkt man nicht mehr nach.

Wir warteten an der Straße auf unseren Bus als sich ein Mann dazustellte. Er lächelte uns freundlich an und wir fragten ob der Bus Nr. 64 hier vorbeikommt. Er bestätigte es , bot uns aber an ein Taxi zu teilen und winkte auch gleich eines her. Der Kofferraum ging nicht aufzumachen also quetschten wir uns mit dem kompletten Gepäck auf die Rückbank. Der freundliche Herr stieg vorne ein. Als wir einige Meter gefahren waren, winkte ein Mann am Straßenrand, das Taxi hielt und er drückte sich zu uns auf die Rückbank.

Kaum dass er saß zog er einen Ausweis der "Drogenfahndung" aus seiner Tasche und kontrollierte alle Ausweise, auch die der Bolivianer. Als nächstes wollte er alle Taschen einsehen. Wir fühlten uns da noch recht sicher und waren entsprechend kooperativ. Erst als er anfing unsere Hosentaschen anzugehen wurde es uns ungut und wir forderten die Kontrolle bei der Polizei fortzusetzen.
Er wies den Taxifahrer an zu halten und uns mit unserem Gepäck auszusteigen. Als wir draußen waren gab das Taxi mit den 3 Herren Gas und uns wurde klar was gerade abgelaufen war, der klassische Taxiraub.

Wir fanden zwar unsere Pässe, Kreditkarten und sonstge Unteralagen noch in den Rucksäcken allerdings war fast unser ganzes Geld und der E-Reader weg.
Zum Glück ist uns nichts passiert und wir sind nur an Täter geraten die auf Bargeld aus waren, das hätte auch anders ausgehen können.

Wieso sind wir überhaupt eingestiegen und waren nicht vorsichtiger?
-- Weil Taxi teilen hier ein ganz üblicher Vorgang ist.
-- Weil auf allen Autos so viele Aufkleber drauf sind dass es oft schwierig ist legale und illegale Taxen zu unterscheiden.
-- Kaputte Kofferraumschlösser, voller Kofferraum, defekte Türen u.ä. ist bei den Taxis hier fast normal.
-- Dass geteilte Taxen bis auf den letzten Platz voll gestopft werden ist üblich.
-- Weil wir und das ist wohl der wichtigste Grund selten dämlich waren.

Künftig werden wir sehr genau darauf achten dass wir nur noch mit "offiziellen" Taxen fahren und auch erstmal nur noch mit Minibussen und nicht mehr mit geteilten Taxen.

© Vera und Konrad L., 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
5 Monate durch Peru, Bolivien und Ecuador, bleiben wo es uns gefällt und weiterfahren um neues zu entdecken.
Details:
Aufbruch: 14.05.2017
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 16.10.2017
Reiseziele: Peru
Bolivien
Ecuador
Der Autor
 
Vera und Konrad L. berichtet seit 9 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/31):
Rosemarie Schmiedlehner 1507974601000
Hallo Vera,­
jetzt habe ich gerade deine inte­res­santen Berich­te gelesen und die Bilder an­gescha­ut ! Ihr Zwei hattet ja eine super er­leb­nis­reiche Reise um die Welt !
Ich wünsche Euch einen ent­span­nten Rückflug !
Vie­le Grüße Ro­se­ma­rie
­
Grüße auch an deinen Mann
Antwort des Autors: Hallo Rosmarie
du bist aber früh dran
Ja wir hatten eine gute Zeit und es war sicher nicht unsere letzte Langzeitreise.
Grüße von Konrad zurück.
Wir sehen uns ja vermutlich am 26. Oktober.

Liebe Grüße
Vera und Konrad
Helga Junk 1507918341000
Hallo liebe Vera, lieber Kon­rad­
eu­er Blog ist super und die Fotos ein Traum! Eure Traum­rei­se ist fast zu En­de.­Die Zeit ist schnell ver­gan­gen. Ich wünsche euch eine gute Heim­rei­se und freue mich aufs Wie­der­se­hen! Liebe Grüße Helga
Antwort des Autors: Hallo Helga
ja morgen steht die Heimreise an aber wir nehmen viele Erlebnisse, Eindrücke und Bilder mit. Und es war sicher auch nicht unsere letzte längere Reise, einiges in Südamerika lockt uns noch.
Ich melde mich wenn wir zuhause sind.

Liebe Grüße
Vera und Konrad
Klissenbauer Martha 1506405944000
Hallo Konrad und Vera, Danke für eure wun­der­ba­ren Fotos, den in­fo­ma­ti­ven tollen Rei­se­bericht. Es ist eine Freude und Ber­eiche­rung mit daran teil­zu­ha­ben. Ich wünsche euch, dass auch die letzten Wochen noch gut ver­lau­fen und ihr heil nach Hause kom­mt.
lie­be Grüße von Martha
Antwort des Autors: Hallo Martha,
danke für die Grüße. Uns geht es gut und wir genießen die restliche Zeit. Es ist kaum zu glauben aber in drei Wochen sind wir schon wieder daheim.
Liebe Grüße, Konrad und Vera