Bolivien-Reisebericht :Südamerika mal anders

Bolivien (Teil 2): Uyuni

quadratisch, praktisch, gut ....

... fällt mir als erstes ein, wenn ich mir in goo...maps die Stadt ansehe

Ich habe öfters gelesen, dass die Stadt Uyuni nichts zu bieten hat und nur als Ausgangspunkt für die Touren zum Salar Uyuni genutzt wird. Mehr als einen Tag sollte man nicht einplanen. Nun, die Stadt hat sicherlich keine Highlights, aber so negativ würde ich sie nicht beschreiben. Ich finde sie deutlich besser als Villazón. Der große Unterschied zu allen anderen Orten, die ich besucht habe: es scheinen mehr Touristen durch die Straßen zu laufen als Einheimische

Wir verbringen einen ganzen Tag in der Stadt und informieren uns unter anderem über die Touren die angeboten werden. Wir sind an einer dreitätigen Tour interessiert, die auch den Besuch des Salar Uyuni beinhaltet. Zu bestimmten Zeiten wird man von vielen Anbietern auf der Straße angesprochen, die noch für den gleichen Tag oder den darauffolgenden noch Leute suchen, um eine Gruppe vollzukriegen. So bequasselt uns auch einer, der mir von Anfang an unsymphatisch ist. Redet pausenlos drauf los, vorwiegend zu Carlos, danach versucht er es bei mir aber direkt auf englisch, grrr..., ich antworte: „No hablo ingles“ und drehe mich sofort zu der Frau, die ebenfalls ihr Glück bei uns versucht. Von der Frau nehmen wir die Visitenkarte, und von dem Typen, bei dem ich jetzt schon weiß, dass ich nichts buchen will, lassen wir uns im Büro die Tour erklären, die er uns am Bildschirm zeigt. (Die Touren sind fast alle gleich, daher ist es eigentlich egal, bei wem man sich die erklären lässt). Er versucht uns noch für den gleichen Tag zu werben, doch das wollen wir nicht. Er redet ununterbrochen so dass man kaum dazu kommt, Fragen zustellen – echt schlechter Verkaufsstill, so verkauft er Touren!? Wir informieren uns später bei anderen, die uns dann auch darüber informieren, dass unterwegs Eintrittsgelder zu zahlen sind und entscheiden uns für einen Mittelklasseanbieter und nicht für den schlechten Verkaufsstill des ersten Herrn, bei dem der Preis mit Eintrittsgeldern (die er uns verschwiegen hat) insgesamt deutlich höher ausfällt.

Wir schauen uns noch das Städtchen an, informieren uns, wann die Busse nach Potosí fahren, schlendern durch den großen Straßenmarkt und Essen bei einem der Tourirestaurants ein mittelmäßiges Essen. Abends sortieren wir einige Sachen aus, die wir nicht mit auf die Tour schleppen wollen.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Als Backpackerin durch Südamerika, Beginn des Abenteuers in Peru, Cusco. Danach Bolivien, Chile, ... ach, mal sehen, was so kommt! Hier berichte ich über meine Erfahrungen während der Reise und natürlich freue ich mich auf Eure Gästebucheinträge!
Details:
Aufbruch: 17.05.2017
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 22.12.2017
Reiseziele: Peru
Bolivien
Argentinien
Uruguay
Live-Reisebericht: Katharina schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katharina Deckers berichtet seit 9 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katharina über sich:
"Ich würde ja gerne mal als Backpacker durch Südamerika reisen, ABER....." So oder so ähnlich dachte ich schon einige Male, bis ich mir vor einigen Monaten sagte "Warum eigentlich nicht?" Warum sich dem eigenen Traum im Weg stehen?"
Im Mai 2017 werde ich also für einige Monate nach Südamerika reisen!