Brasilien-Reisebericht :Mit dem Rucksack "einmal" um die Welt -- unser Traum wird wahr!

Rio, auf den Spuren von 007

Reise-EMPFEHLUNG aus dem Internet haha!

Den folgenden Absatz habe ich bei unserer Recherche im Internet gefunden, also wir finden das lustig haha.

Wenn Sie um Ihre Habseligkeiten "gebeten" werden, geben Sie diese bereitwillig her, bleiben ruhig und lassen es darauf beruhen.

Kathi und ich haben uns gedacht wir versuchen es einfach mal, vielleicht hat das noch jemand gelesen und gibt uns wirklich was haha .

Wie immer zur einfacheren Orientierung unsere Strecke. Puerto Iguazu -- Stopp Sao Paulo -- Endstation Rio de Janeiro.

Wie immer zur einfacheren Orientierung unsere Strecke. Puerto Iguazu -- Stopp Sao Paulo -- Endstation Rio de Janeiro.

Shaken Not Stirred

Ja, warum auf den Spuren von James Bond, dass ist hier die Frage und wen es nicht interessiert? Mir egal ich erzähl es trotzdem gg. Herr Schmidt, ich hoffe du liest die Berichte da ich immer wieder Andeutungen in den Berichten auf diverse Filme oder Serien mache und immer hoffe, du so deinen Spaß beim Lesen hast.
Herr Schmidt oder auch Christian, mein Arbeitskollege und Vertrauter, sowie meine Wenigkeit (bilden Clever und Smart) sind ziemlich James Bond verseucht. Ich habe mir zum Leidwesen von Kathi mal zur Aufgabe gemacht (neben dem Aufsuchen diverser Hardrock Cafes) alle Filmschauplätze von besagtem Agenten zu besuchen. Was bitte könnte mir gelegener kommen als Rio? Kathi wäre in diesem Zusammenhang Nassau zwar lieber gewesen, aber sein wir uns ehrlich, das Leben ist kein Ponyhof und außerdem brauchen wir auch für die Zukunft noch Reiseziele und sooooooooo unglücklich wirkt sie mir jetzt auch nicht .
Und somit werden wir in geheimer Mission (oder welcher Film war es?) Rio erkunden und den Caipi "Shaken Not Stirred" trinken gg.

Anreise

Sorry,
dass ich wieder über die Anreise schreibe, aber es kann viel passieren, wenn man so lange unterwegs ist. Unser Bus kam sogar für südamerikanische Verhältnisse richtig spät an. Mit gut 2 Stunden Verspätung ging es dann aber endlich los Richtung Rio. Bis zur Grenze nach Brasilien sind es ja nur ein paar Kilometer und die Ausreise wäre ja grundsätzlich kein Problem. Grundsätzlich. Wir erinnern uns ein paar Tage zurück: Gernot und ich machten einen Tagesausflug nach Foz de Iguazu (BR) und Paraguay. Bei der Ausreise stiegen wir noch brav bei der Grenze aus, holten uns unseren Ausreisestempel auf der argentinischen Seite und den Einreisestempel auf der brasilianischen Seite. So weit so gut. Nachdem wir aber davon überzeugt sind, dass einige Grenzposten rein der Arbeitsplatzbeschaffung dienen, machten wir uns beim Rückweg nach Argentinien nicht mehr die Mühe uns ordnungsgemäß anzumelden sozusagen. Tja. Das war teilweise ein Fehler.
Bei der Reise Richtung Rio passierte dann folgendes: Kathi bekam wieder den Ausreisestempel in Argentinien und den Einreisestempel in Brasilien. So weit so gut. Gernot hingegen hatte eine äußerst aufmerksame Mitarbeiterin erwischt, die sogleich feststellte, dass er ja eigentlich gar nie aus Brasilien ausgereist ist, also eigentlich auch gar nicht einzureisen braucht, weil: er ist ja schon da! Frei nach dem Motto: "Wenn 5 Menschen in einen Bus einsteigen und 6 steigen aus, dann muss 1 einsteigen, damit keiner drin ist". Letztlich wurde dann alles nicht soooo genau genommen und wir fuhren weiter Richtung Rio.

Nach einem kurzen Stopp in Sao Paulo, ging es anschließend gleich weiter. Dachten wir. Ein Rumser, den Bus hat es versetzt und begann etwas zu schlängeln.
Uns hat einer gerammt. Ein Gol, halb Golf halb Polo. Als wir anhielten war der Schaden gleich festgestellt. Der Reifen wurde im Zuge des Aufpralles aufgeschlitzt und musste gewechselt werden.
Die Mannschaft war gleich zusammen gestellt und Tatz ist mein Zeuge, wäre ich nicht gewesen, würden wir jetzt noch Reifen wechseln gg. Wie schon des öfteren erwähnt, hier ticken die Uhren eben etwas langsamer. Zum Glück ging es dann ohne weitere Pannen weiter und wir kamen unversehrt in Rio an. Einzig der Pickup Service hat leider nicht funktioniert, was uns weitere 1,5 Stunden warten am Busbahnhof bescherte.

Hier mitten auf der Autobahn mit dem kaputten Reifen. Übrigens glauben wir, dass auf der Autobahn auf Radfahrer fahren dürfen. Akzeptiert werden sie jedenfalls haha.

Hier mitten auf der Autobahn mit dem kaputten Reifen. Übrigens glauben wir, dass auf der Autobahn auf Radfahrer fahren dürfen. Akzeptiert werden sie jedenfalls haha.

Der weiße war der Unfallgegner. Ungleicher Kampf wie sich herausstellte haha.

Der weiße war der Unfallgegner. Ungleicher Kampf wie sich herausstellte haha.

Da geht was weiter haha.

Da geht was weiter haha.

Sonne, Strand und Mee(h)r

Was sollen wir über Rio sagen? Wer nicht da war, kann nicht mitreden. Ich weiß, eine sehr glorreiche Aussage. Über Brasilien und im speziellen über Rio wird schon viel geredet und obwohl wir nicht viele Menschen kennen die schon hier waren, haben wir von jedem "gute" Tipps bekommen. Die Stadt ist echt geil und wir wissen nicht warum jeder meint es sei hier soooo gefährlich. Es wird hier sicher auch weniger schöne Plätze geben. Menschen, die hier in Armut auf der Straße leben, gibt es leider zu viele, aber dies lässt sich leider nur langsam ändern.
Aber Rio ist sicher, zumindest wo wir uns bewegen und wir sind an der Copacabana, in Botafogo, in Lapa...überall unterwegs. Fahren mit U-Bahn und Bussen und gehen am Abend fort. Wer offen mit Geld hantiert, seinen Schmuck zur Schau stellt oder die Kamera/Handy am Tisch liegen lässt, ladet förmlich zu einer Tat ein. Gelegenheit macht eben Diebe. Vor Überfällen, haben wir gar keine Angst, dafür sind zu viele Menschen auf der Straße unterwegs.

Aber eines muss man Brasilien nachsagen: hier sind die nettesten, freundlichsten und zuvorkommendsten Menschen, die uns je untergekommen sind. Kleines Beispiel: wir stehen in der U-Bahn und sind gerade etwas verwirrt, da zwei Züge das selbe Gleis für unterschiedliche Strecken benutzen. Junger Mann kommt auf uns zu, da er sieht wir können Hilfe gebrauchen. Die doofen Touris checken nix, sprechen kein Portugiesisch und er geht weiter. Weil es im zu blöd ist? Nicht. Er holt jemanden, der Englisch spricht und uns somit helfen kann.

Es gibt neben Sightseeing und am Strand abhängen auch viele andere Sachen die man machen kann, nur leider haben wir nicht die Zeit alles zu machen. Extremst cool finden wir zum Beispiel die Trainingsgeräte an der Copa, die wir gerne benutzen. Ein Fußballmatch ist ebenso Pflicht wie der Besuch der Christusstatue. Mal schauen, ob sich alles ausgeht.
Und entgegen aller Infos von augenscheinlichen Pseudoreisenden, ist Rio bis dato die günstigste Destination auf unserer Reise. Zugeben, die Hostels sind die teuersten, aber alles andere ist im Vergleich zu Argentinien und Chile günstig, Peru, Bolivien und Ecuador folgen jedoch erst.

Hier am riesigen Uruguaiana Markt mitten in Rio. Einen Besuch wert.

Hier am riesigen Uruguaiana Markt mitten in Rio. Einen Besuch wert.

Ein Geschäft wo es nur Süßigkeiten und Getränke zu kaufen gab. Ihr denkt so schlecht über uns. Wir blieben stark und kauften nur Mineral.

Ein Geschäft wo es nur Süßigkeiten und Getränke zu kaufen gab. Ihr denkt so schlecht über uns. Wir blieben stark und kauften nur Mineral.

Hier die Trainingsgeräte am Strand. Den zweiten (!) Teil der Übung macht der Tatz schon recht gut haha. Kommt dir das bekannt vor, Kevin?

Hier die Trainingsgeräte am Strand. Den zweiten (!) Teil der Übung macht der Tatz schon recht gut haha. Kommt dir das bekannt vor, Kevin?

Bei den Preisen (€ 2 für die Caipi) muss man zuschlagen gg. Im Hostel sind sie größer, stärker und kosten umgerechnet nur € 1,70. Tja, den Rest könnt ihr euch denken haha.

Bei den Preisen (€ 2 für die Caipi) muss man zuschlagen gg. Im Hostel sind sie größer, stärker und kosten umgerechnet nur € 1,70. Tja, den Rest könnt ihr euch denken haha.

Sugar Loaf, wo die berühmte Szene mit dem Eisenbeißer spielt, wir kommen.

Sugar Loaf, wo die berühmte Szene mit dem Eisenbeißer spielt, wir kommen.

Christo Retendor. Zitat Kathi: wie kommen Leute auf die Idee so riesen Sachen auf einen Hügel zu schaffen?!. Nicht nur die Statue ist sehr imposant, auch der Ausblick auf Rio ist echt sehenswert.

Christo Retendor. Zitat Kathi: wie kommen Leute auf die Idee so riesen Sachen auf einen Hügel zu schaffen?!. Nicht nur die Statue ist sehr imposant, auch der Ausblick auf Rio ist echt sehenswert.

Ende Rio Teil 1!

Unvorstellbar aber wahr. Bei uns regnet es heute und da wir ja noch ein paar Tage in Rio verweilen werden, bevor wir weiterreisen, dachten wir uns, dass wir den Reisebericht etwas aufteilen und nicht zuletzt, da wir ein paar Rügen bekommen haben, dass die Frequenz nachlässt gg.
Übrigens sind wir heute etwas durch die Straßen geschlendert und haben einen offenen Grill gefunden. Leider hatten wir keine Kamera dabei, aber wir gehen natürlich rein aus Dokumentationsgründen noch mal hin gg. Auf jeden Fall gibt es da Spieße für zwei Leute mit 6 Steaks (Rind, Huhn und Schwein), Würstel; Paprika und Zwiebel drauf um umgerechnet zwölf Euronen ! Bilder gibts beim nächsten Bericht.

So Long
Gernot und Kathi

So Long
Gernot und Kathi

© Gernot u. Kathi, 2013
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Brasilien Brasilien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf. Oscar Wilde (1900 - 1956). Unser Traum wird wahr, wir reisen ab Ende August einmal um die Welt und laden alle diejenigen ein, die ebenfalls eine solche Reise machen möchten und nach Infos suchen, aber auch jene die gerne von der Couch aus reisen und uns rund um den Globus begleiten möchten.
Details:
Aufbruch: August 2013
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Juni 2014
Reiseziele: Argentinien
Chile
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Neuseeland
Cookinseln
Australien
Thailand
Laos
Singapur
Philippinen
Österreich
Der Autor
 
Gernot u. Kathi berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Gernot u. über sich:
Wir sind Gernot und Kathi, kommen aus Österreich und sind wie alle hier sehr reise begeistert. Lange träumen wir von einer Weltreise. Durch Studium und Arbeit sind bisher längere Aufenthalte leider nicht zu stande gekommen, aber wir streifen gerne durch Südostasien, Tauchen, Radln gerne und im Winter geht´s ab auf die Berge, um Schitouren zu gehen!

Kaum zu glauben aber in einigen Wochen wird unser Traum umgesetzt und reisen einmal um den Globus von West nach Ost.

Der Blog dient in erster Linie uns, als Reisetagebuch und weiters um unsere Familie, Freunde und Bekannte am laufenden zu halten und eventuell viele Leute mit dem Reisevirus anzustecken.

Wir freuen uns über jeden Eintrag im Gästebuch und vor allem über Nachrichten aus der Heimat.

So long Kathi und Gernot