Chile-Reisebericht :Abenteuer Südamerika

Von Argentinien nach Chile: Punta Arenas - eine Nacht im tiefen Süden

Punta Arenas

Bei der Landung sehen wir bereits die Magellanstraße, die in unmittelbarer Nähe der Landebahn liegt. Die Fahrt durch die Stadt über die Avenida Colon zeigt uns bereits ein wenig mehr. Auf jeden Fall ist auffällig, dass die Chilenen Denkmäler besonders gerne mögen. An jeder Ecke steht eines. Leider werden wir ja morgen direkt weiterfahren, aber uns bleibt auf der Rückreise ein wenig mehr Zeit, hier mehr zu sehen. Es ist bereits später Nachmittag, als wir endlich im Hotel ankommen. Wir werden hier wie alte Bekannte empfangen. Die Damen, die dieses Haus führen sind schon ein wenig besonders. Überhall hängen ein wenig esorterisch anmutende Sprüche, die Ausstattung ist ein bisschen fugal. Trotzdem fühlen wir uns auf Anhieb wohl in unserem Zimmer, das ganz aus Holz und anderen Naturmaterialien zu bestehen scheint.

Wir entscheiden uns, in die Nähe zu einem Restaurant zu laufen. Es ist recht kühl, wir sind froh über unsere dicken Jacken. Der Wind vom Meer ist doch unangenehm. Der Blick auf Punta Arenas ist von hier sehr hübsch. Es sieht ein wenig skandinavisch aus mit all den Flachen Holzbauten.
Unser Essen ist heute nicht besonders, aber nicht deshalb wird mir der Abend immer in Erinnerung bleiben, sondern weil Jürgen plötzlich Fieber bekommt und wir sofort zurück müssen.

© Petra Jaworski, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In einer dreiwöchigen Reise, die in Buenos Aires begonnen und in Rio de Janeiro endete, bereisten wir Chile mit dem Ende der Welt in Patagonien, bestaunten die Atacama Wüste, befuhren die Panamericana, sahen den Titicacasee und bestiegen den Machu Picchu in Peru. Ein Traum, der mich immer noch gedanklich beschäftigt.
Details:
Aufbruch: 21.03.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 13.04.2016
Reiseziele: Argentinien
Chile
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Petra Jaworski berichtet seit 15 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Petra über sich:
Ich habe das große Glück, bereits vieles von der Welt gesehen zu haben. Mit meiner Familie haben wir alle Kontinente vielfach besucht und mit der letzten großen Südamerikareise im Frühjahr einen jahrelangen Traum erfüllt. Es macht mir ungeheuren Spaß, diese Reisen später dann digital in Fotobüchern, Filmen und Reiseberichten zu verarbeiten und so noch lange von den Erinnerungen zehren zu können. Vielleicht interessiert sich der ein oder andere für unsere Reise, ich würde mich freuen und bin für Fragen immer offen.
Viel Spaß beim Lesen!