Ecuador-Reisebericht :Equador / Galapagos

Von Banos nach Puyo

16.11.2010

Heute morgen kam es zu einer tätlichen Auseinandesetzung zwischen Benita und mir. Benita meinte, dass ich ihr seit einigen Nächten den Nerv und den Platz im Bett raube, ausserdem würde ich schnarchen. Ich halte den Vorwurf für völlig aus der Luft gegriffen .... .....
Also... nach dem Frühstück ging es zum Terminal Terrestre, wo natürlich schon unser Bus nach Puyo wartete. Die Fahrt ging entlang des Canyon`s den wir vor 2 Tagen schon durchwandert hatten. Da Puyo bereits in der Amazonasregion liegt, hat sich während der Fahrt auch die Vegetation ziemlich geändert. Auf einmal stehen da Palmen und Bananen Stauden im Wald rum.... heisst also auch feucht warmes Klima. Sehr feucht ... und sehr warm. Da hatten wir ja in diesem Urlaub noch gar nicht. An der Bushaltestelle hat uns dann ein Ehepaar angesrochen, die wir gestern auf unserer Wanderung schon ma begegnet sind. Die beiden sind deutsche, und Rentner, haben all`ihren Kram verkauft und reisen nur noch durch die Welt .... ach ... das Leben kann so schön sein....
Wir haben dann unser Hostal gesucht ....

unser Hostal Las Palmas... in Puyo

unser Hostal Las Palmas... in Puyo

und bezogen und schon ging es los zur Stadtbesichtigung. Das einzig schöne hier ist:

der zentrale Platz ....

der zentrale Platz ....

ansonsten braucht diese Stadt kein Mensch. Sie wir auch nur als Durchgangsstation in den Jungle benutzt. Man sieht hier so gut wie keine Touristen. Das ist einerseits gut für uns, aber andererseits nicht so gut für die Stadt. Da Mittag schon wieder lang vorbei war, haben wir uns in ein einheimische Restaurant gesetzt und Fisch gegessen und das war auch richtig lecker. Wieder mal den Reiseführer gegriffen um die nächste Schandtat zu planen. Das Ziel war eine Aufzuchtstation für Tapire und Schildkröten in Fatima. Wir also noch mal kurz zum Hostel, um den Poncho zu holen, es hatte sich zwischenzeitig ziemlich zugezogen. Und ab auf die Strasse, um ein Taxi zu chartern, dass uns da raus bringen sollte. Der Fahrer hat uns dann tatsächlich hinter Fatima, das ist ungefähr 15 km ausserhalb von Puyo abgesetzt und ist dann auch sofort weg .....

das Eingangsschild..

das Eingangsschild..

der Taxifahrer brummelte zwar noch was, aber da wir kein spanisch verstehen, haben ir es auch geflissentlich ignoriert. Wir sind dann da auf das Grundstück, wo uns ein Landarbeiter erklärt hat, dass es hier nix mehr gibt .... folgendes Schild haben wir dann gefunden:

das diese 2 Monate schon lange um waren, sah man dem Schild deutlich an ... Ok ... wir standen also in der Pampa und über uns zog gerade ein Mördergewitter her .... fein das .... aber lange Rede wenig Sinn, aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund kam dann tatsächlich ein Taxi angefahren. Wir also rein und zurück nach Puyo. An der Einfahrt zur Stadt gab es einen Aussichtsturm, wir also raus aus dem Taxi und zu dem Turm hin.... was soll ich sagen... der Turm war verschlossen. Aber durch diesen Zufall haben wir dann einen super tollen Park gefunden, den Benita auch auf dem Plan hatte. Leider waren wir ein bischen spät und die Führung konnte nicht mehr stattfinden. Also, entweder auf morgen verschieben, oder ganz vergessen. Schauen wir mal... das Gewitter hatte uns dann doch noch eingeholt, also rein ins nächste Hostel und einen Kaffee geordert, mit einem Pancake. Oh mein Gott .. so einen Pancake habt ihr noch nicht gesehen. Einer wäre für uns beide zu viel gewesen.... aber lecker wie sau .... ( das zum Thema abnehmen von gestern).

So sieht es da in dem Park aus ...

So sieht es da in dem Park aus ...

Dann gab es nur noch Abendbrot wieder in so einem gemütlichen Restaurant ... Polo.. weil Beef war aus .... noch ein kleine Randbemerkung: sollte sich jemand hier mal ein viertel Hähnchen bestellen, seit Euch sicher, dass ihr ausreichend Hunger habt. Diese Viecher sind hier sowas von gross ... unglaublich. Aber wahrscheinlich dürfen die hier auch mehr als 32 Tage leben....
Wie es morgen witergeht wissen wir noch nicht ... wir machen das wetterabhängig. Heisst regen zum Frühstück und wir sind wech hier ....

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Sommerurlaub naht mit grossen Schritten .... Es ist mal wieder Südamerika dran, dieses Mal halt 3 Wochen Equador und eine Woche Galapagos zum Fische und andere, seltene Tiere kucken.
Details:
Aufbruch: 07.11.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.12.2010
Reiseziele: Ecuador
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.