Ecuador-Reisebericht :Equador / Galapagos

Banos

14.11.2010

Heute war endlich Urlaub angesagt. Das heisst bei uns, ab nach draussen. Das Frühstück war wie immer in den letzten Tagen: Continental .... Benita hat sich ein Müsli gegönnt. Wir haben uns zum warm machen eine Tour nach Las Antennas ausgesucht. Also, Banos liegt auf 1800 Meter und Las Antennas auf 2800 Meter. Bei Sonnenschein ging es los und man merkt natürlich wieder die Höhe. Wir hatten oben eine super Aussicht, leider waren mittlerweile die umliegenden Vulkane wieder in den Wolken verschwunden... man kann halt nicht alles haben. Ansonsten wieder ein atemberaubendes
Panorama.... unglaublich. Gegen Mittag haben wir uns dann zu einer Wanderung aufgemacht, die laut Reiseführer, ganz easy ist und ca. 3 - 4 Stunden dauern sollte. Am Ende gab es ein Cablecar um den Canyon zu überwinden. Wir waren nach ca. 1 Stunde durch und haben uns ein wenig gewundert. Aber die Strecke war wirklich super schön und auch nicht anstrengend. Dann also rein ins Cablecar
( Foto folgt ) und rüber über den Canyon. Ein alter Ford Motor treibt das ganze Gebilde an. Und es ging ruckzuck, leider fing es unterwegs ein wenig an zu regnen, da sich mal wieder eine Wolke an den Bergen festgefahren hatte .... Auf der anderen Seite angekommen sind wir in den nächsten Bus gesprungen ( ja ... einsteigen wie zu Hause ist hier nicht ... keine Zeit ) um zurück zu fahren. Benita hat dann im Bus den Reiseführer studiert und
festgestellt, dass es in die andere Richtung noch einen Riesen Wasserfall gibt. Wir also wieder raus aus dem Bus und die Strecke wieder zurück, die wir gerade gefahren waren, in der Hoffnung, der nächste Bus nimmt uns dann mit nach Rio Verde. Aber da hatten wir uns ein wenig vertan. Also ging es zu Fuss weiter, laut Reiseführer, ca. 3 km. In einem Tunnel ohne Fussgängerweg wurde mir schon ein wenig anders, wenn die Auto`s an dir vorbeirasen, aber wir leben ja noch. Was soll ich sagen, wir haben unterwegs noch ein paar nette Zonas Touristicas gefunden. Immer war auch ein Cablecar dabei, dass uns irgendwo hin gefahren hat. Die Strecke liegt in einem Riesen Canyon unzählige Wasserfälle fliessen da rein und die Sonne
hat gnadenlos gescheint. Wir sind beide im Gesicht, na sagen wir mal, rot. Na lange Rede gar kein Sinn: Rio Verde liegt ungefähr 15 km entfernt von dem Punkt, wo wir los sind. Gute 4 km vor dem Ziel hat uns dann noch ein Bus aufgegabelt und uns dann am richtigen Punkt, rausgeworfen. Das mit den Bussen klappt hier unheimlich gut, das ziehe ich den Hut vor. Wir waren also wieder in einem Touristenzentrum in Rio Verde. Der Wasserfall den wir uns angesehen haben heisst: Pailon del Diablo. Auch hier eine kurze Erklärung. Der Wasserfall ist nur vom Grund des Tales zu sehen. Das hiess wir mussten erst mal wieder 500 Meter Höhenunterschied nach
unten. Aber auch das hat sich gelohnt. Das Problem für uns wurde die Zeit, wir wollten ja noch im Tageslicht wieder in Banos sein. Also im Tal schnell Foto`s geschossen und wieder ab nach oben. Es hat tatsächlich geklappt, ein Transporter hat uns in einer 30 minütigen Fahrt nach Banos zurück gebracht. Haben uns kurzfristig entschieden, noch eine Nacht hier zu bleiben.
Jetzt gibt gleich noch was zu essen und dann ist Schluss für
heute....

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Sommerurlaub naht mit grossen Schritten .... Es ist mal wieder Südamerika dran, dieses Mal halt 3 Wochen Equador und eine Woche Galapagos zum Fische und andere, seltene Tiere kucken.
Details:
Aufbruch: 07.11.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.12.2010
Reiseziele: Ecuador
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.