Ecuador-Reisebericht :Ich braus dann mal davon - einmal um die Welt

Schande ueber Ecuador

Guyaquil

Als ich in Guyaquil ankomme, merke ich sofort, dass ich in einem anderen Land bin. Sind die Menschen in den andinen Regionen Boliviens und Perus doch eher verschlossen, streifen mich die Blicke der Ecuadorianer mit unverhohlener Neugierde. Manchmal kommen sie auch direkt auf den Besucher zu und fragen ihn: "Wo kommst Du her, wie gefaellt Dir unser Land." In Bolivien und Peru ist mir das kein einziges Mal passiert. Ich fuehle mich sofort wohl in diesem Land - es ist Liebe auf den ersten Blick. Schade, dass es eine dramatisch kurze Beziehung wird...
Zwei Orte in der Hafenstadt Guyaquil faszinieren mich: die neu angelegte Uferpromenade, der Malecon. Und der winzige Parque Bolivar, in dem sich Echsen und Tauben tummeln.

Die Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung

Die Kathedrale am Parque Bolivar

Die Kathedrale am Parque Bolivar

Der Parque Bolivar mit....

Der Parque Bolivar mit....

dem Denkmal fuer den allseits verehrten Befreier Suedamerikas

dem Denkmal fuer den allseits verehrten Befreier Suedamerikas

In dem kleinen Park leben einige zufriedene Leguane

In dem kleinen Park leben einige zufriedene Leguane

die von den Besuchern immer mit Leckereien versorgt werden

die von den Besuchern immer mit Leckereien versorgt werden

Die Leguane haben eigentlich nur ein Problem:

Die Leguane haben eigentlich nur ein Problem:

Die frechen Tauben, die ihnen manchmal zu nahe auf den Pelz ruecken

Die frechen Tauben, die ihnen manchmal zu nahe auf den Pelz ruecken

Manchmal schnappen die Leguane nach den Tauben

Manchmal schnappen die Leguane nach den Tauben

Beide sind auch Konkurrenten im Kampf um die Gunst der Parkbesucher

Beide sind auch Konkurrenten im Kampf um die Gunst der Parkbesucher

Meistens gewinnen die Tauben

Meistens gewinnen die Tauben

Die Bewohner Guyaquils sind verrueckt nach den Voegeln. Und legen sich sogar Koerner....

Die Bewohner Guyaquils sind verrueckt nach den Voegeln. Und legen sich sogar Koerner....

...auf den Kopf, damit die Tauben...

...auf den Kopf, damit die Tauben...

...darauf landen

...darauf landen

Schildkroeten und Fische fristen in dem Pak eher ein Schattendasein

Schildkroeten und Fische fristen in dem Pak eher ein Schattendasein

Die Ecuadorianer posieren gerne fuer Kameras

Die Ecuadorianer posieren gerne fuer Kameras

Auch am Malecon, der Uferpromenade

Auch am Malecon, der Uferpromenade

Seitdem das Ufer neu angelegt wurde, ist die einst verschrieene Gegend wieder sicher

Seitdem das Ufer neu angelegt wurde, ist die einst verschrieene Gegend wieder sicher

Es ist ein Ort fuer Kuenstler

Es ist ein Ort fuer Kuenstler

Mit schoenen Aussichten...

Mit schoenen Aussichten...

...auf bunte Huegel

...auf bunte Huegel

Schande ueber Ecuador

Manchmal ist das Reisen ungerecht. Am naechsten Morgen gehe ich in das Buero der Fluggesellschaft TACA. Ich bin unentschlossen, wie es weitergehen soll. Gerade ist eine Mail einer Bekannten eingetroffen, die mir viele Tips gibt, welche Orte in Ecuador ich unbedingt besuchen sollte: die Galapagos-Inseln, Quito, wunderschone Kuestenorte, den Urwald. Das kleine Ecuador ist vielfaeltig wie kaum ein anderes Land. Andererseits habe ich zu viel Zeit in Peru verbracht, und es rufen Pflichten in Kolumbien. Ich entschliesse mich, erst einmal nach Quito zu fliegen und dann weiterzusehen. "Wir haben keine Fluege nach Quito", sagt die Frau im Reisebuero. "Nach Cali in Kolumbien gibt es Direktfluege." "Morgen?" frage ich. "Morgen nicht, heute nachmittag gibt es einen." Ich verlasse Ecuador nach einem einzigen Tag und spuere, ungerecht ich gegenueber meiner Kurzzeitliebe bin. Die Romanze hat gerade erst begonnen, sie fing vielversprechend an, und ich eile weiter, ohne uns Beiden eine echte Chance zu geben. Eine Schande! Kann man ein Land um Verzeihung bitten? Jedenfalls behalte ich den einen Tag in Guyaquil in ausgezeichneer Erinnerung und ich verspreche, wieder zu kommen, wenn es irgendwie geht. Wie fade hoert sich mein Versprechen an. Verzeih mir, Ecuador!

Die imposanten Schnee-Vulkane Ecuadors sehe ich nur aus der Luft

Die imposanten Schnee-Vulkane Ecuadors sehe ich nur aus der Luft

Ebenso wie Quito, das eine der schoensten Staedte Lateinamerikas sein soll

Ebenso wie Quito, das eine der schoensten Staedte Lateinamerikas sein soll

Ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen...

Ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen...

...aber immerhin ein Andenken: einen echten Panamahut! Der stammt naemlich in Wirklichkeit immer aus Ecuador und heisst nur Panama, weil er von dort aus exportiert wurde.

...aber immerhin ein Andenken: einen echten Panamahut! Der stammt naemlich in Wirklichkeit immer aus Ecuador und heisst nur Panama, weil er von dort aus exportiert wurde.

© Peter Theisen, 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zunaechst geht es nach Suedamerika. Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien. Dann komme ich fuer Weihnachten kurz zuueck, dann ueber SiIngapur, Indonesien, Australien, Neuseeland in die Suedsee (Samoa, Fiji, etc)
Details:
Aufbruch: 07.10.2011
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 15.01.2012
Reiseziele: Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
Der Autor
 
Peter Theisen berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Peter über sich:
In zwei Tagen geht es los. Es ist endlich Land in Sicht...

Das Erste: Bolivien
Das Zweite: Peru
Das Dritte: Ecuador
Das Vierte: Kolumbien

Im Dezember komme ich kurz zurück. Dann geht es weiter nach

Singapur, Malaysia, Indonesien, Australien, Neuseeland, Samoa, Fidschi, etc

Ich freue mich über Euer Interesse und auf Eure Kommentare!