Ecuador-Reisebericht :Tras la huellas de los conquistadores

QUITO , Estoy de vuelta, mi regreso

Basilica del Sagrado

Basilica del Sagrado

Hola, sucht da vielleicht jemand den Eingang in die gotische Kirche ???

Hola, sucht da vielleicht jemand den Eingang in die gotische Kirche ???

Quito 2)

Zurück in QUITO ein großes Hallo bei Wolfgang und Familie, ein Besuch einiger Sehenswürdigkeiten steht auf dem Programm.
Wohlweislich verschweige ich, dass ich zum Umfallen bin und es geht ab in die Metropole. Jetzt erst wird mir klar, wie groß Quito ist. Es dehnt sich flächenmäßig gewaltig vom Norden zum Süden (dort wohnen die Ärmeren, es gibt dort auch sichtbar keine Hochhäuser) hinunter aus und schmiegt sich in die entstandene Landschaftssenke hinein. Im Nordwesten der Aussichts- und Hausberg Rucu Pichincha mit stolzen 4700 Höhenmetern.
Ich kann mich immer an diesem Berg und der dort angebrachten Wetterstation orientieren.
Ab geht es nach dem üblichen Taxi und Verkehrsgewirr, der Puls der Stadt rast ständig, zur:

  • Basílica del Sagrado Voto Nacional

    in der Altstadt, das Wahrzeichen von Quito, man sieht die Basilika von fast überall, erbaut vom Ende des 19. Jhdts bis ca 1990, wo die endgültige Fertigstellung war. Dh., die Basilika wurde bereits 1924 als fertig erklärt, das war aber nicht ganz richtig. Ein neugotisches Meisterwerk und das größte seiner Art auf dem amerikanischen Kontinent. Wir besuchen die Basilika und ich bewundere die atemberaubende Architektur sowie den wunderschönen Altarraum und die Kapellen. Ach ja, da gibt es auch eine kleinere Prüfung, erklärt mir Wolfgang, und zwar: Wir besteigen die 115 Meter hohen Türme über die Steintreppe und genießen vom inneren Balkon aus den Blick auf das Kirchenschiff und die Steinbögen. Man sollte schwindelfrei sein , aber das bin ich nicht, also Zähne zusammenbeißen und durch, und es funktioniert. Wir steigen über eine schmale Eisentreppe zur Turmspitze hinauf und werden mit einer atemberaubenden Aussicht über die Stadt und die umliegenden Berge belohnt. Wolfgang steigt trotz seines mittleren Alters ohne Angst und wie ein Äffchen, mit gutem Tempo hinauf, so bleibt mir nichts anderes übrig, als ihm zu folgen. Der Ausblick ist gewaltig, im Nordwesten macht sich der Rucú Pichincha, gerade aus dem Nebel frei. Es ist der "Hausberg" von Quito. Eine Seilbahn französischer Herkunft für bis ca 3900 m Seehöhe. Von dort weg, heißt es alleine gehen und es ist auch nicht ganz ungefährlich. Doch zu diesem Thema in einem weiteren Kapitel.

das Kreuzrippengwölbe

das Kreuzrippengwölbe

die Rosette ist ein Traum , und riesig im Durchmesser

die Rosette ist ein Traum , und riesig im Durchmesser

Der Panecillo mit der Virgen. Der Name kommt von Pan (dh.: Brot)

Der Panecillo mit der Virgen. Der Name kommt von Pan (dh.: Brot)

einer der Türme

einer der Türme

Zwei Freunde fürs Leben, 
der eine: Südamerika-Experte mit mehr als 110.000 Motorrad Kilometern und mehr als 10 Jahren Erfahrung auf dem Kontinent der Neuen Welt
der andere: Möchtegern "experienced traveler" und Neo Gringo mit Schnuppererfahrung und Sprachkenntnissen wie: " Mi Espanol es pobre" !!
und: tengo hambre, hambre es mi companero

Zwei Freunde fürs Leben,

der eine: Südamerika-Experte mit mehr als 110.000 Motorrad Kilometern und mehr als 10 Jahren Erfahrung auf dem Kontinent der Neuen Welt

der andere: Möchtegern "experienced traveler" und Neo Gringo mit Schnuppererfahrung und Sprachkenntnissen wie: " Mi Espanol es pobre" !!
und: tengo hambre, hambre es mi companero

die Zwillingstürme der Sagrada

die Zwillingstürme der Sagrada

in schwindelnden Höhen über schmale eiserne Leitern

in schwindelnden Höhen über schmale eiserne Leitern

© Reinhold Sellner, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diese Reise beginnt für mich mit einem Traum, den ich mir aus verschiedenen Gründen erst jetzt erfüllen kann. Ich werde zuerst versuchen, mich etwas weiter unten zu akklimatisieren, um dann den Hausberg Pichincha auf d Spuren Alexander von Humboldt´s zu besteigen. Historisch ist für mich auch bedeutend, dass ECUADOR erst im Jahre 1822 von Spanien unabhängig wurde. Danke an Alexandra, die mir diese Reise überhaupt erst ermöglicht hat und zuhause den Familien-Laden schmeißt
Details:
Aufbruch: 16.11.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.12.2015
Reiseziele: Ecuador
Der Autor
 
Reinhold Sellner berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Reinhold über sich:
  • die kleinen Dinge sind ´s im Leben

Ich bin bald 60 Jahre alt und arbeite im Staatsdienst. Aus beruflichen Gründen konnte ich nie länger als maximal drei Wochen weiter weg fahren und mußte daher jahrzehntelang alle meine Wünsche und Träume vom Reisen zurückstellen. Ich habe vier Kinder mit zwei Frauen und wir haben auch noch den HUND. Die Familien und der Hausbau, der langjährige Dienst im Hamsterrad , um bescheidenen Wohlstand aufzubauen, kosteten meine ganze Kraft. Eine Reise nach Südamerika, das schwor ich mir oft, die werde ich einmal machen, wenn es geht. Doch es ging eben NIE.
Bis jetzt, und, ich werde meine Chance nutzen -sigu mi sueno