Peru-Reisebericht :Von Pattaya nach Zittau

Die Westküste runter

knapp 1500 km bis zur Grenze

Ich hatte nicht die Absicht in Lima zu bleiben und bin auch recht zügig hindurch gekommen. Einmal hätte es fast gekracht. Ich war aber selbst Schuld, ich hatte rechts überholt.

Am Nachmittag hatte ich Cerro Azul erreicht. Nichts besonderes, genau das Richtige für mich. Ein kleiner Badeort mit wenig Tourismus, umgeben von Wüste und einer schmalen, grünen Oase entlang des Flusses. Der Strand war okey, das Hotel super, guter Preis, gutes Internet und der Besitzer sprach Englisch.

Ich habe jeden Morgen einen weiteren Tag mehr verlängert. Es war so angenehm ruhig und entspannt hier, die Leute grüßten alle, ich hörte immer das Meer rauschen und man konnte sich mit Spaziergängen und Motorradausflügen beschäftigen.

In den Klippen und am Strand konnte man allerhand verschiedene Seevögel beobachten.

Doch am meisten habe ich mich auf die Sonnenuntergänge gefreut.

Die Umgebung

Ich bin jeden Tag 2,3 Stunden irgendwo hin gefahren. Manchmal ging es durch die Wüste, einfach nur Cross fahren und Spaß haben. Oder bei guter Sicht bin ich die Sandhügel hinauf, um den Rundumblick zu genießen.

© Bernd Feurich, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren 5 bis 7 Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Die letzten zwei Jahre war ich fast am Stück dort gewesen. Jetzt ist das Ende des Geldes abzusehen und ich reise in östliche Richtung über die Pazifikinseln und Südamerika nach Deutschland zurück.
Details:
Aufbruch: 04.01.2016
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.12.2016
Reiseziele: Thailand
Philippinen
Fidschi
Neuseeland
Französisch Polynesien
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors