Uruguay-Reisebericht :Ich glaub es geht schon wieder los....!!!!

Endlich im Warmen angekommen ;-)

Buenas Dias Amigos,
ja jetzt bin ich in Montevideo angekommen und alles ist supie .
Da es gestern ja nur geregnet hat in Buenos Aires,war ich unterwegs mir ein Ticket für Montevideo zu besorgen,was doch ich sag mal umständlicher war als gedacht,weil ich ja ein Sicherheitsfanatiker bin,hab ich natürlich sämtlicher Papiere und Kreditkarten im Hostel gelassen,nach dem ich dann das Reisebüro meines Vertrauens gefunden hatte,auf Anleitung von den ganz netten Leuten aus dem Ostinatto,hatte ich zwar genug für die Fahrkarte aber nix mehr für etwas zum essen,so bin ich dann noch mal zurück und hab mir die Karte geholt,alles mit Taxi versteht sich und normalerweise bekommt der Taxifahrer ja immer Trinkgeld,ich hatte irgendwie 47 ARS knapp 6€ hab einmal 100 und einmal 40 angeboten er hat 40 genommen und das ist mir zwei mal passiert,fand ich echt nett.
So hab ich mir dann noch bisschen die Stadt angesehen,als es heller wurde und aufgehört hatte zu regnen. Bin dann auch schon ziemlich früh ins Bett gefallen.
Ach ja zum Flug nach Sao Paulo fällt mir ja noch ein,so ein riesen Lichtermeer hab ich ja noch nie gesehen,ich war schwer beeindruckt,leider hat das mit Fotos nicht geklappt,denn unsere Scheibe war mit Eissternchen geschmückt.Und ausserdem hat mein Monitor die ganze Zeit gesponnen,also 17h nur reden und lesen,haben wir auch nicht geschafft,ich konnte mir maximal den Flugstatus ansehen,was natürlich sehr motivierend war mehr nicht. Sonst war das ganz ok,wie so ein Flug eben ist der so lange geht.
Wenn ich mal so die ersten Eindrücke von Montevideo beschreiben will,hm Süd America halt,nein hat viele schöne Strände und Plätze und hochsommerliche Temperaturen natürlich. Na ja hier und da liegt mal bisschen was rum sonst ist es aber ok.Man muss vielleicht ein bisschen aufpassen,wenn man so auf den Bürgersteigen geht,dass man nicht in gebrauchtes Hundefutter tritt und den ganzen Tag kein anderes Deo mehr braucht,ich bin aber verschont geblieben .
Was mich aber bisschen ärgert ist,dass man auch hier diese übertrieben großen Shoppingmals findet,die kein Mensch braucht und so wirklich gutes Essen hab ich auch noch nicht gefunden,aber was Solls bei diesen Temperaturen trinke ich sowieso mehr als ich esse und ein paar Reserven hab ich ja auch noch auf der Seite,die wollen erstmal aufgebraucht werden .
Und nicht zu vergessen,es gibt natürlich super nette Leute hier und auch viele kleine schöne Geschichten dazu.
Bin ich den ersten Abend z.B. von der Shoppingmal zurück(um etwas zu essen!!!) auf Empfehlung von Lucia und bin dann auf dem Rückweg eine Strasse zu früh abgebogen und musste mich auf meiner Karte wieder auf Kurs bringen,da kamen dann auch gleich zwei Omis,ich würd mal sagen Ü70 und meinten,ich kann doch hier nicht einfach mit der Karte so rumlaufen das sei doch viel zu gefährlich,na ja um die beiden Omis dann zu beruhigen hab ich die Karte dann auch weggetan.Hab ich dann Lucia auch die Geschichte erzählt und sie meinte,sie läuft jeden Tag eine Strecke bei Tag und Nacht 4,5km!!! Fand ich sehr beeindruckend,mit dem Fahrrad ist ihr das zu gefährlich,weil die Busse hier nicht viel Platz zum leben lassen,das konnte ich bei meiner Fahrradtour auch schon feststellen und weil hier der öffentliche Nahverkehr meist mit Bussen oder Taxi gemacht werden sind richtig viele davon unterwegs. Und überhaupt hab ich so langsam mal den Eindruck,dass Deutschland wohl das einzige Land ist,wo die Ampel noch etwas wert ist,in den Ländern,in denen ich gewesen bin,haben die meist nur Symbolstatus.

Casa Rosada in Buenos Aires und Enrico das ist da wo Evita vom Balkon geträllert hat und jetzt Frau Kirchner drin sitzt.

Casa Rosada in Buenos Aires und Enrico das ist da wo Evita vom Balkon geträllert hat und jetzt Frau Kirchner drin sitzt.

Plaza Indipendencia in Montevideo,ganz schön warm sag ich euch .

Plaza Indipendencia in Montevideo,ganz schön warm sag ich euch .

Einfach ne kleine Spielerei meiner Kamera,ist auf meiner Fahrradtour am Strand entlang.

Einfach ne kleine Spielerei meiner Kamera,ist auf meiner Fahrradtour am Strand entlang.

Das Fussballstadion,in dem Uruguay 1930 Weltmeister geworden ist und es wird heute noch so genutzt...

Das Fussballstadion,in dem Uruguay 1930 Weltmeister geworden ist und es wird heute noch so genutzt...

So hab ich mich dann auf den Weg nach Punta del Este gemacht,das sind etwa 2,5h von Montevideo entfernt und fast aller halbe Stunde fährt ein Bus hier hin,so hatte ich im Bus Zeit mir das ein bisschen zu organisieren und mir ein Hostel raus zu suchen,weil ja hier jetzt Hochsaison ist,soll es wohl auch schwer sein hier eine Bleibe günstig zu finden,aber in nicht 10 min hatte ich das Hostel angesteuert und mich auch eingenistet,alles supie ,hab da ein Hostel aus dem LP rausgesucht und eins weiß ich,ich setzt mich nie wieder zu fremden Leuten an den Tisch,die ärgern mich bloss immer ,wollen gleich meinen Hut und meine Brille ausprobieren und gackern immer nur,man gut,das da noch ein Typ aus Kalifornien dabei war,den ich dann zehn mal besser verstanden hab,als die Leute mit ihrem schnellen brasilianisch und uruguayanisch....Punta del Este ist eigentlich ein Ferienort,wo mehr Hotels als Wohnhäuser sind.Ist sehr nett hier viele schöne Strände und Bars und hier gibt es eine Insel wo man Seelöwen gucken kann,das war der Grund,warum ich hergefahren bin.
Im Moment,weiß ich ehrlich gesagt garnicht so recht,wie ich weiter machen soll,denn den Plan den ich mir vorher ausgedacht habe,ist schon nix mehr wert,weil die Busse fast alle nur von Montevideo aus fahren und ich aus dem Hostel in Montevideo,Lucia und die Anderen mir schon erzählt haben in Mercedes ist ein großes Jazz Festival,das ich nicht verpassen dürfe oder die Leute hier mir auch gesagt haben fahre nach Colonia del Sacramento ein super schöner Ort den ich unbedingt gesehen haben muss. Das hatte ich vorher überhaupt nicht in meinem Plan,na mal gucken,wie ich das alles noch hinbekomme.Da bin ich doch so am Hafen lang gegangen um mir diese kleinen Fischerstände und Bootsanleger,die sehr schön sind,mal anzuschauen,da packt mich eine Frau,die den Anschein hatte,als wenn sie in ihrem ersten Leben mal Fleischereifachverkäuferin war ,ich weiß ich bin gemein ,gelernt hat,an die Schulter,zeig mal dein Tattoo am Kopf,ich will mal ein Foto machen,so kamen noch gleich zwei drei Leute dazu und ich musste still halten . Na ja Morgen geht's nach Isla Samoa,da wo ganz viele Seelöwen sind,bin ja mal gespannt wie das so wird und nun hab ich auch endlich mal einen Plan gefunden,wie ich weiter machen will.
Ich hab mich nämlich entschlossen,nach Colonia zu fahren,dann nach Mercedes um da die kleine Amerikanerin wieder zu treffen,die mir schon in Montevideo erzählt hat,dass sie bis zum 20.1. dort ist so lange wie das Festival dauert. Mal gucken,ob ich dann mit dem Bus weiter komme bis Salto und ab dort werde ich wahrscheinlich ein Auto mieten,keine Ahnung.
Mal sehen wie es läuft.
Na denn bis zum nächsten Blog...
Viele Grüße
Enrico.

© Enrico Hauck, 2013
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Uruguay Uruguay-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Halli,hallo so jetzt ist es wieder so weit,im nächsten Jahr am 04.01. um genau zu sein,geht es wieder auf große Reise,will ich euch einladen mich auf meinem Trip mich virtuell zu begleiten,na denn kommt mal mit,wird sicher spannend!!!
Details:
Aufbruch: 04.01.2014
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 10.04.2014
Reiseziele: Türkei
Uruguay
Argentinien
Namibia
Sambia
Indonesien
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors