Uruguay-Reisebericht :Von Mexiko bis Argentinien

Ein unbekanntes Land

Wer war schon mal in Uruguay?

Aus irgendeinem Grund ist Uruguay nicht auf der Liste der beliebten Reiseländer Südamerikas vertreten. Ich kenne einige Leute, die Brasilien, Argentinien oder Chile bereist haben, aber von Reisen nach Uruguay habe ich noch nichts gehört und eigentlich auch wenig gelesen. Ähnlich wie vielleicht auch Paraquay steht dieses Land wohl im Schatten der großen Nachbarn, vor allem Brasilien und Argentinien, die als touristische Ziele deutlich mehr Attraktionen zu bieten haben. Aber wie so oft heißt mehr nicht unbedingt besser. Wir haben Uruguay besucht, weil es sozusagen "auf dem Wege liegt", und um zu sehen, wie es dort ist. Ohne vorherige Lektüre und ohne die oft hilfreichen Tipps und Erfahrungen von anderen Reisenden.
Man sagt, Uruguay sei ein Land, das seinem eigenen Rhythmus folgt. Während seine Nachbarländer in wirtschaftichen und sozialen Krisen gefangen scheinen, gehe Uruguay gelassen und selbstsicher seiner Zukunft entgegen. Die sozialen Errungenschaften der letzten drei Amtsperioden der Frente Amplio hätten Ururguay mit seinen rund 3,3 Millionen Einwohnern in eine stabile Demokratie verwandelt. Mancherorts wird Uruguay sogar als aktuell demokratischster Staat Südamerikas eingestuft; gehörte Uruguay doch bis Mitte der 80er-Jahre noch zu den vielen Militärregimes, die damals den lateinamerikanischen Subkontinent beherrschten. Nach der Militärdiktatur (1973-1985) profitierte das kleine Land davon, dass bereits im frühen 20. Jh. durch starke Gewerkschaften wichtige soziale Neuerungen wie Pensionen, Kredite für Farmen, Arbeitslosenunterstützung und der Achtstundentag eingeführt wurden. Die damaligen Intervention führten zu einer Ära sozialer Sicherheit und allgemeinen Wohlstands, an die man nach der Zeit der Diktatur wieder anknüpfen konnte. Heute präsentiert sich dieses Land dem Besucher mit einer sehr lebendigen Hauptstadt und einer Atlantikküste mit beeindruckenden Stränden, Dünen und Lagunen, während die Steppen im Landesinneren mit den riesigen Rinderfarmen an die argentinische Pampa erinnern.
Unser erstes Reiseziel heißt Barra de Valizes, an der Atlantikküste Uruguays. In den Sommermonaten Januar bis März ist hier Urlaubssaison, die Küstenorte Uruguays sind entsprechend gut besucht, zumal auch viele Argentinier hier ihren Sommerurlaub verbringen. Wir hatte jedoch Glück und bekamen noch ein Zimmer im Hostal Luna & Zoé, direkt am Meer gelegen. Ein wenig ähnelt es hier, wenn man den Blick auf Meer und Dünen richtet, der französichen Atlantikküste bei Cap Ferret, und doch ist es wieder ganz anders, sobald man sich dem Ort zuwendet. Hier ein paar Fotos von diesem wunderschönen Ort.

Der Blick vom Hostal Luna & Zoé auf Düne und Meer.

Der Blick vom Hostal Luna & Zoé auf Düne und Meer.

Witzig alternative Baukultur

Witzig alternative Baukultur

Strandhäuser, sehr geschmackvoll und an die Landschaft angepasst.

Strandhäuser, sehr geschmackvoll und an die Landschaft angepasst.

Ohne Mate kann der Uruguayer (auch die Uruguayerin) einfach nicht sein, nirgends.

Ohne Mate kann der Uruguayer (auch die Uruguayerin) einfach nicht sein, nirgends.

Dünenlandschaft, unendliche Weite

Dünenlandschaft, unendliche Weite

Einsame Landzungen

Einsame Landzungen

Am Strand, Entspannung am Abend. Vater und Sohn bei der uruguayischen Variante des Boule Spiels.

Am Strand, Entspannung am Abend. Vater und Sohn bei der uruguayischen Variante des Boule Spiels.

Leider heißt es nach 5 Tagen schon wieder Abschied nehmen. Ganz rechts: Gabriele und Carlos, die "Wirtsleute".

Leider heißt es nach 5 Tagen schon wieder Abschied nehmen. Ganz rechts: Gabriele und Carlos, die "Wirtsleute".

© Robert B, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Uruguay Uruguay-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Reisebericht mit Eindrücken und Bildern von Roberts und Angelas Reise - für uns selbst und alle, die es sonst noch interessieren könnte.
Details:
Aufbruch: 27.09.2017
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 11.02.2018
Reiseziele: Kanada
Mexiko
Costa Rica
Bolivien
Argentinien
Uruguay
Der Autor
 
Robert B berichtet seit 5 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Robert über sich:
Eine Reise über mehrere Monate, davon zu träumen ist eine Sache, sie zu planen eine andere, sie zu beginnen, das Beste.
Aus dem Gästebuch (3/23):
Silke Adam 1518549096000
Lieber Robert, liebe Angela, danke für eure immer wieder sehr inte­res­sant gesch­rie­benen Berich­te eurer span­nen­den Reise und den ein­druck­svol­len Bil­dern. So darf ich Anteil haben von euren Er­leb­nis­sen und Ein­drücken von vielen wun­der­schönen und se­hens­wer­ten Orten. Liebe Grüße
Silke Adam 1515405256000
Lieber Robert, liebe Angela, danke für eure Berich­te, die ich re­gel­recht versch­lin­ge. Mir fehlen die rich­ti­gen Worte für eure berü­hren­den Schil­de­run­gen und euren wert­vol­len Ein­satz.
Alles Gute euch, lieben Dank und liebe Grüße! Silke
Friedrich, Gertraud 1512910988000
Schön, wie Ihr das besch­reibt. Es sind Er­leb­nis­se, die ich sehr gut nach­vol­lzie­hen kann. Ihr werdet auch er­le­ben, dass der Ab­schied schwer wird, denn die Kin­dern, die so an den Per­so­nen hängen , können sich nat­ürlich auch schlecht lösen, das ist ja leider ein Problem auch für mich in nur kurzer Zeit in ein Projekt ein­zu­bin­den. Das ging mir sogar nach unserem 1/2 Jahr in tres Soles. Euch weiter guite Erfolge viel Spaß bis bald viele Grüße Gert­raud