Deutschland-Reisebericht :(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Nachbetrachtungen

Aus, vorbei und zu Ende

Der Alltag hat mich (fast) wieder. Ich sitze zu Hause in meiner Wohnung, mein Sessel ist gemütlich, die erste Nacht im eigenen Bett war schön, aber zunächst noch ungewohnt. Die Wäsche liegt im Flur sortiert, vieles habe ich bereits in Afrika gelassen und nur noch einen Teil mit nach Hause gebracht. Meine wenigen Reisemitbringsel liegen noch herum, warten darauf, aufgehängt zu werden.

Nach Hause - viele Monate habe ich nicht an das Alltagsleben zu Hause gedacht, öfters mal an die netten Menschen, die mir fehlten, doch Einkaufen, Auto tanken, Rechnungen bezahlen, Frühjahrsputz - das alles war gaaaanz weit weg. Nun haben diese lästigen Dinge mich wieder, dabei bin ich in Gedanken noch ganz woanders. Zu sehr hat mich in den letzten Monaten der Rythmus ankommen - schauen - laufen - in Hotelbetten schlafen - packen - Reiseplan checken - abfahren beschäftigt, gab es jeden Tag neue, aufregende, interessante und weniger interessante Eindrücke.

Noch habe ich den ganzen Monat Mai, um mich wieder einzugewöhnen, bevor mein Sabbatjahr endet und ich wieder zur Arbeit gehen muss. Ich freue mich auf die Kolleginnen und Kollegen und die netten Menschen rund um meinen Job, aber die Arbeit habe ich nicht wirklich vermisst.

Diesen Monat brauche ich auch noch, mindestens. Alle meine lieben Menschen wollen wiedergesehen und besucht werden, meine Eindrücke wollen sortiert sein, von den Fotos ganz zu schweigen. Die ganze Reise werde ich gedanklich noch mehrfach rekapitulieren, die ein oder andere e-mail an Menschen schicken, die ich unterewegs kennenlernte. Und in die Bilbiothek gehen werde ich, um Details zu einzelnen Reiseaspekten noch einmal nachzuarbeiten. Warum war dies so, was habe ich dort genau gesehen, wie war noch mal die geschichtliche Entwicklung da oder dort und woher kommt Ebola genau??? Viele Fragen suchen noch nach Antworten.

Mein Lebenstraum ging in Erfüllung. So viele Jahre habe ich - mal mehr, mal weniger intensiv - auf eine Gelegenheit zur Weltreise gewartet. Das es so verlaufen würde, wie ich sie in den letzten 11 Monaten erlebt hatte, ergab sich erst im Laufe der Planungen. Doch im Großen und Ganzen würde ich die Reise genauso noch einmal machen, lediglich kleine Veränderungen der jeweiligen Verweildauern würde ich vornehmen, evtl. noch kleine Routenänderungen, wenn die Flugpläne es hergäben. Wie erhofft habe ich einige Orte oder Gegenden gefunden, zu denen ich gerne noch einmal zurückkehren möchte.

Ich bin glücklich, das ich diese Reise machen konnte. Dankbar bin ich vielen Menschen, die ich gar nicht alle aufzählen kann, so viele sind irgendwie behilflich gewesen. Stellvertretend für alle denke ich dabei an meine verstorbenen Eltern, deren Lebensleistung mir ein Erbe hinterließen, die mir diese Reise erst ermöglichte. Ohne sie sowie die vielen verlässlichen Familienangehörigen, Freunde, Nachbarn, Bekannten, Reisebüromitarbeiter/innen und Kollegen und ihre Unterstützung hätte diese Reise nicht funktioniert! Euch und Ihnen allen nochmals ein herzliches Dankeschön!!

Noch lange werde ich von dieser Reise um die Welt zehren. Mich zieht es im Moment nirgendwo hin, ich bin froh, erst einmal wieder zu Hause zu sein. Lange Zeit werden mich noch die Bildern im Kopf beschäftigen, und das ist wunderbar!

In einigen Tagen werde ich wohl noch ein letztes Kapitel schreiben, mal so einige statistische Dinge auflisten, da ist doch so einiges zusammen gekommen. Vielleicht habe ich dem/der ein oder anderen Leser oder Leserin Anregungen geben können, dafür dient ja dieser Blog ja auch. Gerne bin ich bereit, Fragen zu beantworten und hilfreich bei eigenen Planungen zur Seite zu stehen.

Doch nun ist alles nur noch eine schöne Erinnerung. Bin mal gespannt, wann meine Fotoalben fertig werden!? Rund 20.000 Fotos wollen sortiert sein!

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht