Deutschland-Reisebericht :... und dann geht es wieder los.

Zurück aus Indien zieht es mich wieder in die große weite Welt. Ein Flug nach Hurghada ist gebucht und auch der Termin für die Ankunft in Bangkok steht fest.
Was sonst noch passieren wird, steht in den Sternen.

Zwischen den Reisen

Zwischenstop "zu Hause"?

Als ich in der Wohnung meines Kumpels in Hamburg ankam, war ich aber schon etwas sauer. Hans hatte mir ja tatsächlich einen Schlüssel in den Briefkasten gelegt, sodass ich Zugang zur Wohnung hatte. Die Eingangstür zur Wohnung war ramponiert weil die Polizei ja die Tür aufgebrochen hatte, während Hans im Krankenhaus war.

Majlind, ein Nachbarsjunge der sich etwas um Hans kümmert, hatte die Polizei informiert, als er mehrere Male vergeblich versucht hatte, ihn zu erreichen.

Ich bin also rein in die Wohnung mit Koffer und Rucksack und Hans saß vor dem Fernseher.
Kühlschrank leer, nichts mehr an Vorräten. Da bin ich erstmal los zum Einkaufen. Habe nicht mal geschafft, alles zu tragen und musste ein zweites Mal gehen.
Internet war abgeschaltet, weil Hans die Rechnung nicht bezahlt hatte. Da hat er aus Geldmangel zwei Monate nicht überwiesen. Klar, dass Vodafone Mahnungen geschickt hat und statt der 60 € sind schon mal 128 € einschließlich Mahngebühren und sonstigen Kosten aufgelaufen, die ich dann bezahlt habe.
In der letzten Mahnung hatte Vodafone auch schon mit Inkasso gedroht und dann wären die Kosten auf 400 € und mehr angestiegen.

Donnerstag vor Ostern hatte ich weiter nichts erreicht. Die Behörden hatten schon zu und auch der Arzt, bei dem ich ja Termine brauche, war schon mal vorzeitig in Urlaub.
Dass ich die Rechnung bei Vodafone bezahlt hatte, war für die auch kein Grund, das Internet freizugeben. Das hat nach mehrmaligen Anrufen erst am Dienstag nach Ostern geklappt.

Ich brauche einen neuen Reisepass, weil mein alter Pass zwar nicht abgelaufen ist aber da sind kaum noch freie Seiten. Zu DDR-Zeiten gab es dafür zusätzliche Seiten ... nun aber nicht mehr. Damals hätten wir einen Ausreiseantrag stellen müssen um das Land verlassen zu können ... und das hätte schon mal eine Weile gedauert. Das haben die "Wessies" aber übernommen, denn ich habe einen Termin am 16. Mai bekommen, an dem ich den Antrag für meinen neuen Reisepass stellen darf. Und da wir nun im Westen sind, kostet mich das auch noch eine Menge Geld - ein neuer Reisepass kostet 58 € ... und wenn das auch noch schnell gehen soll (4 bis 5 Arbeitstage zur Bearbeitung) kostet das noch 32 € extra! Um den Termin zu bekommen, musste ich auch schon über eine Stunde dort anstehen.

Dann war ich bei meiner Bank. Die hatten mir für 2,50 € per SMS jede Buchung auf meinem Konto mitgeteilt. Das betreffende Handy hatte Hans hier liegen und der hatte mir dann per E-mail mitgeteilt, was ich noch so an Geld auf meinem Konto hatte. Hat auch prima funktioniert ... bis der Provider meinen Vertrag gekündigt hat, weil ich im letzten halben Jahr keine Einzahlung vorgenommen hatte.
Also habe ich die SMS-Benachritigung bei der Bank abstellen lassen, denn warum soll ich für SMS bezahlen, die ich nicht lesen kann?
Da ich nicht vor habe zu arbeiten und ohnehin die meiste Zeit außer Landes bin, brauche ich wohl auch kein deutsches Handy mehr.

Dann war ich beim Onkologen. Frühester Termin dort am 22. Mai zur Blutabnahme und am 27. Mai zur Auswertung. Bei der Auswertung wird er mir dann mitteilen, dass ich Termine zur Magen- und zur Darmspiegelung brauche. Das wird dann vermutlich im Spätsommer oder Herbst sein.

Es dauert also alles elend lange, bis ich hier ertwas erledigt bekomme. Das einzig Positive an deutscher Bürolratie ist, dass das Gericht in Rostock auch noch nicht meine Rentenkürzung infolge des "Versorgungsausgleichs" auf die Reihe bekommen hat und ich somit weiterhin an die 1.000 € Rente bekomme.

Wegen der Termine ist aber eine längere Reise in nächster Zeit nicht möglich und ich habe deshalb nur schnell eine Reise in die Türkei gebucht. Ich fliege also am 24. April für 2 Wochen nach Antalya.
Das Wetter hier soll in nächster Zeit auch wieder schlechter werden und an der türkischen Rivera sind jetzt an die 20 Grad des nachts und am Tage um die 28 Grad.

© Manfred L., 2014
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 19.06.2014
Dauer: circa 13 Wochen
Heimkehr: September 2014
Reiseziele: Deutschland
Türkei
Ägypten
Der Autor
 
Manfred L. berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Manfred über sich:
Ich bin jetzt 60 Jahre alt, ca. 182 gross und 75 kg schwer.
Seit 2007 bin ich geschieden und habe auch zu meinen inzwischen erwachsenen Kindern keinen Kontakt mehr.

Vor drei Jahren wurde bei mir ein Tumor im Dickdarm festgestellt und ich dachte, mein Leben würde sich dem Ende zuneigen.
Ich habe mehrere Operationen über mich ergehen lassen und die Chemo-Therapie gemacht.
Folge davon: Eine magere Rente wegen voller Erwerbsminderung und Verdauungsprobleme sowie erhebliche Beeinträchtigungen, sofern die Temperaturen meiner Umgebung unter 10 Grad Celsius sinken.

"Überwintern" in wärmeren Ländern ist daher eher eine Flucht vor Kälte und Aufenthalt in Ländern mit niedrigen Lebenshaltungskosten ein Gebot des schmalen Geldbeutels