Deutschland-Reisebericht :Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Holland mit "Virus" vom 3.-13.7.2017: Dienstag 4.7.2017

Den Bosch = s'Hertogenbosch anschauen

Von unserem sehr zentralen Liegeplatz sind wir um 3 Ecken am Marktplatz, viele kleine Geschäfte und ein paar Strassen weiter die Hieronymus Bosch Ausstellung (er ist schliesslich hier geboren). Danach auf den Marktplatz Fritten essen (lecker, das können sie wirklich) und vom Boot aus mit den Rädern noch zum Aldi, die schweren Sachen einkaufen. Abends gibts frischen Lachs vom Markt gegrillt. Ach ja, perfekte Sanitäranlagen, schön geduscht.

Marktplatz in den Bosch

Marktplatz in den Bosch

Hieronymus Bosch Museum

Hieronymus Bosch Museum

Lecker Fritten mit mehreren Sossen

Lecker Fritten mit mehreren Sossen

Mit den kleinen Booten kann man die unterirdische Diez abfahren

Mit den kleinen Booten kann man die unterirdische Diez abfahren

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 29 Monate
Heimkehr: Oktober 2018
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht: Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 21 Monaten auf umdiewelt. Andreas über sich:
Ich bin nun 1951 geboren und seit 2014 in Rente. Ich fahre nun seit fast 40 Jahren zur See, Törns in Ostsee und Mittelmeer, Irland mit dem Motorboot und 22 Jahre ein Segelboot (Dehlya 25) auf dem Bodensee in Friedrichshafen.
Vor 4 Jahren mein Boot gesehen und Monate später gekauft und nie bereut. Es ist eine damals 15 Jahre alte Rogger 950 mit 100PS Yanmar Diesel komplett aus Stahl und wiegt deshalb 8,5 Tonnen.