Louhans-Reisebericht :tour de plaisir

Die Seille: Louhans

Die Steganlage in Louhans ist sehr groß. Es gibt Wasser, Duschen, Toiletten und Strom und es wird gewünscht, dass die Boote mit dem Heck anlegen , was für uns nicht so einfach ist, da wir, wie in Frankreich für unsere Schiffsgröße vorgeschrieben, unser Beiboot mitschleppen.

so ein Bild von der Grand Rue gelingt einem nur morgens um 8

so ein Bild von der Grand Rue gelingt einem nur morgens um 8

Eine der größten Sehenswürdigkeiten der kleinen Stadt ist die Grand Rue, die Hauptstraße. Unter 157 Arkaden wandelt man wie im Mittelalter über uralte Steinplatten.

Gelingt es einem sich von der Grand Rue loszureißen und hat auch die merkwürdige Doppelkirche St. Peter bewundert, steht das Hotel Dieu auf dem Erkundungsplan.

Das Gebäude ist beindruckend. Die Krankensäle mit ihren Kastenbetten, in der Herrenabteilung aus Holz, in der Damenabteilung aus Metall, das angeblich vor Wanzen schützen sollte.

Heute ist der 3. Montag im Juli. Der Markt zieht sich durch die gesamte Altstadt.

Um es gleich vorweg zu nehmen, wir haben ein Bresse-Huhn gegessen! Ganz ehrlich? Es hat nicht anders geschmeckt wie eines vom Wiesenhof, keinesfalls aber wie 13 Euro.

Ein großer Platz ist nur für den Tiermarkt reserviert. Ich habe nie gedacht, dass es so viele verschiedene Arten Federvieh gibt.

Die Bresse-Hühner habe ich gesucht, die mit dem roten Kamm und den blauen Füßen. Sie waren unter ihren Artgenossen definitiv in der Minderzahl.

so endet er dann, der Stolz der Nation

so endet er dann, der Stolz der Nation

oder so

oder so

Der größte Teil des Marktes war Wochenmarkt, Obst-Gemüse-Käse-Wurst-Brot-Honig und dann natürlich Klamotten über Klamotten in allen Größen und Preislagen, Schuhe, Schmuck, Haushaltswaren, Gürtel, Töpfe, Blumen, CDs, Vorhänge, Körbe, Baby-Kleidung zum Verlieben, und, und, und.....

© Doris Sutter, 2005
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht: Louhans
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Bootstour durch Frankreich. Beluga reiste vom Rheingau über die Mosel nach Toul, weiter im Canal Marne au Rhin bis Vitry-le-Francois,dann in den Canal de la Marne a la Saône und in die Saône. Nach einem Abstecher in die Seille sind wir über den Doubs und den Canal Rhône au Rhin zurück in den Rhein gefahren. Zu diesem stark gekürzten Bericht gibt es jetzt das gedruckte Buch mit vielen Tipps für Frankreichreisende.
Details:
Aufbruch: 01.05.2005
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: September 2005
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Saone
Doubs
Louhans
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors