Frankreich-Reisebericht :Beluga in Gallien - Auf nassen Pfaden zum Eiffelturm

Vom Rhein über die Mosel nach Frankreich: Wir sind in Frankreich.

Von Rezession ist hier wenig zu merken. Es hat unheimlich viel Berufsschiff-Verkehr. In den langen Kanalstücken, wo die Mosel als weitgehend ungezähmter Fluss daneben herplätschert, ist für die Berufsschifffahrt die Geschwindigkeit begrenzt. Wir daddeln mit der affenartigen Geschwindigkeit von 4 km/h hinter einem Frachter von Schleuse zu Schleuse.

In Pont-á-Mousson ist der neue Jachthafen fertig und auch schon gut belegt. Der Steiger unterhalb der Brücke wurde entfernt. Schade, er war kostenlos und sehr nahe bei den Einkaufsmöglichkeiten.

Das Landschaftsbild der Mosel hat sich sehr verändert. Es gibt keine Weinberge mehr, die Hänge sind bewaldet. Diese Gegend wird in der Lorrain etwas hochtrabend- aber passend - "Kleine Schweiz" genannt.

Wenige Kilometer weiter biegen wir ab in den Canal Marne au Rhin ouest.

neuer Hafen Pont-a-Mouson

neuer Hafen Pont-a-Mouson

© Doris Sutter, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Crew der BELUGA ist wieder auf Tour. Diesmal verbringen Boot und Mannschaft einen Sommer in Gallien. Die Reise führt vom Rhein über Mosel, viele Kanäle und zahllose Schleusen mitten hinein ins Herz von Frankreich. Paris, die Stadt an der Seine, Frankreichs prächtige Hauptstadt mit ihren faszinierenden Brücken, ist eines der Ziele, das man erkunden will. Weiter geht die Reise per Boot an die Loire und ins Burgund.
Details:
Aufbruch: April 2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Deutschland
Luxemburg
Frankreich
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors