Frankreich-Reisebericht :Burgund - Bourgogne

01.04.2005 Avallon

Heute ist Wandertag für Enkidu, Jan und mich. Die anderen zwei machen einen anderen Ausflug. Für uns geht es heute auf jeden Fall nach Avallon -> 12km zu Fuß.

Wir verlassen St.Germain-du-Champs.

Wir verlassen St.Germain-du-Champs.

Ich finde dieses Cherolet-Rinder sehen einfach klasse mit ihrem weißen Fell aus. Dennoch bin ich froh, hinter einem Zaun zu stehen.

Ich finde dieses Cherolet-Rinder sehen einfach klasse mit ihrem weißen Fell aus. Dennoch bin ich froh, hinter einem Zaun zu stehen.

Wir lassen uns Zeit und genießen unsere Wanderung.

Wir lassen uns Zeit und genießen unsere Wanderung.

Für Nebel ist der Morvan Naturparc bekannt.

Für Nebel ist der Morvan Naturparc bekannt.

Hm, wo geht es jetzt lang? An der Hauptstraße ist es nicht sehr einladen zu gehen. Ah, da hinten sehen wir schon einen Schleichweg!

Hm, wo geht es jetzt lang? An der Hauptstraße ist es nicht sehr einladen zu gehen. Ah, da hinten sehen wir schon einen Schleichweg!

Was man jetzt nicht sehen kann, will ich euch berichten: aus dem Feldschleichweg wurde alsbald ein Waldweg. Eine Wanderkarte hatten wir nicht und der Wald wurde immer dichter. Uns war ganz schön unheimlich zumute. Schließlich kamen wir an eine Kreuzung: links, geradeaus, rechts oder wieder zurück. Wir verspürten keine große Lust, uns noch mehr zu verlaufen oder uns im Kreis zu drehen. Wir wählten den Weg nach rechts. Aufgewühlter Schlamm hätte uns sowieso auf jedem Weg erwartet. Deutlich konnten wir die vielen Hufabdrücke der Wildschweine sehen. Mich überlief es abwechselnd kalt und heiß. Ich versuchte mich daran zu erinnern, was man tun muss, wenn man Wildschweinen über den Weg läuft. Als Kind sagte man mir, dass man ein Lied singen sollte. Aber ich weiß nicht, ob das wirklich stimmt.
Enkidu schritt tapfer voraus, Jan relativ unbeteiligt in der Mitte und ich bildete die Nachhut.
Ungewohnte Geräusche erklangen links und rechts von uns aus dem Wald.

Es kam kein Wildschwein.

Und unser Weg führte direkt zur Landstraße, die nach Avallon reinführt.

Juchuu! Wir haben überlebt!

Juchuu! Wir haben überlebt!

Avallon ist auf eine Berg gebaut und viele malerische kleine Pfade führen versteckt oder sichtbar nach oben in den Stadtkern.

in Avallon

in Avallon

Rast in Avallon.

Rast in Avallon.

Später trafen wir uns dann mit Günther und Denise in Avallon. Da die Stadt sehr überschaubar ist, haben wir sie schnell von oben bis unten durchforscht.

Morgen geht es zurück ins Saarland.

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir reisen öfter nach Frankreich, da mein Freund Halbfranzose ist. Diesmal wollen wir Ostern in Burgund verbringen. Dazu reisen wir erstmal nach Schmelz/Saarland mit dem Zug und dann weiter mit seinen Eltern zusammen mit dem Auto nach Frankreich.
Details:
Aufbruch: 24.03.2005
Dauer: 12 Tage
Heimkehr: 04.04.2005
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Sulamith Sallmann berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sulamith sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors