Frankreich-Reisebericht :Wege zur Romanik - Dorfkirchen im Burgund

Im Sommer haben wir die Idee geboren - bei Chantal und Gilbert in Chalon-sur-Soane das Häuschen mieten und noch einmal durchs Burgund streifen. Nach zehn Jahren erkennen wir vieles wieder, aber finden auch manches Neue.

das Häuschen bei Chantal und Gilbert

Eine Nacht bei den beiden hat gereicht, dass wir gesagt haben; wir kommen wieder; diesmal nicht in ein chambre d'hote, sondern in ein kleines Häuschen, das die beiden als Gite vermieten. Es locken natürlich auch die gute Küche im Burgund (ein Sternelokal kennen wir ja schon vom Sommer), viele Kirchen und Schlösser - und Golf spielen wollen wir auch noch.

La Corteline von Chantal und Gilbert Chivenet

La Corteline von Chantal und Gilbert Chivenet

Ulrike besetzt 'unser' Häuschen

Ulrike besetzt 'unser' Häuschen

gekocht wird nur selten, denn wir wollen ja auch die französische Küche genießen - aber zweimal tgl. 3-Gänge schaffen wir nicht (mehr).

gekocht wird nur selten, denn wir wollen ja auch die französische Küche genießen - aber zweimal tgl. 3-Gänge schaffen wir nicht (mehr).

Im Wohnzimmer ist genügend Platz zum Planen und Recherchen im Internet (Wlan - und Kabelverbindung vorhanden)

Im Wohnzimmer ist genügend Platz zum Planen und Recherchen im Internet (Wlan - und Kabelverbindung vorhanden)

ein Schlaftrakt mit Bad und getrenntem WC gibt es natürlich auch noch

ein Schlaftrakt mit Bad und getrenntem WC gibt es natürlich auch noch

© Herbert S., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 05.10.2013
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 12.10.2013
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.