Frankreich-Reisebericht :Mit dem Mietmobil in den Süden

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Unsere erste Reise mit einem Wohnmobil;
wir wollen testen, ob das mobile Touren für uns eine geeignete Variante ist, wenn wir zukünftig mehr Freizeit und Reisezeit haben.

Vorbereitung, wir sind ja nun mal Anfänger

Hilfsmittel zur Navigation

Auf dem iphone und tablet sind apps vom ADAC und ACSI geladen, damit sollte das Auffinden von Stell- und Campingplätzen gut zu meistern sein. Schaun wir mal wie's dann damit in der Praxis läuft.....

Der ADAC hat komplette Sätze Reisekarten (Südeuropa) geliefert, diese sind für die Vorplanung wirklich sehr gut, ein guter Kartenüberflieger und tolle Hinweise und Infos über Landschafts- und Kulturhighlights.

Das eBook ist aufladen und einiges an Musik ist eingepackt, Wolfgang A., Ludwig, Giuseppe und Giacomo, Anna und Elina kommen mit.

.... noch daheim...... mit Fernweh.....

.... noch daheim...... mit Fernweh.....

Wo soll oder könnte es denn hingehen...?

Der große Vorteil ist, dass wir das erwartete Wetter mit in die Planung einbeziehen können, da wo es schön werden oder bleiben soll, da wollen wir hin....!
Frankreich, Kroatien oder Italien, wir werden das erst bei Abreise entscheiden....!!
Davon hängt es dann auch ab, in welche Richtung wir starten......, wo wir ein erstes mal einen Platz ansteuern und uns dann nach 25 Jahren wieder als Camper probieren.
Wohin....? Auf jeden Fall in den Süden...!

© U+F Staki, 2015
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 15.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 05.06.2015
Reiseziele: Frankreich
Deutschland
Schweiz
Der Autor
 
U+F Staki berichtet seit 31 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
U+F über sich:
In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee,
Da taten ihnen die Beinchen weh,
Und da verzichteten sie weise
Dann auf den letzten Teil der Reise.
Joachim Ringelnatz

Das wollen wir anders (besser) machen, darum nicht zu Fuß sondern mit Fahrrad und Mobilheim. Wir wollen zukünftig so oft und so lange wie möglich auf Reisen gehen.
Weil ich selber gern Reiseberichte lese, möchte ich neben den Eindrücken und Erlebnissen anderer auch meine eigenen nachlesen, und vielleicht auch "austauschen".