Frankreich-Reisebericht :Über Belgien ins Land der Sch'tis und über die Champagne wieder zurück

Endlich Meer - Calais und die Côte d'Opale: Faulenzertage in Audresselles

Audinghen -> Audresselles Tagesetappe 13 Kilometer

Heute vormittag kommen wir noch ins Gespräch mit einem Paar aus der Pfalz. Sie sind spät am Abend auf der Rückreise von England angekommen und wir tauschen einige Reise-Erlebnisse aus. Die beiden sind Winzer und schenken uns zum Abschied noch eine Kostprobe ihres Cabernet Blanc - wieder so eine nette und überraschende Begegnung auf unserer Reise.
Danach zieht es uns weiter entlang der D 940. Allzu weit kommen wir jedoch nicht, denn in Audresselles finden wir einen Campingplatz mit einer großzügigen Wiese für Wohnmobile. Inmitten eines Dünengebietes am Rand eines urigen Fischerdorfes. Das ist unser Platz zum Ausruhen.

Nun wird es Zeit für ein paar Faulenzertage. Zumal das Wetter bestens ist, der Strand nahe liegt und das Wochenende vor der Tür steht. Zudem sind die Chancen frei zu stehen in einem Naturschutzgebiet eher gering. Für 26 Euro buchen wir uns für drei Nächte ein und gehen erst einmal in den Ort, um in einem urigen Fischrestaurant für 18 Euro die Plat du Jour zu genießen. Muscheln, Austern, Fisch (Raie = Rochen) und lecker Dessert - Herz, was willst du mehr. Den Rest dieses Tages genießen wir faul im Liegestuhl und schmökern endlich mal in unseren Büchern.

Ideale Voraussetzungen für lange Strandspaziergänge - der Strand vor Audresselles bei Ebbe

Ideale Voraussetzungen für lange Strandspaziergänge - der Strand vor Audresselles bei Ebbe

Ein nettes Fischerdorf erwartet uns

Ein nettes Fischerdorf erwartet uns

Da lacht das Genießerherz

Da lacht das Genießerherz

Faulenzertag 2

Frühstück gibt es heute draußen im Sonnenschein, danach unternehmen wir einen schönen langen Strandspaziergang. Weil die Orte entlang der Küste keine Häfen haben, werden die (Fischer-)Boote mit Traktoren an den Strand gebracht. Bei Flut können sie starten und mit dem Einsetzen der Ebbe werden sie wieder an Land gezogen. Ein Spektakel, das viele Zuschauer anlockt.

Im Ort kaufen wir noch Muscheln, die wir uns heute zum Abendessen zubereiten.

Im Ort kaufen wir noch Muscheln, die wir uns heute zum Abendessen zubereiten.

Dann können wir diesen schönen Abendhimmel genießen

Dann können wir diesen schönen Abendhimmel genießen

Faulenzertag 3

Heute haben wir weiterhin strahlenden Sonnenschein und dasselbe Programm wie gestern. Vormittags kaufen wir wieder Fisch im Ort, der heute abend auf den Grill wandern soll.

Unser heutiger Spaziergang am Strand führt uns jedoch noch ein Stück weiter bis zu den Dünen hinter dem Örtchen Ambleteuse. Der Nachmittag ist dann wieder ziemlich faul im Liegestuhl, so dass wir es tatsächlich schaffen, ein ganzes Buch zu lesen...

Morgenstimmung beim Blick aus dem Mumin

Morgenstimmung beim Blick aus dem Mumin

Ein Fort des französischen Baumeisters Vauban - am Meer eher selten zu finden

Ein Fort des französischen Baumeisters Vauban - am Meer eher selten zu finden

Ebenfalls ein schöner Fischerort - Ambleteuse

Ebenfalls ein schöner Fischerort - Ambleteuse

Eine Dünenlandschaft fast wie auf der Insel Sylt

Eine Dünenlandschaft fast wie auf der Insel Sylt

Auch in Ambleteuese werden die Boote mit Traktoren an Land gezogen - ein tolles Schauspiel

Auch in Ambleteuese werden die Boote mit Traktoren an Land gezogen - ein tolles Schauspiel

Abendessen fertig für den Grill

Abendessen fertig für den Grill

Und wieder ein schöner Sonnenuntergang

Und wieder ein schöner Sonnenuntergang

© Ulrike S., 2017
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einer wunderbaren Jungferntour mit unserem Fernreisemobil - dem "Mumin" - soll uns diese zweite Reise zu den "Sch'tis" ins Nord-pas-de-Calais führen. Dort entlang der Küste bis zur Mündung der Somme. Dann geht es wieder zurück ins Ländle. Keine wirkliche Runde für ein "Expeditionsmobil", doch dafür eine weitere Tour, um uns weiter mit dem "Mumin" , seinen Dimensionen und seiner Technik anzufreunden.
Details:
Aufbruch: 17.08.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.09.2017
Reiseziele: Luxemburg
Belgien
Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Ulrike über sich:
Hallo liebe Weltenbummler,
Über ein anderes Forum bin ich hier auf diese Internetseiten gestoßen und seitdem begeisterte Leserin der wunderbaren Reiseberichte.
Ich selbst reise leidenschaftlich gerne. Nach unseren Familienurlauben mit drei inzwischen erwachsenen Töchtern, die wir immer in Ferienhäusern verbracht haben, stehen nun Reisen mit dem Wohnwagen und damit Camping zu zweit auf dem Programm. Unser bevorzugtes Reiseziel ist dabei Frankreich. Allerdings lieben wir auch den deutschen Norden (Ostseeküste) und wollen uns nun verstärkt der Erkundung der - inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen - deutschen Bundesländer widmen.