Luxemburg-Reisebericht :Beluga in Gallien - Auf nassen Pfaden zum Eiffelturm

Vom Rhein über die Mosel nach Frankreich: Sag mir, wo die Grenzen sind..

Wir erreichen bei wunderbarem Maiwetter Luxemburg. Vom Dieselpreis an der Tankstelle in Schwebsingen können wir in Deutschland nur träumen. Lange her, dass wir am Wasser mal 80 Cent zahlen durften. In Mecklenburg und Brandenburg lagen die Preise im letzten Jahr zwischen 1,50 und 1,80 €.

Sag mir, wo die Grenzen sind, wo sind sie geblieben?
Sie sind natürlich immer noch da, doch Schengen sei Dank, wir haben vergessen wie es früher war. Schengen also! Keine Hauptstadt, keine uralte Kulturstadt von historischer Bedeutung, kein namhafter Wirtschaftsstandort. Ein kleines, nicht mal 600-Kopf-großes Nest im Dreiländreck Luxemburg, Frankreich und Deutschland. Doch nicht mal der kleine Ort, sondern ein Fahrgastschiff, die "Princesse Marie- Astrid" war Ort der Unterzeichnung eines Vertrages, der ein Meilenstein für die Entwicklung Europas wurde.
Wir lassen Schengen hinter uns und überschreiten hinter der Schleuse Apach die nächste unsichtbare Grenze:
Frankreich

Gedenkstein "Europa ohne Grenzen"

Gedenkstein "Europa ohne Grenzen"

Europa-Platz in Schengen

Europa-Platz in Schengen

© Doris Sutter, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Luxemburg Luxemburg-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Crew der BELUGA ist wieder auf Tour. Diesmal verbringen Boot und Mannschaft einen Sommer in Gallien. Die Reise führt vom Rhein über Mosel, viele Kanäle und zahllose Schleusen mitten hinein ins Herz von Frankreich. Paris, die Stadt an der Seine, Frankreichs prächtige Hauptstadt mit ihren faszinierenden Brücken, ist eines der Ziele, das man erkunden will. Weiter geht die Reise per Boot an die Loire und ins Burgund.
Details:
Aufbruch: April 2009
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Oktober 2009
Reiseziele: Deutschland
Luxemburg
Frankreich
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors