Österreich-Reisebericht :Russland von Nord nach Süd mit Sotchi und der Krim

Endlich Regen

Über Nacht hat es sich erfrischend abgekühlt und es regnet endlich. Kaum zu glauben, dass wir uns Regen herbeisehnen aber es ist wirklich angenehm. Und somit sind wir zwar alle noch ein wenig angeschlagen, aber es geht uns schon wieder besser.

Das Wetter hat allerdings den klitzekleinen Nachteil, dass sich so ein Wolken behangener Himmel nicht für einen tollen Ausflug in die Berge eignet. Eigentlich wollten wir in die Hohe Tatra in die Slowakei. In Tatranska Lomnica (http://de.wikipedia.org/wiki/Tatranská_Lomnica) gibt es eine Seilbahn mit der man zu einem schönen See auf 1750 m Höhe fahren kann. Der Aufstieg geht übrigens auch zu Fuß, ist aber doch sehr anstrengend und würden wir unserem Hund jetzt nicht mehr zumuten wollen. Vor zwei Jahren wollten wir eigentlich auch nur bis zu Mittelstation laufen, mussten dort aber feststellen, dass man nur einsteigen kann wenn man unten an der Talstation ein Ticket gekauft hat. Und so standen wir vor der Wahl entweder alles wieder bergab laufen oder aber weiter aufwärts. Und da es schon anstrengend genug war, um jetzt einfach umzudrehen ging es halt weiter Richtung Bergstation. Oben angekommen wurden wir mit einem grandiosen Ausblick belohnt und das wollten wir diesmal natürlich wieder machen, lediglich in der komfortableren Variante der Seilbahnfahrt. Es gibt übrigens noch eine zweite Seilbahn, die dann bis zum Gipfel auf rund 2600 m führt. Da war ja Jessi letztes Mal etwas memmig und hat sich nicht getraut in die Gondel zu steigen, die klitzeklein gen Himmel fort schwebte. Im Nachhinein hat sie sich natürlich geärgert und diesmal sollte es halt bis ganz oben gehen.

Hier hat uns nun das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und so ändern wir kurzerhand unsere Routenplanung und fahren nach Wien um spontan Freunde dort zu besuchen. Und so verbringen wir einen amüsanten Abend mit viel zu viel leckerer Lasagne (Essen geht übrigens wieder und Ceddy bewegt sich auch wieder wie immer, also alles überstanden).

Du bist hier : Startseite Europa Österreich Österreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Wohnmobil starten wir erneut in Vyborg und werden uns dann zur Schwarzmeerküste durcharbeiten um uns den Olympiastandort 2014 anzusehen, bevor er touristisch komplett erschlossen. Dann gehts noch ein paar Tage auf die Krim. Zurück wird es durch die Ukraine und Polen gehen. Die Vorbereitungen starten jetzt ;-)
Details:
Aufbruch: 02.06.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.06.2011
Reiseziele: Russland / Russische Föderation
Deutschland
Finnland
Ukraine
Moldau
Rumänien
Ungarn
Österreich
Der Autor