Großbritannien-Reisebericht :Fahrrad..Erde..Ein Jahr.."Runde Sache"

13 Monate Weltreise geschmückt mit unvergleichbar schönen Erfahrungen auf einer Vielzahl von Radabschnitten sowie dem Leben unter den Menschen durch Homestay, langen Busfahrten auf Reissäcken in Myanmar, Bergvölker in Laos und vieles mehr. Die Reise führt durch Ungarn nach Griechenland, Dubai, Indien, Japan, China, Myanmar,Thailand, Laos, Vietnam, Malaysia, Philippinen, Borneo, Singapur, Sydney, Chile, Argentinien, Brasilien, Florida, Mexiko und findet in Madrid ihr Ende.

Reiseanlass und Übersicht Reiseroute

Nach einer unvergleichlich schönen und zugleich beeindruckenden 2-monatigen Weltreise vor 3 Jahren mit StaTravel durch Südafrika, Australien,Neuseeland und den USA hat mich das Reisefieber wieder rein zufällig überrannt.
Schuld für dieses recht kurzfristige Vorhaben trägt sowohl eine Reise-Werbemail eines Anbieters, als auch wie man es nennen könnte,die entweder "widrigen Umstände"oder der "geeignetste Zeitpunkt" für eine Rad - Weltreise.
Was gibt es besseres, als sich auf solch ein Abenteuer einzulassen, wenn man zum einen noch beschwerdenfrei laufen kann und zum anderen die Welt nie endend schöne und aufregende Dinge parat hat, drittens das Geld dafür gut investiert zu sein scheint und viertens man ein Fahrrad sein Eigen nennt, das zwar nicht mit einem spricht, aber dafür nicht gefüttert werden braucht und alles erledigt was man ihm aufzwängt, wenn man es mit dem richtigen Padaldruck auf langen Strecken zu treten weiß . Damit sind die wichtigsten Voraussetzungen genannt.

Ein paar Worte zu meiner Person:
ich heiße Peter, bin 36 Jahre und von Beruf Ingenieur und so lange ich zurückdenken kann, war ich immer schon ein wenig sport- und abenteuerverpicht. In jungen Jahren liebte ich das Rudern, hatte dann viele Lebensjahre, in denen ich mich mit meiner Laufbegeisterung auch "Forrest gump" hätte nennen können, hatte plötzlich eine Liebe für das lange Beckenschwimmen und nach Kauf einenes schicken Rennrades wollte ich nach täglicher Rundfahrt durch den Odenwald kaum noch vom Drahtesel herunter. Schließlich, gute 2 Jahre vor Beginn dieser Reise, kam ich auf die hervorragende Idee, alle diese drei schönen Natursportarten zu vereinen, und betrieb Triathlon. Evtl. bezüglich Fitness eine gute Grundlage für das Vorhaben Weltumradeln

Nach doch recht kurzer Reisevorbereitung dachte ich alle zunächst wichtigen formellen und organisatorischen Dinge organisiert und eingeleitet zu haben. Die letzten zwei Monate gestalteten sich neben der normalen ausklingenden Arbei als extrem zeitintensiv. Mit meinem Arbeitgeber vereinbarte ich einen Aufhebungsvertrag. Ein beruflicher Wechsel war für mich nach dem Jahr ohnehin an der Zeit. Flug- und Übernachtungsbuchungen, Impfungen, Visa, Equipment, Kleidung, Streckenprofile analysieren und abstecken und das erstere festlegen der Radstrecken, Ländereigenheiten ausfindig machen, usw.... all dies mußte recht bestmöglich organisiert sein, um sich nachträglichen Aufwand zu ersparen. 
Im Folgenden möchte ich euch gerne eine erste Übersicht zu den einzelnen Reiseabschnitten geben.

Nach doch recht kurzer Reisevorbereitung dachte ich alle zunächst wichtigen formellen und organisatorischen Dinge organisiert und eingeleitet zu haben. Die letzten zwei Monate gestalteten sich neben der normalen ausklingenden Arbei als extrem zeitintensiv. Mit meinem Arbeitgeber vereinbarte ich einen Aufhebungsvertrag. Ein beruflicher Wechsel war für mich nach dem Jahr ohnehin an der Zeit. Flug- und Übernachtungsbuchungen, Impfungen, Visa, Equipment, Kleidung, Streckenprofile analysieren und abstecken und das erstere festlegen der Radstrecken, Ländereigenheiten ausfindig machen, usw.... all dies mußte recht bestmöglich organisiert sein, um sich nachträglichen Aufwand zu ersparen.

Im Folgenden möchte ich euch gerne eine erste Übersicht zu den einzelnen Reiseabschnitten geben.

Die grundsätzliche Gestaltung der Radweltreise hatte ich über das Oneworld- Vielflieger- Weltumrundungsprogramm (round the world)vorgenommmen. Das Ziel hierbei das Einhalten der 16 Teilabschnitte, hierbei zählten auch Landrouten als Teilabschnitte, was die Streckengestaltung nicht vereinfachte. Die freien Abschnitte zwischen zwei Oneworl- Flugrouten hatte ich entsprechen mit Radfahrabschnitten, Billigfliegern, Bahn-, Bus-, Schiffahrten ausgefüllt. Es sei angemerkt, in dieser Übersicht sind keine anderen Reiseabschnitte und zusätzlichen Flüge aufgeführt. Diese sind detailliert den einzelnen Kapiteln zu entnehmen.

Die Zeitplanung der ersteren Flüge errechnete ich anhand der Reiseroute, die hinteren Flüge wurden zunächst frei gewählt. Über ein internationales Reisebüro, bei dem ich gebucht hatte, konnte ich die Flugabschnitte ternminlich während der Reise gegen eine geringe Gebühr nachträglich umgestalten. Hiermit war ich recht frei in der Planung und hatte jede Menge Handlungsfreiheit. Die Kosten des Flugprogrammes betrugen ca. 2800€, hinzu kamen natürlich noch die zusätzlichen Billigflüge und die Land- und Wassertransporte, doch diese blieben finanziell recht überschaubar.

© Peter Greiner, 2008
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Großbritannien-Reisebericht
Die Reise
 
Der Autor
 
Peter Greiner berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Peter sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors