Island-Reisebericht :Island zum Reinschnuppern im tiefsten Winter

wenn mich mal ´ne Idee packt...

von der Idee bis zur Umsetzung...

Dezember 2013: "Na ? Wo geht die nächste Reise hin ?" Das ist eine Frage, die ich häufiger höre, denn eigentlich habe ich ja immer irgendwelche Planungen am Laufen oder zumindest unausgegorene Ideen, bestimmte oder noch sehr vage Vorstellungen, aber irgendwas spukt reise-technisch immer in meinem Kopf herum. Manchmal inspiriert von den merkwürdigsten Anlässen.

Für die Island-Idee spielten 2 Faktoren eine wesentliche Rolle: A) Ein Foto von Polarlichtern, gesehen in irgendeinem Reisemagazin - aufgenommen in Nordnorwegen, und B) die Werbekampagne für eine in 2013 neu gegründete, dänische Mini- Fluggesellschaft in der hiesigen Tageszeitung, dem Flensburger Tageblatt.

Zu A): Polarlichter sind einfach ein bildschönes Naturphänomen und wer möchte das nicht gern mal gesehen haben ???

Zu B): Die so heftig beworbene Neu-Airline verfügt über genau 2 ATR-72-Propellermaschinen, der Heimatflughafen ist die dänische Kleinstadt Sonderborg (Flughafenkürzel SGD), die 30 Autominuten nördlich meiner Heimatstadt Flensburg liegt (sehr praktisch, zumal Parken ist dort kostenlos !). Das Baby heißt alsie-express und verbindet mehrmals täglich innerhalb von 45 Flugminuten besagtes Sonderborg mit dem dänischen Hauptstadtflughafen Kastrup in Kopenhagen. Und: Diese beiden Maschinen sind so schick !!! (Ich weiß, dieser Umstand hätte keinen einzigen Mann des Planeten dazu gebracht, darauf eine Reise aufzubauen, aber ich bin halt eine Frau...) Was an einem Flugzeug schick sein kann ? Die FARBE !!! Mattschwarz lackiert mit hellblauem Schriftzug, echt außergewöhnlich. Natürlich hätte ich auch mit dem Auto oder dem Zug direkt nach Kopenhagen fahren können, aber das dauert ca. 4 Stunden und ist summasummarum (Benzin, Parkplatz Kastrup, Maut-Gebühr Store-Belt-Brücke) teurer, als der Flug von/nach Sonderborg für insgesamt 132 EUR.

Nun schmeiße man nur noch beide Wünsche/Ideen zusammen und man oder zumindest ich habe Kopfkino. Alsie-express in mattschwarz, Ausgangspunkt dann Kopenhagen, Polarlichter, irgendwas am Polarkreis muss her, mitten im tiefsten Winter. Kopenhagen ist natürlich ein skandinavisches Drehkreuz für Norwegen, Schweden und Finnland, aber wo war ich noch nie ? In Island ! Und ab Kastrup gibt es eine perfekt passende Billigflug-Verbindung nach Reykjavik. Mit WOW Air. Da ist der Name ja schon Programm.

Also in die Tasten hauen. Flüge buchen, Hotel in Reykjavik aussuchen, Programm zusammenschmieden. Das mit dem Programm dauert etwas länger, ich werde nur effektiv 3,5 Tage Zeit haben in Island, im Winter sind die Optionen nicht ganz so vielfältig und es wird auch nicht so furchtbar lange Tageslicht zur Verfügung stehen, aber ein paar Highlights werden durchaus zu erhaschen sein. Was die Kosten angeht, muss man natürlich schon mal mit den Zähnen knirschen, die Wikinger da oben nehmen es von den Lebendigen...

Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 14.02.2014
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 18.02.2014
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Sabine Herrmannsen berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors