Albanien-Reisebericht :Albanien entdecken

Eine Rundreise durch das Land der Skipetaren: Es gilt ein noch unbekanntes Land mitten in Europa zu entdecken: von der wilden, unberührten Bergwelt bis zur albanischen Riviera, von archäologischen Stätten bis zur quirligen Metropole Tirana, von byzantinischen Kirchen bis zu türkischen Festungen und Moscheen.

Unbekanntes Albanien

Entdeckt man ein für sich noch unbekanntes Land, ist man versucht, die neuen Eindrücke mit bereits bekannten Rastern abzugleichen. Bereist man zum ersten Mal Albanien, stellen sich viele Assoziationen zu bereits gemachten Eindrücken ein: bei der Fahrt durch die Außenbezirke Tiranas meint man, Nordafrika, z.B. Tunis wiederzuentdecken mit seinem wilden Verkehrschaos, seinen Menschen, die am Straßenrand am offenen Feuer geröstete Maiskolben anbieten, den kleinen selbstgezimmerten Verkaufsbuden für Zigaretten und Süßigkeiten. Doch schon bald erkennt man seinen Irrtum, denn plötzlich vermittelt das Land den Eindruck, man wäre hier mitten in Italien: Überall findet man chice Ristorante, es duftet nach Espresso und wie schön sind die langen Sandstrände - sogar Milch und Säfte sind italienisch, und jeder versteht zumindest ein paar Brocken Italienisch. Doch falsch, denn weiter im Süden entdeckt man: hier ist es ja wie in Griechenland; aus den Kafenions dröhnt griechische Musik, die Halbwüchsigen beschimpfen sich auf der Straße mit "malakas" - was das beliebteste griechische Schimpfwort überhaupt ist und soviel wie Wichser oder Dummkopf bedeutet, die importierten Lebensmittel kommen aus dem benachbarten Nordgriechenland und mit einem freundlichen "Kalimera!" erntet man beim so Angesprochenen immer ein Lächeln. Nun macht man einen Bogen ins Landesinnere, fährt entlang der Ostgrenze des Landes und stellt fest: nun, genau so habe ich mir schon immer den Balkan vorgestellt! Verwegen wirkende Männer, die auf dem Kutschbock stehend ihr Pferdefuhrwerk im Galopp durch den dichten Verkehr lenken, Schlachtungen von Rindern und Schafen auf den Hausterrassen, Frauen in malerischen Trachten vor wilden Bergkulissen.

Die grüne Linie beschreibt die Route unserer Rundreise

Die grüne Linie beschreibt die Route unserer Rundreise

Das alles ist Albanien - und Albanien ist noch so vieles mehr: ein spannendes Land mit einer schon in der Antike bewegten Geschichte, eine stolze Nation mit überbordendem, allen äußeren Feinden trotzendem Unabhängigkeitswillen, eine gastfreundliche Bevölkerung mit umfassender Religionstoleranz und einer eigenständigen Kultur und Sprache, die schon in arabischer, persischer, griechischer und lateinischer Schrift Verbreitung fand.

© Angelika Gutsche, 2006
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Albanien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.09.2005
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 25.09.2005
Reiseziele: Albanien
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors