Estland-Reisebericht :Mit dem Motorrad über den nahen Osten in den hohen Norden

Tallinn - Perle an der Ostsee

Estland ist flach, sehr flach..sollte jemand auf die Idee kommen, etwas Wasser in die Ostsee zu lassen, wäre Estland verschwunden.
Was schade wäre, denn nach Lettland habe ich den Eindruck, die Regierung von Estland hat im Westen nach der Abkopplung von Russland eine Komplettausstattung an Infrastruktur und Städten gekauft. Ich hatte ja die Vermutung, je höher ich in den Norden komme, desto schlechter werden die Verhältnisse, aber weit gefehlt.
In Estland macht alles einen sehr guten Eindruck und ich habe schon fast wieder das Gefühl, in Deutschland zu sein.
Nur Kurven haben sie keine. Ich kann mich, seit ich aus Riga losgefahren bin, nicht an eine Kurve erinnern.
300 km geradeuas...die längste Gerade meines bisherigen Motorradlebens.
Plötzlich sehe ich während der Fahrt einen Schatten links vor meinem Helm. Instinktiv ducke ich mich. Was ist das denn?
Ein Klapperstorch im Landeanflug!!!
Die Viecher sind aus der Nähe betrachtet echt groß und haben eine ziemlich beeindruckende Spannweite.
Ja kann der denn nicht aufpassen?
Das wäre eine Schlagzeile:
"Deutscher Motorradfahrer mit Klapperstorch im Landeanflug kollidiert!
Experten der Luftfahrtbehörde sind vor Ort, um die Klapperbox auszuwerten und erhoffen sich dadurch Hinweise über den Unfallhergang.
Deutscher Motorradfahrer kam mit dem Schrecken davon und konnte nach Entfiederung seine Reise fortsetzen."
Das war dann aber auch der einzige spannende Moment auf den 300 km.
Gegen 18 Uhr komme ich in Tallinn an und finde ein sehr nettes Hotel (Economy Hotel ist der Name) in Fußweite zur Altstadt.
Schnell die Sachen aufs Zimmer gebracht, umziehen und auf geht es zur Stadterkundung, schliesslich habe ich nur diesen Abend dafür Zeit, denn Morgen soll es schon weiter nach St. Petersburg/ Russland gehen.
Die Altstadt von Tallinn ist echt der Hammer, vom Fleck weg bin ich schon verliebt in diese Stadt und beschliesse schon beim ersten Eindruck, dass ich hier noch mal hin muss.
Hier ein paar Impressionen, da Bilder ja bekanntlich mehr sagen als Worte:

Bis kurz vor Mitternacht versuche ich, so viel wie möglich von der Stadt zu erkunden, aber an jeder Ecke gibt es neue Eindrücke, einfach zu viel für einen Abend.
Aber zumindest habe ich mir diesmal wieder die Zeit für ein Abendessen genommen .
Und mit der festen Absicht, noch einmal nach Tallinn zurückzukommen, gehe ich zurück zum Hotel, schliesslich muss ich ja auch noch den nächsten Tag vorbereiten...

© Dirk Wöhrmann, 2012
Du bist hier : Startseite Europa Estland Estland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Motorrad ans Nordkap über Tschechien, Polen, Russland, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Norwegen, Lofoten, Schweden, Dänemark
Details:
Aufbruch: 12.06.2012
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 28.07.2012
Reiseziele: Deutschland
Tschechische Republik
Polen
Litauen
Lettland
Estland
Finnland
Norwegen
Der Autor
 
Dirk Wöhrmann berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors