Estland-Reisebericht :Nordwärts - Oslo, Helsinki, Tallinn

Ein Tag in Tallinn

Ich unterbreche meine Erkundungen in Helsinki nun für einen Tag zwischendurch, weil ich bereits von zuhause online eine Fährüberfahrt mit Tallink in die estnische Hauptstadt Tallinn gebucht habe. Weil die Fähre schon um 07.30 Uhr ab West Terminal ablegt, muss ich um 05.00 Uhr aufstehen, bekomme um diese Zeit im Hotel noch kein Frühstück und entschwinde per Taxi zum Hafen, wo die Tallink Superstar schon wartet.

An Bord kann ich frühstücken und dann noch eine Runde müde vor mich hindösen, denn die Überfahrt dauert 2,5 Stunden. Ziemlich pünktlich um 09.00 Uhr wandere ich gen Altstadt Tallinn und bin hier aufgrund meiner Erfahrungen mit Taschendieben in Riga/Lettland sehr vorsichtig. Und ich bin auch etwas enttäuscht: Das Zentrum von Tallinn ist recht klein und beschaulich, die Sehenswürdigkeiten sind wenig spektakulär und ähneln denen von Riga sehr. Tallinn ist für mich eine Kopie von Riga. Natürlich schaue ich mir einiges an, fotografiere aber relativ wenig. Zwar habe ich meine Spiegelreflexkamera dabei, aber blöderweise habe ich das Akku gestern Abend zum Aufladen an die Steckdose gehängt und dort vergessen. Und so sehr ich auch meinen Rucksack um-und-umkrempele, das Ersatz-Akku ist auch nicht da. Kein Problem: Meine kleine Kompakt-Nikon ist ja auch noch da.

Heute ist echt nicht mein Tag: Ich bin müde (viel zu früh aufgestanden), gelangweilt, unmotiviert und bocklos. Der vor mir liegende Tag kommt mir angesichts der kleinen Stadt Tallinn endlos vor, denn ich habe die Rückfahrt für 16.30 Uhr gebucht. Bereits um 11.30 Uhr vormittags bin ich irgendwie "durch" mit Tallinn. Ich habe auf gar nichts Lust: Weder shoppen, noch Museen besuchen, noch Essengehen. Was tun ? Mich weiter herumquälen ? Nein ! Ich wandere zurück zum Hafen, frage, ob ich mein Ticket für eine frühere Abfahrt tauschen kann und tatsächlich kann ich ! Hurra !!! Ich schippere bereits mit der Fähre um 13.30 Uhr wieder zurück nach Helsinki, schlage noch im duty-free-Shop der Fähre zollfrei zu und begebe mich direkt und ohne Umwege ins Hotel, wo ich einfach nur ganz früh ins Bett gehe.

Dennoch: Die Highlights von Tallinn habe ich gesehen und fotografiert, als da wären der Rathausplatz, die Stadtmauer, der Dom, die Nikolaikirche, der Katharinengang, die Lange Straße mit den Gildehäusern und einiges mehr.

Nun ja, zu gerne würde ich nun die wenigen entstandenen Fotos präsentieren, aber: Die Speicherkarte ist spurlos verschwunden ! Und zwar nicht auf der Reise, ich hatte sie definitiv noch hier zuhause nach Rückkehr. Aber sie ist unauffindbar. Dabei lag sie tagelang auf meinem Schreibtisch direkt hier neben mir, nun ist sie spurlos verschwunden. Ich liefere Fotos nach, sollte ich das Schätzchen wiederfinden, versprochen !!!

Der Ausflug nach Tallinn ist damit irgendwie der tote Tag dieser Reise, den gibt es bei mir immer irgendwann. Schade, aber nicht zu ändern - und Tallinn kann gar nichts dafür...

Du bist hier : Startseite Europa Estland Estland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich arbeite weiter daran, meine "Liste" der europäischen Hauptstädte abzuarbeiten und fliege dazu gen Norden...
Details:
Aufbruch: 28.04.2016
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 06.05.2016
Reiseziele: Dänemark
Norwegen
Finnland
Estland
Der Autor
 
Sabine Herrmannsen berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors