Kroatien-Reisebericht :Europa-Tour 2012 ... wir sind dann mal weg

2. Woche (Slowenien-Kroatien)

Slowenien hat wirklich eine besondere Ausstrahlung und uns wieder sehr gut gefallen, nach drei Tagen jedoch hatten wir die nähere Umgebung erkundet und waren wieder bereit für ein neues Ziel. Also schnell den Bulli gepackt und ab über die Grenze ins 100km entfernte kroatische Istrien nach Pula. Das Wetter spielt natürlich auch in Kroatien wieder mit und so konnten wir die schöne Fahrt, teils durch das Landesinnere, teils direkt an der Küste entlang geniessen. Pula liegt ebenfalls direkt am Mittelmeer und gilt als Hauptstadt der Region Istrien.

Kleine Stärkung auf der Fahrt nach Pula - Lecker Tintenfisch

Kleine Stärkung auf der Fahrt nach Pula - Lecker Tintenfisch

Langezogene Meeresbucht ins Landesinnere

Langezogene Meeresbucht ins Landesinnere

In Pula schauten wir uns das von den Römers erbaute Amphietheater, die historischen Gebäude und Torbögen an. Durch die Nähe des Campingplatzes zu der Stadt konnten wir alles per Fahrrad erkunden.

Erkundung der Innenstadt von Pula

Erkundung der Innenstadt von Pula

Leckeres gibt es auf dem Fischmarkt zu kaufen

Leckeres gibt es auf dem Fischmarkt zu kaufen

Einer der Marktplätze von Pula mit historischem Torbogen

Einer der Marktplätze von Pula mit historischem Torbogen

Schöne Altstadt

Schöne Altstadt

Auch die Römer waren schon in Istrien....

Auch die Römer waren schon in Istrien....

Eine wirklich schönes Ambiente...wie für eine Pause gemacht

Eine wirklich schönes Ambiente...wie für eine Pause gemacht

Weiter geht es durch die Altstadt mit den schönen Gassen

Weiter geht es durch die Altstadt mit den schönen Gassen

Für den Samstag Abend waren Regenschauer vorrausgesagt, was wir jedoch nicht glaubten, da die Sonne den ganzen Tag über strahlte. Wir wurden in der Nacht jedoch eines besseren belehrt. Es stürmte und regnete wie wild und die Temperatur sank von guten 28° C auf nur noch 13°C. Da der Regen für den kompletten Sonntag vorhergesagt wurde, nutzen wir diesen Tag als Fahrtag für einen Standortwechsel und fuhren an die Ostküste Istriens, um mit der Fähre auf die Insel Cres überzusetzen.

Überfahrt von Istrien auf die Insel Cres bei stürmischer See. Wer findet den Bulli?

Überfahrt von Istrien auf die Insel Cres bei stürmischer See. Wer findet den Bulli?

Die gleichnamige Stadt Cres ist auch bekannt als das kroatische Venedig, welches sich auf den Bildern auch erklärt. Heute (Montag) ist das Wetter schon besser, aber noch lausig kalt. Ab morgen wird es hoffentlich auch wieder warm. Wir werden hier auf Cres noch ein paar Tage bleiben, bis es über die Insel Krk auf das kroatische Festland geht.

Herrliche Altstadt im venezianischem Stil mit direkt angrenzendem Hafen in Cres

Herrliche Altstadt im venezianischem Stil mit direkt angrenzendem Hafen in Cres

Schön, aber kalt

Schön, aber kalt

Bewährt hat sich: unser kleiner strombetriebener Ofen.

Verbesser werden muss: Betrieb der Kühlbox, da diese nur über die zweite Batterie läuft und nicht über den 230 Volt-Anschluss. Nach 2-3 Tagen ist die 2.Batterie alle und kann nur durch den Motor (oder unser Batterieladegerät) wieder geladen werden.

Spritverbrauch des Bulli: im Moment bei 7,4 Ltr/100km.

© Matthias S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hallo liebe Leser! Nun ist es mal wieder soweit. Wir haben es geschafft !!! Nach 4 1/2 Jahren geht es wieder auf große Fahrt. Wir haben 5 Monate für die Reise eingeplant. Unser Gefährt ist ein VW T5, der entsprechend umgebaut wurde. Ziele sind:Balkan,Türkei,Island.Wir halten es getreu dem Motto "No plan is a good plan" und werden uns je nach Wetter und Laune treiben lassen und regelmäßig Berichte/ Bilder einstellen. Wir wünschen Euch viel Spass beim Mitreisen.
Details:
Aufbruch: Mai 2012
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: Oktober 2012
Reiseziele: Deutschland
Slowenien
Kroatien
Montenegro
Griechenland
Türkei
Norwegen
Großbritannien
Irland
Frankreich
Spanien
Schweiz
Der Autor
 
Matthias S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.