Rumänien-Reisebericht :Schwarzmeerrunde 2015

Fetești (Rumänien) 0 km zwangsweiser Ruhetag

Großer Inspektions-, Renovierungs-, und Waschtag für alle

Heute Freitag (09.05.2015) war um 07:30 Uhr wecken angesagt. Dann zur Visite mit Norbert als Pflichtprogramm, denn sein Fuß war in den letzten 8 Tagen immer schlimmer angeschwollen.
Es wurde entschieden, dass wir nach dem Frühstück in das örtliche Krankenhaus fahren werden, um den Fuß mal richtig durchchecken zu lassen. Bevor wir losfuhren, haben wir noch den Waschservice unseres Hotels in Anspruch genommen und eine weitere Nacht gebucht.
Also Norbert als Sozius in Badeschlappen (andere Schuhe waren bei der Schwellung nicht mehr brauchbar) und ins Krankenhaus. Da wir uns auf eine längere Wartezeit einstellten, ließen wir Norbert zurück und haben beschlossen einen Wellnesstag einzulegen. So ging es zunächst zur Bank, um uns mit weiterer Landeswährung einzudecken, dann zum Friseur, Matthias hatte dringend eine Rassur und einen Kurzhaarschnitt nötig, und letztlich auch noch zur Maniküre (s. Foto).
Die schwarze GS diente, inzwischen blitzeblank geputzt, als Krankentransporter und fuhr Norbert vom Krankenhaus zur Apotheke, um diverse Medikamente einzukaufen, die der Doc verschrieben hatte und die es aus seiner Sicht möglich machen sollten, trotz eines alten Risses im Fußknochen vorsichtig weiterzufahren - schau mehr mal!
Matthias brachte dann auch noch die KTM zur Waschanlage, so dass wir morgen mit etwas Glück Richtung Goldstrand in Bulgarien aufbrechen können, um Miss Silikon (dies ist eine Szene aus einem dürftigen Dokumentarfilm "Reise ums Schwarze Meer" den wir in der Vorbereitungsphase in einem kleinen Kino in Frankfurt uns angeschaut haben. Hier wurde in einem Strandhotel die bulgarische Miss Silikon gekürt) zu bewundern.
Den heutigen Nachmittag haben wir chillig auf der Terrasse "Donaublick" verbracht - auch mal schön.

Hier haben wir die Kleinstadt erkundet und siehe da, die 20 mm Geschütze sind deutsche Wertarbeit aus Zeiten des 2. Weltkrieges mit Nummer und Hinweis, in welche Richtung der Lauf einzusetzen wäre.

Hier haben wir die Kleinstadt erkundet und siehe da, die 20 mm Geschütze sind deutsche Wertarbeit aus Zeiten des 2. Weltkrieges mit Nummer und Hinweis, in welche Richtung der Lauf einzusetzen wäre.

Hier das örtliche Krankenhaus, wo wir unseren Norbert mal für ein paar Stunden abgeladen haben, um Ihn mal komplett durchchecken zu lassen

Hier das örtliche Krankenhaus, wo wir unseren Norbert mal für ein paar Stunden abgeladen haben, um Ihn mal komplett durchchecken zu lassen

Das war das Ergebnis und es wird behauptet, dass das Zeug unter der Mullbinde Ziegenkacke ist, die für solche Verletzungen das Wundermittel wäre.

Das war das Ergebnis und es wird behauptet, dass das Zeug unter der Mullbinde Ziegenkacke ist, die für solche Verletzungen das Wundermittel wäre.

So sehen sauberst (Steigerung von sauber) geputzte Motorräder aus!

So sehen sauberst (Steigerung von sauber) geputzte Motorräder aus!

Großer Waschtag auch für die Mopeds, Handwäsche kostet EUR 2,50 pro Maschine.

Großer Waschtag auch für die Mopeds, Handwäsche kostet EUR 2,50 pro Maschine.

Siehe da, die BMW von Matthias ist schon weitgehend sauber und der Rest sieht noch aus, wie schon 15 Jahre alt.

Siehe da, die BMW von Matthias ist schon weitgehend sauber und der Rest sieht noch aus, wie schon 15 Jahre alt.

Matthias wollte unbedingt Gelnägel, da man ihm versprochen hatte, dass er in der rumänischen Ausgabe von "Romanian Next Top Model" damit die größten  Chancen hätte.

Matthias wollte unbedingt Gelnägel, da man ihm versprochen hatte, dass er in der rumänischen Ausgabe von "Romanian Next Top Model" damit die größten Chancen hätte.

Hier sitzt unser Norbert wie ein Häufchen Elend und wartet auf seinen Arzt. Im Vorfeld hatten wir bereits geklärt, wer von uns im Falle seines Ablebens, seine Kriegskasse erhalten soll. Ferner wollte er, das seine KTM auf der Grabplatte befestigt werden soll. Aber nicht mit laufendem Motor, dann bekommt der Grabstein Risse

Hier sitzt unser Norbert wie ein Häufchen Elend und wartet auf seinen Arzt. Im Vorfeld hatten wir bereits geklärt, wer von uns im Falle seines Ablebens, seine Kriegskasse erhalten soll. Ferner wollte er, das seine KTM auf der Grabplatte befestigt werden soll. Aber nicht mit laufendem Motor, dann bekommt der Grabstein Risse

So sehen unser zukünftigen Dienstwagen aus. Im Hintergrund eine der vielen Bankfilialen von der BRD Société Generale.

So sehen unser zukünftigen Dienstwagen aus. Im Hintergrund eine der vielen Bankfilialen von der BRD Société Generale.

Hier das Röntgenbild mit der Diagnose, das ab morgen unserem Trip nichts mehr im Wege steht... Hurra, unser Norbert ist wieder einsatzfähig. Die Silhouette ist unser Hotel mit direktem Blick auf den Nebenarm der Donau.

Hier das Röntgenbild mit der Diagnose, das ab morgen unserem Trip nichts mehr im Wege steht... Hurra, unser Norbert ist wieder einsatzfähig. Die Silhouette ist unser Hotel mit direktem Blick auf den Nebenarm der Donau.

kleine Inspiration zu unserer Donauaussicht auf unserer Hotelterasse

kleine Inspiration zu unserer Donauaussicht auf unserer Hotelterasse

Transportlösungen der besonderen Art

Transportlösungen der besonderen Art

Industriemuseum ?

Industriemuseum ?

unsere hoteleigene Badeleiter

unsere hoteleigene Badeleiter

© Matthias B., 2015
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir fahren mit vier Motorrädern von Offenbach über München durch 16 Länder zum Kaukasus und zurück. Dauer 38 Tage, ca. 10000 km.
Details:
Aufbruch: 30.04.2015
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 07.06.2015
Reiseziele: Deutschland
Österreich
Ungarn
Rumänien
Moldau
Bulgarien
Türkei
Georgien
Armenien
Griechenland
Mazedonien
Albanien
Montenegro
Bosnien und Herzegowina
Kroatien
Slowenien
Italien
Der Autor
 
Matthias B. berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.