Slowenien-Reisebericht :Mit dem Motorrad nach Korfu

Tag 1 | Slowenien - Kroatien

Einfach drauf bleiben auf der Bahn und weiter nach Ljublijana, da wohnen Freunde, vielleich kann ich ja bei denen pennen ...

Kaum hatte ich den Gedanken zuende gedacht, da sah ich auch schon die Schilder. Neee, das ist mir immernoch zu früh, ich will fahren. Also weiter auf die A1 Richtung Trieste, aber bei Postojna bin ich dann von der Autobahn abgefahren und über Land Richtung Kroatien, ... das schaffe ich jetzt auch noch

Die Strecke die nun folgte war einfach klasse, tolle Strasse, glatter und griffiger Asphalt, leicht geschwungene Kurven und eine satt grüne hügelige Landschaft, einfach zum genießen.

kurzer Stopp in Pivka

kurzer Stopp in Pivka

Dann kamen immer mehr Werbeschilder von Wechselstuben, ein sicheres Zeichen daß die Grenze naht.

Die Einreise nach Kroatien ging ruckzuck und die Strasse hinter der Grenze auch einfach toll, aber auch direkt wieder Mautpflichtig.

So bin ich dann weiter Richtung Rijeka und dort von der Autobahn runter auf der Suche nach einem Zeltplatz. Nachdem ich mich noch einmal verfahren habe, bin ich dann am Zeltplatz angekommen, musste das Zelt aber im Dunkeln aufbauen, bin wohl doch ein bissl lang gefahren. Aber egal, ich war am Mittelmeer, wie cool.

Also flugs das Zelt aufgebaut und ganz schnell festgestellt, daß ich das zukünftig erst nach dem Umziehen mache, weil in der dicken Motorradjeans geht das ja gar nicht - da schwitzt man sich ja kaputt. Ich habe also meine Klamotten so umgepackt daß ich eine kurze Hose und FlipFlops sofort griffbereit habe. OK, das Zelt stand recht schnell, obwohl es dunkel war und ich es noch nie zuvor aufgebaut hatte.

Jetzt schnell was essen, mittlerweile hatte ich richtig Kohldampf. Als ich fertig gespeist hatte hab ich mich mit 'ner Flasche Bier ans Wasser gesetzt und meine Füsse im Mittelmeer baumeln lassen - was für ein geiler erster Tag.

© Frank Witte, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Slowenien Slowenien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Warum eigentlich immer in den Urlaub fliegen, wenn man schon die Anreise wirklich geniessen kann. Mit meiner Harley bin ich auf dem Landweg von Frankfurt nach Igoumenitsa in Griechenland gefahren und habe auf dem Weg Eindrücke in Slowenien, Kroatien, Montenegro, Albanien und natürlich Griechenland gesammelt.
Details:
Aufbruch: 05.07.2011
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 09.07.2011
Reiseziele: Slowenien
Kroatien
Montenegro
Albanien
Griechenland
Der Autor
 
Frank Witte berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/15):
Elke 1507267109000
Hi Frank ein wun­der­schöner Rei­se­bericht. Meine Tochter macht diese Tour gerade mit ihrer Freun­din per Fahrrad . Al­ler­dings bis Athen. Kann mir jetzt un­gefähr vor­stel­len, wie es den beiden er­geh­t.

Gruß aus Nie­der­sach­sen
Elke
Herb 1461828069000
Hi Frank, super Rei­se­bericht. Ich fahre heuer im Juni mit der Fähre nach Griechen­land (von Vene­dig). Zurück möchte ich dann die Route über Al­ba­nien nehmen. Weißt du zuf­ällig ob die Straßen in Al­ba­nien mit­tler­wei­le in bes­seren Zustand sind?

Vie­le Grüße aus Kärnten­
Herb
Antwort des Autors: Hi Herb,
meine Reise ist ja nun mittlerweile 5 Jahre her und seit dem hat sich einiges getan, denn es war ja uch damals schon einiges in Bau.
Wie ich als Antwort auf einen anderen Kommentar schon geschrieben habe, bin ich 2012 und 2013 auch wieder durch Albanien gefahren, wieder ohne Probleme. Überraschanderweise habe ich 2012 auf meiner Reise von Albanien nach Dubrovnik/Kroatien auf Albanischer Seite alle in Ordnung war, aber dann auf Kroatischer Seite etwa 10km Schotterstrecke vorzufinden war. Mich hat's damals außerordentlich gefreut, weil ich mittlerweile auf eine BMW R1200GS Adventure umgestiegen und somit perfekt ausgestattet war. Da das aber nun auch schon wieder 4 Jahre her ist und es des halb eine Schotterstrecke war weil sie sich im Neubau befand, gehe ich davon aus, dass dort nun auch alles neu ist.

Viel Spass auf Deiner Reise.

Viele Grüße
Frank
Peter 1420149242000
Hallo Fran­k
Will dieses Jahr mit meinem Ma­xi-­Scoo­ter (Ya­ma­haT­max 530) Nach Griechen­land über Al­ba­nien und voher immer schön auf der Ma­gis­tra­le die Adria lan­g.
Kom­me aus Fran­kfurt und habe mit Be­geis­te­rung deinen Bericht ge­lesen.­
Da ich 3,5 Wochen Urlaub mache, habe ich keine Eile und kann alles schön geni­e­sen. Jetzt meine Frage, könnte Al­ba­nien für mich ein Problem sein ?
Gruß Peter
Antwort des Autors:
Hi Peter,
das kann ich mir kaum vorstellen, Albanien ist zu bereisen wie jedes andere Land auf dem Balkan auch. Ich bin 2012 und 2013 jeweils auch wieder durch Albanien gefahren und hatte kein Problem. Es gibt sicher Strecken in den Bergen die nur mit Offroaderfahrung und -ausstattung zu empfehlen sind, aber es findet sich auch immer ein anderer Weg wenn es zu arg werden sollte.
2012 bin ich vom Ohrid-See in Mazedonien nach Albanien rein gefahren und über Elbasan und die SH3 nach Tirana, das ist eine tolle Strecke und 2013 bin ich von Griechenland aus durch Albaninien ind den Kosovo nach Serbien, das war auch alles super. Meine Übernachtung in Himmare war in einem Hotel mit Meerblick, alles top, ich glaube wenn man mit der richtigen Einstellung dran geht, kann man in Albanien kein Problem bekommen, welches man nicht auch woanders bekommen könnte.
Grüße
Frank