Slowenien-Reisebericht :Europa-Tour 2012 ... wir sind dann mal weg

1. Woche (Deutschland-Österreich): Weiterfahrt nach Slowenien

So, nachdem wir den Faaker See umrundet hatten, sind wir am nächsten Tag bei wechselhaftem Wetter mit den Rädern nach Villach aufgebrochen. Laut Karte waren es nur gute 10 Kilometer, das sollte zu schaffen sein....leider hatten wir versehentlich den Einstieg über den Wanderweg gewählt und so ging es über Stock und Stein. Erst mit Hilfe eines Försters haben wir dann den richtigen Weg erwischt. Auch haben wir auf der Karte nicht erkannt, dass zwischen Faak und Villach eine doch recht ansehnliche Steigung zu überwinden ist, bevor man kurz vor Maria Gail wieder ins Tal rollt.So war die Tour doch abwechslungsreicher als gedacht

Schön, der Faaker See

Schön, der Faaker See

Camping Poglitsch, da hat das Wetter noch gepasst.

Camping Poglitsch, da hat das Wetter noch gepasst.

Da das Wetter in Faak nicht unseren Vorstellungen einer Sommerreise entsprach, sind wir tags darauf nach Slowenien aufgebrochen. Slowenien.... sagte uns bis zum letzten Jahr recht wenig. Aber anläßlich unserer Motorradtour in 2011 haben wir erkannt, dass dieses Land wirklich wunderschön ist. Traumhafte Berge, Wildwasserbäche und grün soweit das Auge reicht. Hier fühlen wir uns wohl. Da der Wurzenpass gesperrt ist, mussten wir über Traviso einreisen. Die Fahrt war wunderschön, immer an einem schönen Wildwasserfluss entlang. Letztendlich haben wir im Süden Sloweniens einen prima Campingplatz in Ankaran gefunden. Hier, direkt am Meer (jaaaa, Slowenien hat ein Zugang zum Mittelmeer), lassen wir uns es gut gehen. Ist bei 25° C und blauem Himmel ja auch kein Wunder.

Am Grenzpass von Österreich nach Slowenien

Am Grenzpass von Österreich nach Slowenien

Kilometer für Kilometer gehts durch das schöne Land...

Kilometer für Kilometer gehts durch das schöne Land...

In den türkisenen Gebirgsbächen wird manchesmal Kajak gefahren

In den türkisenen Gebirgsbächen wird manchesmal Kajak gefahren

Cappu-Pause muss sein !!!

Cappu-Pause muss sein !!!

Stellplatz im slowenischen Ankaran, direkt am Mittelmeer

Stellplatz im slowenischen Ankaran, direkt am Mittelmeer

Was? Schon in der türkischen Hauptstadt?

Was? Schon in der türkischen Hauptstadt?

Neee, ist noch ein Stück weg !

Neee, ist noch ein Stück weg !

Mit dem Fahrrad gings die 15 Kilometer in die Altstadt von Koper (oben weiße, unten dunkle Wäsche...)

Mit dem Fahrrad gings die 15 Kilometer in die Altstadt von Koper (oben weiße, unten dunkle Wäsche...)

Natürlich haben wir uns auch den Hafen von Koper angeschaut.

Natürlich haben wir uns auch den Hafen von Koper angeschaut.

© Matthias S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Slowenien Slowenien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hallo liebe Leser! Nun ist es mal wieder soweit. Wir haben es geschafft !!! Nach 4 1/2 Jahren geht es wieder auf große Fahrt. Wir haben 5 Monate für die Reise eingeplant. Unser Gefährt ist ein VW T5, der entsprechend umgebaut wurde. Ziele sind:Balkan,Türkei,Island.Wir halten es getreu dem Motto "No plan is a good plan" und werden uns je nach Wetter und Laune treiben lassen und regelmäßig Berichte/ Bilder einstellen. Wir wünschen Euch viel Spass beim Mitreisen.
Details:
Aufbruch: Mai 2012
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: Oktober 2012
Reiseziele: Deutschland
Slowenien
Kroatien
Montenegro
Griechenland
Türkei
Norwegen
Großbritannien
Irland
Frankreich
Spanien
Schweiz
Der Autor
 
Matthias S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.