Esztergom-Reisebericht :2003 - Ungarn - Rundreise

Esztergom

9. Tag / 9.8.2004

Gut ausgeschlafen - der Oberlehrer aus Österreich war schon weg - empfing mich die strahlende Sonne auch an diesem Tag. Einfach herrlich, bei so tollem Wetter die Ferien verbringen zu können - ich genoss es richtiggehend und nichts konnte meiner guten Laune im Wege sein! Während ich frühstückte, sprach mich eine alte Dame an. Wir unterhielten uns längere Zeit, den üblichen "small talk" halt, woher - wohin - warum etc. bis die Dame plötzlich zu schimpfen begann! Und zwar nicht über mich, sondern über die ungarischen Männer!! Die seien faul und .... und .... ! O là, là, die Dame war immerhin so gegen 80 - was soll man da noch sagen? Ihre "rote Phase" legte sich wieder, und wir verabschiedeten uns. Gemächlich fuhr ich entlang der Donau in Richtung Esztergom.

Esztergom

Die Stadt, die im Mittelalter 3 JH. lang königliche Residenz und damit Regierungszentrum war, ist seit über tausend Jahren der Sitz des Erzbischofs und Primas von Ungarn. Esztergom liegt 66 km nordwestlich von Budapest und zählt heute rund 34'000 Einwohner.

Esztergom 2003 - der "Mariähimmelfahrts- Dom". Unter rein architektonischen Aspekten ist der Dom kaum bemerkenswert. Er beeindruckt allein durch seine gewaltige Steinmasse über der Donau.

Esztergom 2003 - der "Mariähimmelfahrts- Dom". Unter rein architektonischen Aspekten ist der Dom kaum bemerkenswert. Er beeindruckt allein durch seine gewaltige Steinmasse über der Donau.

Esztergom 2003 - der Dom. Der Bau hat eine Länge von 118 m, eine Breite von 47 m und eine Höhe von 100 m und fasst ca. 5000 Personen im Inneren.

Esztergom 2003 - der Dom. Der Bau hat eine Länge von 118 m, eine Breite von 47 m und eine Höhe von 100 m und fasst ca. 5000 Personen im Inneren.

Esztergom 2003 - das Innere des Doms. Das Altarbild ist eine Kopie Tizians "Mariä Himmelfahrt" und soll angeblich das grösste auf Leinwand gemalte Gemälde sein.

Esztergom 2003 - das Innere des Doms. Das Altarbild ist eine Kopie Tizians "Mariä Himmelfahrt" und soll angeblich das grösste auf Leinwand gemalte Gemälde sein.

Esztergom 2003 - im Innern des Doms. In der Krypta sind die ungarischen Kardinäle beigesetzt. Hier ruht auch Kardinal Mindszenty, der nach dem Aufstand 1956 in die amerikanische Botschaft flüchtete und 1971 in Wien verstarb. Er wurde erst 1991 in Esztergom beigesetzt.

Esztergom 2003 - im Innern des Doms. In der Krypta sind die ungarischen Kardinäle beigesetzt. Hier ruht auch Kardinal Mindszenty, der nach dem Aufstand 1956 in die amerikanische Botschaft flüchtete und 1971 in Wien verstarb. Er wurde erst 1991 in Esztergom beigesetzt.

Esztergom 2003 - im Innern des Doms. Nur die Kapelle, die sich Kardinal Thomas Bakocz als Grabkapelle erbauen liess, überstand die Wechselfälle der Geschichte.

Esztergom 2003 - im Innern des Doms. Nur die Kapelle, die sich Kardinal Thomas Bakocz als Grabkapelle erbauen liess, überstand die Wechselfälle der Geschichte.

Esztergom 2003 - die mächtige Kuppel. Der Dom wurde 1856 eingeweiht. Franz Liszt dirigierte seine zu diesem Anlass  komponierte "Graner Festmesse".

Esztergom 2003 - die mächtige Kuppel. Der Dom wurde 1856 eingeweiht. Franz Liszt dirigierte seine zu diesem Anlass komponierte "Graner Festmesse".

Esztergom 2003 - die Stadt von oben Richtung Hügel (südlich)

Esztergom 2003 - die Stadt von oben Richtung Hügel (südlich)

Esztergom 2003 - die Stadt von oben, Blick von der Kuppel in Richtung Norden

Esztergom 2003 - die Stadt von oben, Blick von der Kuppel in Richtung Norden

Esztergom 2003 - in der Flussmitte liegt die Staatsgrenze zur Slowakei

Esztergom 2003 - in der Flussmitte liegt die Staatsgrenze zur Slowakei

Esztergom 2003 - Blick nach Westen

Esztergom 2003 - Blick nach Westen

Esztergom 2003 - über den Dächern der Stadt in Richtung Osten

Esztergom 2003 - über den Dächern der Stadt in Richtung Osten

Esztergom 2003 - der Vorplatz des Doms

Esztergom 2003 - der Vorplatz des Doms

Esztergom 2003 - die einzige Brücke weit und breit verbindet Ungarn mit der Slowakei. Im 2. Weltkrieg wurde die damalige Brücke zerstört. Es brauchte langwierige Verhandlungen zwischen den beiden Staaten und es dauerte fast 60 Jahre, bis endlich diese neue Brücke im Jahre 2001 zwischen den beiden Ländern in Betrieb genommen wurde.

Esztergom 2003 - die einzige Brücke weit und breit verbindet Ungarn mit der Slowakei. Im 2. Weltkrieg wurde die damalige Brücke zerstört. Es brauchte langwierige Verhandlungen zwischen den beiden Staaten und es dauerte fast 60 Jahre, bis endlich diese neue Brücke im Jahre 2001 zwischen den beiden Ländern in Betrieb genommen wurde.

Noch weiter nach Westen wollte ich heute nicht mehr fahren. Ich fand eine friedliche Stelle an der Donau, um einwenig zu lesen sowie das "Dolce far niente" zu pflegen.

2003 - an der schönen, blauen Donau

2003 - an der schönen, blauen Donau

2003 - an der Donau, lesen und relaxen

2003 - an der Donau, lesen und relaxen

Du bist hier : Startseite Europa Ungarn Ungarn-Reisebericht: Esztergom
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon mehrmals besuchte ich die ungarische Hauptstadt Budapest - diesmal ging's über Land - in die südlichen Tiefebenen, den Osten und Norden Ungarn's
Details:
Aufbruch: 01.08.2003
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 17.08.2003
Reiseziele: Ungarn
Esztergom
Österreich
Der Autor