Gibraltar-Reisebericht :Überwintern 2011

Gibraltar - 08.02.2012

Ein Tag in Gibraltar

08.02.2002 20 km, 51/2 Stunden Wanderung, 550Hm
Tagesziel: Gibraltar
Wetter: Sonnig, <20º
Für heute haben wir uns die Besichtigung von Gibraltar vorgenommen mit dem Ziel den Felsen (The Rock) zu besteigen

und droben den Affen Grüße von Ihren marokkanischen Verwandten zu überbringen.
Die Grenze ist schnell und problemlos überquert, ein kostenpflichtiger Parkplatz (£1.00 = €1,2 / Stunde) auch schnell gefunden - die kostenlosen Parkplätze bei der Seilbahnstation und sonst auch überall in der Stadt haben wir dann leider erst später entdeckt. Dass die Seilbahn auf den Berg noch bis 15.2. wegen Wartungsarbeiten ausser Betrieb ist stört uns wenig, denn wir wollen den Rock ja besteigen. Also gehe wir erst mal quer durch den botanischen Garten bergauf bis zum oberen Ausgang, entdecken dort ein Schild zur '100 Tons Gun'`und gehen dann wieder bergab bis knapp auf Meereshöhe wo wir dann die letzte noch erhaltene dieser Riesenkanonen besichtigen
(E·= £1.00 = €2.00!!!!), die mit ihrer Reichweite von fast 30km die Meerenge vollständig abdecken konnten.

ACHTUNG: In Gibraltar wird insbesondere bei Eintrittsgeldern ein Wechselkurs von 1:2 angenommen - der offizielle Kurs liegt derzeit bei 1:1,25 - daher am besten erst mal englische Pfund besorgen und dann erst losziehen.
Von dem freundlichen Museumswächter mit Stadtplan und weiteren Informationsmaterial ausgestattet können wir dann endlich mit der Besteigung fortfahren. Immer bergauf, der Engineer Road entlang erreichen wir das Jews Gate und bezahlen dort die Eintrittsgebühr für Fussgänger (Walker E·= £0.50 = €1.00!!!!).
Dann gehen wir auf den Meditanerean Steps erst mal um die Südseite des Berges herum, bevor es dann auf der Ostseite auf alten ausgetretenen Militärtreppenstufen - jede ist unterschiedlich hoch um ein Erstürmen zu erschweren - sehr steil, fast direkt nach oben geht. Leicht ausser Atem kommen wir dann am Gipfel an und geniessen den Ausblick auf die Stadt, ihren Hafen...

Doch dann zieht es uns weiter, nun auf der Westseite des Rocks entlang Richtung Gipfelstation der Seilbahn, denn dort sollen sich ja die Affen schwerpunktmäßig aufhalten und richtig, schon nach ein paar Metern sehen wir den ersten.

Irgendwann ganze Gruppen, die sich ein Vergnügen daraus machen, auf vorbeifahrenden Autos mitzufahren, auch mal einem Passagier, einem Wanderer auf den Rücken zu springen und auch ich hatte (m)einen Affen im Genick. Wir finden die Treppe, die nahezu direkt unter der Seilbahn steil nach unten führt und sind irgendwann wieder in der Stadt, in der Mainstreet.

Da Gibraltar ja eine zollfreie Zone ist, (z.B.Diesel €1,243/l vs. €1,34 in Spanien) machen wir noch einen kleinen Einkaufsbummel durch die Innenstadt,

bevor wir dann nach Ladenschluss um 19:00 die Stadt wieder verlassen. Direkt jenseits der Grenze bei La Linea ist in Strand-nähe ein riesiger Parkplatz, auf dem schon mindestens 30 WoMos stehen. Wir stellen uns dazu.

der SP am frühen Morgen

der SP am frühen Morgen

SP: Parkplatz bei La Linea

© Anja & Wolfgang, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Gibraltar Gibraltar-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir sind auf dem Weg nach Süden, wollen weiter bis ans Meer, …. Dahin wo das Wetter hoffentlich noch so warm ist, dass man auch im ‚Winter‘ mit dem T-Shirt herumlaufen kann. Irgendwann werden wir wohl Marokko erreichen und wenn es die politische Lage dann erlaubt wollen wir noch weiter südlich bis Mauretanien / Senegal reisen.
Details:
Aufbruch: 24.10.2011
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 26.02.2012
Reiseziele: Marokko
Österreich
Italien
Frankreich
Andorra
Spanien
Portugal
Plage blanche
Gibraltar
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft