Griechenland-Reisebericht :Unterwegs in der Bergwelt Norgriechenlands und Südalbaniens

Sagiada und ein Tag am Meer

In Igoumenitsa erwacht gerade das Leben, die ersten Läden und Kafenions öffnen. Wir nehmen die Gelegenheit wahr und frühstücken mit Cappuccini und leckeren Apfel-Zimt-Taschen bevor wir Richtung albanischer Grenze fahren. Kurz nach dem Ort Sagiada halten wir in einer sehr schönen Bucht. Gar nicht weit entfernt kann man die Silhouette der Insel Korfu ausmachen. Dieser Tag wird unglaublich heiß, kein Lüftchen weht, so dass wir erst abends mit dem Auto losfahren, um die Küste zu erkunden. Eine Fischfarm folgt auf die nächste bevor die Straße kurz vor der albanischen Grenze in einen Sandweg übergeht.

Badebucht nahe albanischer Grenze

Badebucht nahe albanischer Grenze

Wir machen kehrt und besuchen eine der hübschen Tavernen im malerischen Hafen von Sagiada. Bei Tsatsiki, Souvlaki, griechischem Salat und einem herben Retzina, beobachten wir, wie der feurige Sonnenball im Meer versinkt bis nur noch die rote Mondsichel über den Masten der Segelboote am Firmament leuchtet.

Wir beschließen, uns in der schönen Bucht einen Tag Erholungspause zu gönnen. Morgens werden wir vom langanhaltenden Schrei eines Vogels geweckt, der eigenartig eindringlich und traurig klingt. Laki, ein älterer Grieche aus dem Ort, der gut deutsch spricht, macht sich im Laufe des Vormittags mit uns bekannt. Er erzählt, zum Einkaufen und Tanken fahre er immer nach Albanien, denn dort sei alles günstiger. Inzwischen kämen jeden Tag Albaner illegal über die Grenze. Etliche werden abgefangen und nach einer Nacht im Knast wieder zurückgeschickt.

Es ist einfach zu heiß am Meer! Wir beschließen, in die Berge zu fahren, ins Pindos-Gebirge. Dieses Hochgebirge erstreckt sich über 150 Kilometer in nordsüdlicher Richtung bis nach Albanien hinein und weist den zweithöchsten Berg Griechenlands, den Smolikas mit 2.632 Metern auf. Im Pindos-Gebirge liegt die berühmte Vikos-Schlucht, der tiefste Canyon der Welt. Wir machen uns auf den Weg und nehmen die Straße Richtung Eleousa/Ioannina.

© Angelika Gutsche, 2012
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diese Reise führt in das in Nordgriechenland und Südalbanien gelegene Pindos-Gebirge. Daneben besuchen wir die Stadt Ioannina, die Meteora-Klöster und antike Ausgrabungsstätten wie Dodona in Griechenland und Amantia in Albanien.
Details:
Aufbruch: 20.07.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 09.08.2011
Reiseziele: Griechenland
Albanien
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors