Italien-Reisebericht :Abruzzen: Der Gran Sasso Nationalpark

Abschied

Am letzten Abend unseres Urlaubs besuchen wir noch einmal zusammen mit Patrick die Osteria del Lupo. Heute ist es etwas kühler und so weichen wir nach innen in die in Gelbtönen gehaltene und äußerst geschmackvoll eingerichtete Osteria aus. Wir tafeln zuerst antipasti bestehend aus Salami, Schinken, Käse, gebackenem Gemüse und fegatini vom Lamm in Tomatensugo, dann als primo frische mit Käse gefüllte Ravioli in Hackfleischsugo, als secondo werden Lammkoteletts mit Salat und Kartoffeln gereicht und den Abschluss bildet ein Tiramisu-Traum, bunte Obsttörtchen, darauf gibt's noch einen Kaffee und zur Verdauung ein Schnäpschen. Auch heute waren Amadeo und seine Frau Giulia wieder bezaubernde Gastgeber!

Arrivederci Casa Arsita!

Arrivederci Casa Arsita!

Grazie mille, Patrick!

Grazie mille, Patrick!

Ciao - cara Octavia!

Ciao - cara Octavia!

© Angelika Gutsche, 2008
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf dieser Reise möchten wir den nördlichsten Teil der Abruzzen erkunden: den Gran Sasso. Er ist das einzige hochalpine Gebirgsmassiv Italiens außerhalb der Alpen und das höchste Gebirge des Apennin. Hier finden sich überwältigende Natureindrücke und faszinierende Kulturdenkmäler.
Details:
Aufbruch: 24.05.2008
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 06.06.2008
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors