Italien-Reisebericht :mit Bulli nach Norwegen und weiter...

bella italia/ Venedig

Zwölf Tage verbrachten wir in dem kleinen aber vielfältigen Slowenien.
Nun wartet Italien, welches eigentlich nicht auf unserer geplanten Route lag. Doch der Rückweg ruft und warum nicht über Norditalien?!
Was erwarten wir von bella italia? Auf der Suche nach alten mediterranen Dörfern, Häusern aus porösen, terrakottafarbigen Fassaden, verziert mit bunten Fensterläden, Straßen umrahmt von Wein- sowie Olivenfeldern. Diese typischen Merkmale von dem 'Stiefel' in der Adria , blieben uns bisher verborgen. Stattdessen, prägen Autohäuser, Fabriken, und Outletshops die Straßen von Udine über Treviso, nach Venedig.
Vendig
Nur durch einen Brücke, Ponte della Libertà (Brücke der Freiheit) ist die Stadt in der Adria mit dem Festland verbunden. Mit dem Auto gelangt man bis zum Busbahnhof, der natürlich gewaltige Parkgebühren aufweist, sodass wir zurück nach Mestre, ein 6km entfernter, auf dem Festland liegender, Vorort fahren. Dort lassen wir am 29. September unseren Bulli in einem Wohngebiet und fahren mit dem öffentlichen Bus, nach Venedig.

Ich hörte im Vorfeld einige negative Meinungen über die Stadt, doch dieses Gefühl kann ich überhaupt nicht teilen! Okay, vielleicht mag es daran liegen, dass wir das Glück haben, in der Nebensaison hier zu sein. Keine überfüllten Straßen mit unangenehmen heißen Temperaturen, in stinkenden Gassen. Ich bin beeindruckt beim ersten Anblick in die Kanäle. So verträumt wie ich mir die 'Gondelstadt' vorgestellt habe. Wir schlendern durch das Gassenlabyrinth und überqueren bestimmt zwanzig von den 398 Brücken die sich wie kleine Stege über das Wasser ziehen.

Doch wo ist George Clooney? Heut am Montag, soll der Hollywoodstar nach seiner Hochzeit noch immer in der Stadt der Liebe sein, bevor er mit seiner Menschenrechtsaktivistin zurück nach London fliegt. Doch ohne Erfolg, der tolle George ist nicht anzutreffen....
Ob sie sich von einem Gondelfahrer durch die versteckten Kanälen fahren ließen? Denn die Preise sind hollywoodtauglich! 80,- Euro für eine halbe Stunde! Zu teuer für unseren enggeschnürten Geldbeutel! Doch ein Glas Wein ist drin Wir verschnaufen bei einem italienischen Sauvignon Blanc und lassen die Eindrücke auf uns wirken.

Von der Rialtobrücke, zeigt sich das bunte, alltägliche Treiben auf dem Canal Grande. Der Paketdienst liefert seine Ware mit dem Boot aus oder Haushaltsgeräte werden über die Kanäle transportiert.

Die Lagune in der Adria, mit ihren ursprünglichen, engen Gassen, lohnt sich auf jeden Fall zu besuchen. Die Stafdt ist einfach so anders, unverwechselbar weil sie von Wasser ummalt wird. Die kleinen flachen Brücken, die historischen Gebäude laden zum träumen und flanieren ein.

© Jana Hainke, 2014
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir befreien uns aus allen Zwängen des alltags
Details:
Aufbruch: 02.05.2014
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 26.10.2014
Reiseziele: Norwegen
Tschechische Republik
Polen
Slowakei
Ungarn
Bosnien und Herzegowina
Kroatien
Slowenien
Italien
Schweiz
Deutschland
Der Autor
 
Jana Hainke berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Jana über sich:
Hey ho liebe Leser
Wir freuen uns über euer Interesse an unserer Reise, die im kontrastreichen Norwegen beginnen wird.
Lange nur geträumt, aber nun wird es wahr- wir brechen für ein Jahr aus dem Alltag aus und Reisen ohne Zeit! In der ersten Halbenjahr mit dabei, unser liebevoll, wohnlich eingerichteter grüner Bulli u zwei Drahtesel. Getreu dem Motto-
der Weg ist das Ziel.....
Eure Fernwehsüchtigen J+G