Portugal-Reisebericht :Schnellschuss - Lissabon

Günstiger Flug, günstiges Hotel, günstiges Wetter, aber die Abzocke beginnt am Kölner Flughafen.

Nie war der Kölner Flughafen so unattraktiv!

Da wir uns kurzfristig zu diesem Städtetrip entschlossen hatten, war nichts mit Frühbucherrabatt in den Parkhäusern. Bislang hatte das Parkhaus 3 in Köln zivile Preise auch bei spontaner Ankunft. Nun kostet es genausoviel wie alle anderen Parkplätze - nämlich 99 € für 5 Tage!!!
Das ist Abzocke!! Da sind Düsseldorf und Frankfurt besser ausgestattet! (preiswertere Parkplätze, gute Bahnanbindung)
Da wir mit einer Billigairline (Germanwings) fliegen, ist das Gate natürlich am weitesten entfernt vom Parkplatz. Aber wir haben diesmal ja nur Handgespäck mit, und 'sparen' damit die Kosten für aufgegebenes Gepäck (jedes Stück 20 € pro Strecke, online 10€ pro Strecke).
Wie bei unseren bisherigen 'Billigflügen' starten wir pünktlich. Der Flug ist etwas rauh da wir einem starken Golfstrom entgegenfliegen. Aber entgegen der Ankündigung des Kapitäns scheint über Lissabon die Sonne.

Seit Mitte 2012 ist der Flughafen von Lissabon an das Metronetz angebunden, so daß man preiswert und schnell in die Stadt kommen kann. In der Ankunftshalle kaufen wir zunächst eine Lissabon Card zum Preise von 39 €, die uns 3 Tage freie Fahrt auf allen Bussen, Trams, Metro und den Vorortzügen nach Sintra ermöglicht. Der freundliche Herr der Tourist-Info macht uns darauf aufmerksam, daß sonntags viele Museen freien Eintritt haben und sich daher die Karte nur lohnt, wenn man auch nach Sintra fährt. Außerdem stellt sich später heraus, dass man - wenn man denn einige Museen besuchen will - nur wenige innerhalb der kostenlosen Zeit (meist sonntags bis 14.00) Uhr schafft.

Da wir die Karte von Sonntag bis Dienstag benutzen wollen, brauchen wir vom Fahrkartenautomaten noch eine Viva Viagem-Karte. Diese kostet 0,50 € und kann in diversen Arten aufgeladen werden. (u.a. 1,25 € für eine Einzelfahrt, 5 € für eine Tageskarte). Als wir die erste Karte bereits gezogen haben, bekommen wir zwei weitere von einem abreisenden Paar geschenkt, die noch den ganzen Tag gültig sind.

Damit geht es dann per Metro - die Stationen und auch die Züge sind im Gegensatz zu denen manch anderer europäischer Metropolen topsauber - zum 4-Sterne-Hotel Acores, das wir unter dem Aspekt ausgewählt hatten, dass man quasi von Bett in die Metrostation 'fällt'. Außerdem kannten wir die Qualität der Hotelkette Bensaude bereits von den Azoren.

Metrostation Airport

Metrostation Airport

Blick aus dem 7. Stock des Hotels auf die Praça de Espanha

Blick aus dem 7. Stock des Hotels auf die Praça de Espanha

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 20.10.2012
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 24.10.2012
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.