Portugal-Reisebericht :Jakobsweg 2015 - Teil 3 - Via Lusitana

Bericht nach den Tagebuchaufzeichnungen meines Mannes Rolf Kummer
Faro – Vila Real de Santo Antonio bis Santiago de Compostela
4. März bis 22. April 2015

Kurzinfos (Entfernung / Übernachtung / Hotels)

Kurzinformationen - Entfernung, Übernachtung, Hotels

26. März 2015 23. Tag Fundao – Covilha 23 km
Übernachtung: Hotel Solneve
25,00 Euro (mit Frühstück

27. März 2015 24. Tag Covilha – Belmonte 21 km
Übernachtung: Übernachtung über Optiframa
20,00 Euro

28. März 2015 25. Tag Belmonte – Guarda 29 km
Übernachtung: Residencial Filipe
17,50 Euro (mit Frühstück)

29. März 2015 26. Tag Guarda – Celorico da Beira 29 km
Übernachtung: Residencial Parque
20,00 Euro (mit Frühstück)

30. März 2015 27. Tag Celorico da Beira – Trancoso 21 km
Übernachtung: Residencial Dom Dinis
21,00 Euro (mit Frühstück)

31. März 2015 28. Tag Trancoso – Ponte do Abade 28,5 km
Übernachtung: Residencial Santo Estavao
20,00 Euro (mit Frühstück)

1. April 2015 29. Tag Ponte do Abade – Moimenta da Beira 28 km
Übernachtung: Residencial Pico do Meio Dia
17,50 Euro

2. April 2015 30. Tag Moimenta da Beira – Lamego 33 km
Übernachtung: Hotel Sao Paulo
20,00 Euro (mit Frühstück)

3. April 2015 31. Tag Lamego – Peso da Regua 11 km
Übernachtung: Residencial Columbano
30,00 Euro (mit Frühstück)

4. April 2015 32. Tag Peso da Regua – Ruhetag
Übernachtung: Residencial Columbano
30,00 Euro (mit Frühstück)

5. April 2015 33. Tag Peso da Regua – Vila Real 27 km
Übernachtung: Residencial Real
30,00 Euro (mit Frühstück)

6. April 2015 34. Tag Vila Real – Bilho 24 km
Übernachtung: Cafe Lopez
20,00 Euro (mit Frühstück)

© Uschi Agboka, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 04.03.2015
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 27.04.2015
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Uschi über sich:
Anonyme Eintragungen in meine Gästebücher werden von mir sofort gelöscht. Menschen, die beleidigen, unqualifizierte Äußerungen von sich geben und dabei nicht den Mut haben, mit ihrem Namen gerade zu stehen, haben bei mir nichts zu suchen.

Die Menschen in ihrer wirklichen Welt erleben, abseits der normalen Touristenwege, das ist unser Motto.

Meine schönste Beschäftigung: mit meinem Lebensgefährten auf dem Motorrad die Welt abseits der Touristenpfade zu erkunden.
Da ich oft vom Motorrad aus fotografiere, sind die Bilder manchmal etwas krumm .

Es lohnt sich, die homepage meines Mannes anzusehen: www.harley-rolf.de. Dort gibt es Bilder und Diashows zu den einzelnen Reisen.

Hinter mir liegt ein interessantes und ungewöhnliches Leben, doch trotzdem bin ich neugierig, auf das, was vielleicht noch kommt.

Wer möchte, kann mich auch auf Facebook finden - Uschi Agboka.