Spanien-Reisebericht :Tour de France et d'Espagne 2015

Viva Espana - Baskenland

Weiterfahrt ins spanische Baskenland

Auch heute ist es morgens noch trüb, grau und kühl. Doch die Wolken lichten sich ein wenig und die Sonne blinzelt hervor. Wir haben mit dem Packen keine Eile, denn vor uns liegen nur 140 Kilometer. Das Frühstück findet wieder drinnen statt - für draußen ist es uns eindeutig zu kühl.
Irgendwie ist der Funke in der Region Landes nicht auf uns über gesprungen. Muffelige, unfreundliche Menschen, lieblose, touristische Massenanlagen, eine relativ eintönige Landschaft, kaltes Wetter. Irgendwie ist das hier nicht so unsere Welt. Zum Glück sind wir als Camper flexibel und können weiterziehen, wenn es uns nicht gefällt. Und genau das tun wir jetzt.

Weiter geht's nach Spanien

Gegen 10.30 Uhr sind wir unterwegs in Richtung Spanien und unseren ausgewählten Campingplatz "Gran Camping" in Zarautz südlich von San Sebastian im Baskenland erreichen wir bereits zwei Stunden später. Ich muss noch nicht einmal meine spärlichen Spanischkenntnisse hervorkramen - der nette junge Mann spricht Englisch und dirigiert uns nach unkompliziertem Check In mit seinem Motorroller direkt auf unseren Stellplatz für die nächsten Tage.

Hoch droben über der Bucht von Zarautz liegt der Campingplatz "Gran Camping"

Hoch droben über der Bucht von Zarautz liegt der Campingplatz "Gran Camping"

Und von unserem Stellplatz haben wir einen tollen Blick über die Bucht

Und von unserem Stellplatz haben wir einen tollen Blick über die Bucht

Der Campingplatz liegt auf einer Klippe über der Bucht von Zarautz. Wir hören den Atlantik unter uns rauschen. Dazu ein toller Blick über die Bucht und der Jakobsweg führt ebenfalls vorbei. Es wäre also alles toll, wenn da nicht das Wetter wäre...... Kalt (12°) und immer wieder Regenschauer. Atlantik eben

Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sehen nicht gerade berauschend aus.

Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sehen nicht gerade berauschend aus.

Erste Erkundungsfahrt entlang der Küste

Nach einer Kaffeepause im Wohnwagen mit dem restlichen Nusskuchen aus dem Périgord beschließen wir, zu einer ersten Erkundungsrunde aufzubrechen. Wir fahren etwa 30 Kilometer entlang der Küstenstraße in Richtung Süden bis nach Debra.
Immer wieder müssen wir anhalten, um die wunderbaren Ausblicke zu genießen. Steile, sattgrüne Abhänge der Pyrenäenausläufer, grüne Wälder, grasende Kühe und unter uns der tosende Atlantik. Das hat schon was!!!

Zurück auf dem Campingplatz gibt es einen Apéro, Salat und Foie Gras mit Baguette und Käse sowie die Überlegung, was wir angesichts der schauerlichen Wetterprognosen für die nächsten Tage weiter machen.....
"Should I stay or should I go?"

Eindrücke von einer ersten Erkundungsfahrt entlang der baskischen Küstenstraße

Eindrücke von einer ersten Erkundungsfahrt entlang der baskischen Küstenstraße

© Ulrike S., 2015
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Drei Wochen Zeit, den Wohnwagen im Schlepp, machen wir uns in diesem Frühsommer auf zu einer Tour durch den Süden Frankreichs und Nordspaniens. Vom Atlantik ans Mittelmeer, Kultur, Natur und gutes Essen genießen.
Details:
Aufbruch: 13.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 04.06.2015
Reiseziele: Deutschland
Frankreich
Spanien
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Ulrike über sich:
Hallo liebe Weltenbummler,
Über ein anderes Forum bin ich hier auf diese Internetseiten gestoßen und seitdem begeisterte Leserin der wunderbaren Reiseberichte.
Ich selbst reise leidenschaftlich gerne. Nach unseren Familienurlauben mit drei inzwischen erwachsenen Töchtern, die wir immer in Ferienhäusern verbracht haben, stehen nun Reisen mit dem Wohnwagen und damit Camping zu zweit auf dem Programm. Unser bevorzugtes Reiseziel ist dabei Frankreich. Allerdings lieben wir auch den deutschen Norden (Ostseeküste) und wollen uns nun verstärkt der Erkundung der - inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen - deutschen Bundesländer widmen.