Spanien-Reisebericht :Mit dem Wohmobil durch Marokko

Wohnmobil-Reisen durch Europa sind eine spannende Sache. Doch wie ist das mit einer Erlebnis-Reise durch Nordafrika? Was finden wir vor? Wie sind die Menschen, wie die Straßen, wo kann man tanken und einkaufen? Und dann arabisch. Nix kann man lesen. Alles Unwägbarkeiten. Deshalb haben wir uns für eine geführte Tour mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter entschieden. Wir nehmen euch mit auf diese sensationelle Reise.

Durch Frankreich nach Spanien

Was fängt ein Reise-Mobilist in einem tristen Januar an? Er packt sein Wohnmobil und geht auf Reisen. Sonne, fremde Kulturen und ein wenig Abenteuer. Im Sommer schon haben wir uns für eine geführte Tour durch Marokko angemeldet. Ca. 2400 km liegen vor uns, bis wir unseren Treffpunkt in Algeciras erreichen. Das Wetter ist trostlos, doch mit jedem Kilometer Richtung Südfrankreich wird der Regen weniger und die Bewölkung lockert auf. Als wir Aigues-Mortes in der Camargue erreichen, ist der Himmel blau, die Sonne lacht und die Tagestemperatur erreicht ca. 18 °. Auch in Spanien ist uns der Wettergott hold. Nach einer Irrfahrt finden wir in Cambrils einen kleinen Campingplatz direkt am Meer. Ein Standspaziergang hemdsärmelig in der Sonne…wunderbar. Auf dem Camping Torre la sal2 machen wir am nächsten einen Tag Rast. Hier überwintern sehr viel Rentner. Wir sind uns nicht sicher, ob das wirklich was für uns wäre. Zu viele Deutsche, zu enge Verhältnisse.
Essen im Camping-Restaurant:
Menü Doris: Russischer Salat (super lecker) Suppe, Schnitzel mit Pommes und Gemüse, Eis mit Sahne und Karamellsoße, Sangria alles 10 €.
Menü Manfred, Russischer Salat, Melone mit Schinken, Schwertfisch mit Pommes und Gemüse, Eis wie ich, Rotwein, alles 10 €
Noch eine Nacht auf einem winzigen Campingplatz für irres Geld im Hinterland, dann nehmen wir die letzte Etappe in Spanien. Sturmfahrt durch Andalusien. Der Sturm ist so schlimm, dass Manfred das Lenkrad mit zwei Händen klammern muss. Trotzdem versetzt das Auto manchmal um einen Meter zur Seite. Als wir in Tarifa ankommen regnet es in Strömen und das Meer rollt mit wahnsinniger Wucht aufs Ufer.
Die Gruppe findet sich und wir finden uns alle ganz sympathisch. Abends gibt’s endlich mal eine Paella. Wir relaxen und duschen und bereiten uns auf das Abenteuer vor.

hier machen wir eine Pause

hier machen wir eine Pause

die Campingplätze sind im Winter fest in deutscher Rentner-Hand

die Campingplätze sind im Winter fest in deutscher Rentner-Hand

die Tickets für die Fähre sind gekauft, jetzt warten wir auf die Abfahrt.

die Tickets für die Fähre sind gekauft, jetzt warten wir auf die Abfahrt.

© Doris Sutter, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 05.01.2016
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 28.02.2016
Reiseziele: Spanien
Marokko
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors