Spanien-Reisebericht :Andalusien, entlang der Küste.....

Cádiz

Die Stadt Cádiz hat ca. 120.000 Einwohner, liegt, umgeben vom Atlantik, malerisch auf einer Halbinsel. Sehenswert soll die Aussicht vom Torre Tavira, dem höchsten Turm von vielen in der Altstadt sein. Cádiz, mit seinen lebhaften Plätzen, der Uferpromenade, Kathedrale und den schmalen Gassen wird auch als "Klein Havanna" bezeichnet, nicht zuletzt wegen der Lebensfreude der Bewohner. Jetzt, im Winter, wird sich das wohl in Grenzen halten.......

Voller Vorfreude sind wir heute los und haben uns auf eine Fahrt mit dem Katamaran nach Cádiz gefreut, Sonnenschein, Sitzmöglichkeiten an Deck, aber......die Tickets mit dem Schiff haben wir zwar lösen können, wurden aber sogleich auf einen Busersatzverkehr verwiesen, da der Verkehr der Katamarane - aus welchen Gründen auch immer, bereits gestern und heute vormittag nicht stattfindet, nähere Gründe konnten wir nicht erfahren. Kann man nichts machen, ging also mit einem Bootsticket im Bus nach Cádiz......

Cádiz war die erste Stadt auf dem europäischen Festland und ist der Legende nach bereits 3.000 Jahre alt. Die vielen Türme der Stadt sind Beobachtungstürme, von denen aus die Schiffe beobachtet werden konnten, die von den Handelspartnern aus Amerika einliefen.

Ein wirklich sehenswerter Ort mit vielen Türmen, Kirchen, schmalen Gassen, Museen.......
Haben die Stadt zu Fuss vom Hafen aus abgelaufen, an der Kathedrale vorbei (mal wieder mit Eintritt) zur alten Stadtmauer an der Promenade, anschliessend durch viele Gassen zum Mercado...., der mir am besten gefallen hat - so viel angebotenen Fisch an wirklich unzähligen Ständen, haben wir echt noch nie gesehen, vor allen Dingen appetitlich und ziemlich geruchsneutral, das war in Südostasien schon ganz anders, da hätte öfters eine Nasenklammer nicht geschadet.
Bin vor lauter Fischen gar nicht dazu gekommen, mir die Fleischangebote anzusehen.....rings um die Markthalle zig' Restaurants, haben wir natürlich gleich zum Lunch genutzt für ein lecker "Menu del Dia", natürlich Fisch.

Danach ging es zum Torre Tavira, mit 45 m ü.M. der höchste Turm der Stadt und im Zentrum der Altstadt gelegen. Der Wächter Antonio Tavira war der erste seiner Art im 18. Jh. und hat durch sein Fernrohr die ankommenden Schiffe der Handelspartner aus Amerika erwartet.
Die im Turm befindliche Camera Obscura wurde 1994 installiert und war die erste in Spanien....über Spiegel wird in einem dunklen Raum die Life-Umgebung auf eine weisse ovale nach unten gebogene Fläche projiziert, Eintritt 6 € inkl. Vorführung Camera Obscura. Gut zu Fuss sollte man schon sein, 173 Stufen hoch und wieder runter - Hardy ist lieber unten geblieben und hat auf mich gewartet.
Die Vorführung im abgedunkelten Raum dauert ca. 15 Minuten, ist eine kleine Stadtführung aus der Vogelperspektive.
Die ganze Lauferei macht schon kaputt, hätten uns gern noch mehr angesehen, aber "der Geist ist willig.....", mittlerweile ging es schon auf 17 Uhr zu, also zurück zum Hafen, in der Hoffnung, vielleicht klappt es ja wenigstens bei der Rückfahrt mit dem Katamaran - aber leider nein, ab wann der Schiffsverkehr aufgenommen wird, man weiss es nicht. Schade!

Einen Absacker haben wir, wie gestern schon, wieder in der Casa Paquito bei uns um die Ecke zu uns genommen, nett mit der Bedienung unterhalten - und Hardy hat einen Bierhumpen von "Cruzcampo" zum Andenken geschenkt bekommen, kann er zu Hause mal tief ins Glas schauen !!!

Zurück im Hostal, haben wir uns von unserer netten Rezeptionistin verabschieden müssen, sie ist ab morgen auf Familienbesuch über das neue Jahr hinweg bei ihrer Familie in der Ukraine.

Plaza San Juan de Dios mit Blick auf das Rathaus (Ajuntamiento)

Plaza San Juan de Dios mit Blick auf das Rathaus (Ajuntamiento)

Cathedral de Cadiz

Cathedral de Cadiz

Blick auf die Cathedral vom Meer aus

Blick auf die Cathedral vom Meer aus

Stadtmauer an der Promenade Campo del Sur, mit Blick auf den Atlantik

Stadtmauer an der Promenade Campo del Sur, mit Blick auf den Atlantik

Mercado, das ist vielleicht gerade mal die Hälfte der Fischstände

Mercado, das ist vielleicht gerade mal die Hälfte der Fischstände

Hier wird nur Lachs, Thun- und Schwertfisch angeboten

Hier wird nur Lachs, Thun- und Schwertfisch angeboten

Ein kleiner Hai

Ein kleiner Hai

Drachenköpfe, Cabrachos

Drachenköpfe, Cabrachos

Maul eines Seeteufels, Rape

Maul eines Seeteufels, Rape

Gambas und mehr

Gambas und mehr

.....das gibt's natürlich auch

.....das gibt's natürlich auch

Markthalle von aussen betrachtet, rings herum Restaurants

Markthalle von aussen betrachtet, rings herum Restaurants

Kaum zu erkennen in den schmalen Gassen, der Torre Tavira

Kaum zu erkennen in den schmalen Gassen, der Torre Tavira

Lohnt sich, allein wegen der Aussicht

Lohnt sich, allein wegen der Aussicht

Kirche St. Augustin

Kirche St. Augustin

Plaza de San Antonio, mit Eislauffläche, Musik, Buden, war Stimmung!

Plaza de San Antonio, mit Eislauffläche, Musik, Buden, war Stimmung!

© Esther und Hardy, 2017
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unseren heimischen Winter wollen wir auch in diesem Jahr unterbrechen und ein paar Wochen in Südspanien verbringen. Von unserer Unterkunft aus werden wir ein paar Ziele anfahren.
Details:
Aufbruch: 16.12.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 16.01.2018
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Esther und Hardy berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Esther über sich:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt. Adolf Freiherr v. Knigge
Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt. Paulo Coelho
Wenn du die Speisen ablehnst, die Brauchtümer ignorierst, die Religion fürchtest und die Menschen meidest, bleibst du besser Zuhause. James Michener

Wir sind ein reiselustiges (Bj. 1950/53) Ehepaar, das nach vielen Jahren Pause einige Ziele in nah und fern besuchen möchte. Wir hoffen, dass uns dieses Privileg noch etwas erhalten bleiben wird, denn die Welt ist groß, und das Leben ist kurz!!!

Wer sich ein paar Fotos unserer bisherigen Reisen anschauen möchte:

www.flickr.com/photos/bardtkehartmut/