Türkei-Reisebericht :Freeride to Asia

Türkei: 8.8.07: Istanbul

Km 2789

Merhaba (guten Tag auf Türkisch).. wir fühlen uns beide als Lernbehindert mit dem Türischen!

schon nur das bei uns so einfache Wort danke macht uns 2 Tage lang Mühe: Tesekkür ederim (gesprochen: te-shek-kewr e-de-reem)..gibt einiges zu Lachen bei den Türken. Aber unsere Ideologie, in jedem bereisten Land mindestens 10 Wörter zu sprechen kommt bestens an. Die Leute erwiedern unser "Chudertürkisch" mit sehr freundlichen Gesten. Sind eh mega nett die Türken!

Auf dem Weiterweg nach Istanbul stoppten wir am Meer von Marmaris...und siehe da, wir fanden sogar wiedermal einen Campingplatz (der erste seit Kroatien).
Türkische Campingplätze sind anders:

-sehr günstig (3CHF)
-sehr wenig Infrastruktur
-sehr schönes Meer
-es gibt nur Türken und es kann keiner eine andere Sprache..

Um in der Rushhour das Zentrum des 16mio Molochs Istanbul zu erreichen benötigt man so ca 3 Stunden, ohne sich zu verfahren! rund 25 km Stau... wir staunen aber auch ab uns:

-noch keine Beule
-Berny hat entdeckt wo der Hupknopf ist an unserem Bus
-Lucy (die Superkartenleserin) dirigiert direkt zu einem netten kleinen Hotel nahe des Zentrums (das auch einen bewachten Parkplatz und Gratisinternet hat - ein bisserl komplizierter als beim Backpacken so mit Bus in der Stadt)

Istanbul gefällt uns super. Das heisst noch besser als die bereits so sehr empfohlenen Metropolen Sofia und Belgrad! Einfach beeindruckend diese Moscheen hier und wenn dann dazu noch der Muezin "singt"/"ruft"/"kräht" (ja was macht der eigentlich genau? fühlt man sich bereits so richtig in nem anderen Film

Nebst dem Besuchen von Moscheen sind wir mit der Fähre über den Bosphorus bereits nach Asien gefahren (laut Reiseführer die romantischste Sache in Istanbul). Und was denkt Ihr haben wir dabei gesehen? Im speziellen viele Moscheen... nein ist echt wunderschön!

Nebst Moschehn sehn war's aber auch super zum shopphen..

auch wenn die Bazare in Marrakesch oder Tunis viel authentischer und weniger "made for tourist" sind. Anyway impressive wie viele Touristen diese Stadt zu schlucken scheint!

Wir hatten aber in diesem Riesenmarktviertel auch die Mission 2 Schraubenhacken (Länge ca 2.5cm - neue Güselsackhalterung für unseren Einbau) zu finden. War ne echt spannende Mission.. erfolgreich so mit Hand und Fuss und 10 Wörtern.

(PS: Die Güselhackenschrauben sind im Bazar von Istanbul eher in den hinteren Quartieren zu finden. Wird von Touristen eher selten nachgefragt)

Beeindruckt hat uns auch, dass diese Stadt wohl nicht nur diejenige mit den meisten Moscheen ist, sondern im neueren Teil auch die Stadt mit der längsten uns bekannten Shoppingmeile im modernen Sinne (haben ja doch schon einige Weltstädte auf dieses Attribut untersucht..).

Wir cruisen nun bald weiter Richtung "Black Sea Coast" und senden big hugs in die Schweiz

Du bist hier : Startseite Europa Türkei Türkei-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Aus Interesse für Natur, Kultur, Religion, Unplanbarem und vor allem unserer Selbst, sind wir mit unserem kleinen 4x4 Camper über den Iran, Pakistan und Indien nach Südostasien gereist. Weil wir noch nicht zurück wollen freuen wir uns jetzt riesig über den spontanen Versuch, quer durch Russland, die Mongolei und Kasachstan zurück nach Europa zu cruisen...hoppla hoffentlich hält das unser Bus aus.
Details:
Aufbruch: 15.07.2007
Dauer: 15 Monate
Heimkehr: 10.10.2008
Reiseziele: Schweiz
Kambodscha
Bulgarien
Griechenland
Türkei
Iran
Pakistan
Indien
Malaysia
Thailand
Laos
Japan
Russland / Russische Föderation
Mongolei
Kasachstan
Ukraine
Italien
Der Autor
 
Lucia Dettli / Berny Ackermann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Lucia Dettli / sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors